Mehr als nur das

von Perona15
GeschichteAllgemein / P12
15.09.2016
15.09.2016
1
959
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hi ihr Lieben. Ich haben einen kleinen KuroxOC One Shot gemacht und freue mich über
eure Meinung darüber. ;)


Kasumi´s Sicht

,,Ich bin wieder da!“, rief ich durch meine Wohnung. Ich ging ins Wohnzimmer und sah
Kuro vor dem Fernseher hocken. ,,Sag bloß, du hast dich nicht von der Stelle gerührt seid ich
heute FRÜH gegangen bin?“, fragte ich ungläubig nach und er schaute mich emotionslos an.
,,Ist ja nicht so, als ob ich irgendwelche nervigen Dinge vor habe.“, meinte er und widmete seine
Aufmerksamkeit wieder den Fernseher. ,,Du bist echt ein hoffnungsloser Fall.“, seufzte ich
und setzte mich neben ihn. ,,Lust auf zocken?“, fragte ich ihn grinsend und er gab mir den
Controller in die Hand. ,,Du wirst mich eh nicht schlagen können.“, sagte er. ,,Werden wir ja sehen.“,
meinte ich siegessicher und wir fingen an zu spielen. Wir sitzen jetzt hier seid Stunden und ich
hab bis jetzt noch nicht einmal gewonnen. ,,Manno, wie machst du das!?“, schmollte ich und
blies meine Backen auf. ,,Weiß nicht.“, seufzte er und ich stand auf. ,,Ich geh baden.“, nuschelte ich
und lief ins Bad. Wütend schlug ich die Tür hinter mir zu und lies mir Wasser in die Wanne.
Ich zog mir meine Klamotten aus und stieg in die Wanne. Seufzend lehnte ich mich gegen die
Wand. So ein Arsch. Ich fühl schon seit über einen Monat mehr als nur Freundschaft für ihn und
er ist so emotionslos mir gegenüber wie immer. Kann der nicht einmal nett sein und nicht seine
ständig getragene Maske aufbehalten. ,,Echt ey...“, seufzte ich und hörte was an der Tür klopfen.
,,Hm.“, murmelte ich. ,,Alles ok?“, hörte ich Kuro hinter der Tür reden. ,,Ja.“, sagte ich nur.
,,Das hört sich aber nicht so an.“, meinte er. ,,Ach ja?“, nuschelte ich. ,,Ja, also sag was los ist!“,
forderte er mich auf. ,,Als ob dich sowas interessieren würde!“, rief ich zu ihm und vernahm wie
er seufzte. ,,Ich weiß es sieht nicht so aus, aber es interessiert mich. Ich mag es nicht, wenn du
sauer auf mich bist. Bitte.“, sprach er leise, aber auch sanft. So war er noch nie. ,,Ich komm rein.“,
sagte er und öffnete die Tür. Was? Das ist jetzt nicht sein ernst!? Zu meinem Glück kam er in
Katzengestalt rein und setzte sich auf den Rand er Wanne. ,,Sag doch endlich was los ist.“,
flüsterte er und sah mich mit diesen süßen Katzenblick an. Ow. Nein! Nicht weich werden!
,,Ich bin gerade nicht in Stimmung zum reden.“, nuschelte ich, zog meine Beine ran und umarmte
diese mit meinen Armen. ,,Echt. Du bist echt nicht leicht rum zu kriegen.“, seufzte er. Sagt der
richtige. ,,Ich bin fertig.“, sagte ich und stieg aus der Wanne. Egal ob er was sieht oder nicht, war
mir jetzt auch egal, also wickelte ich mir ein Handtuch um und ging aus dem Bad. Kurz bevor ich
im Schlafzimmer ankam, wurde ich gegen die Wand gedrückt. ,,Was soll das?“, meckerte ich
Kuro an, der mich gegen die Wand drängte. ,,Ich möchte wissen was los ist!“, sah er mich ernst an.
,,Es ist nichts!“, schrie ich ihn an. ,,Denkst du ernsthaft das ich dir glaube!?“, gab er nicht nach.
Egal wie sehr ich mich ach währte, ich konnte mich nicht aus seinem Griff befreien. ,,Lass mich
los!“, brüllte ich ihn an. ,,Nein.“, sagte er leise. Wie kann er da nur so ruhig bleiben. Ok, dumme
Frage. Es ist Kuro, was soll man da erwarten. Ich will es ihm ja so gerne sagen, dass ich mehr als
Freundschaft empfinde, aber ich habe angst auf seine Reaktion. Ich fing an zu weinen und ich
gab einfach nach. ,,Du bist so ein Idiot.“, schluchzte ich. ,,Ja, aber dein Idiot.“, meinte er und ich
habe ihn zum ersten mal lächeln sehen. Hat er gerade gesagt, dass er mein Idiot ist. Noch bevor
ich wusste was los war lagen seine Lippen auf meine. In meinem Bauch fühlte es sich an, als ob
jemand da drinne Silvester feiert. Ich riss meine Augen, vor Schock, weit auf, erwiderte aber dann
den Kuss und es kam mir wie eine Ewigkeit vor. Nach Luftmangel lösten wir uns wieder und ich sah
ihn verdutzt an. ,,Ich liebe dich, Kasumi.“, hauchte er in mein Ohr und mir stockte der Atem.
,,Ich dich auch, Kuro.“, erwiderte ich und lächelte ihn an. ,,Weißt du was. Heute hab ich mal keine
Lust, nur zu schlafen.“, erklärte er und grinste sogar. Was hat der mit meinem Kuro gemacht, denn
so kenne ich ihn nicht. Moment.
H-hat er gerade gesagt, dass er heute etwas anderes machen möchte, außer schlafen?
Er küsste mich wieder und drängte mich ins Schlafzimmer. ,,Das ist jetzt nicht dein ernst?“,
fragte ich überrascht. Das ist nicht der ständig emotionslose und faule Kuro, den ich kenne.
,,Ja. Wieso nicht?“, meinte er und zuckte mit den Schultern. ,,Na, weil du nie so warst, wie jetzt.“,
erklärte ich. ,,Haaach...du bist so schwierig.“, seufzte er und schon versiegelte er unsere Lippen
wieder. Natürlich erwiderte ich und ließ mich von ihm auf die Matratze schubsen. Er beugte sich zu mir herunter und ich vergrub meine Hände in seinen Haaren. Wow, wie weich. Er griff nach meinem Handtuch, was das einzigste war, was alles verdeckte und riss es mir förmlich vom Körper.
Ein leichter Rotschimmer legte sich auf meine Wangen und ich sah ihn verlegen an. ,,Och komm,
als ob ich das nicht alles schon vorhin im Bad gesehen habe.“, sagte er. ,,T-trotzdem.“, nuschelte ich.
Er fing an meinen Hals zu küssen und drüber zu lecken. Mir entkam ein seufzten und ich
entspannte mich. Endlich bin ich mit ihm zusammen.






So ihr lieben, ich hoffe es hat euch gefallen ;). Wer jetzt dachte es kommt ein Lemon, ne. :)
Wenn ich mit meiner Fairy Tail Geschichte fertig bin, schreibe ich eine KuroxOC. Also dran bleiben.

LG eure Caro-chan ;D