TopSecret - Schwarzes Gold

GeschichteAbenteuer / P12
OC (Own Character)
14.09.2016
25.08.2017
7
4802
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Kapitel 1 - Keine 11 Stunden  



Gemeinsam mit John Jones stand Chloé im Fahrstuhl zum achten Stockwerk. Dort befanden sich die Büros der Einsatzleiter und nachdem sie sogar durch einen Netzhautscan mussten, fühlte sich das Ganze höchst offiziell an. In Jones Büro wartete bereits ein anderer Junge, dunkelblaues Shirt, groß, schlank, die braunen Haare zu einem kleinen Zopf zusammengebunden. Es dauerte einen Augenblick, bis sie Leon erkannte.

"Als ich hörte, Carmen hat sich den Arm gebrochen, musste sich sofort an dich denken. Wenn wir dir die Haare färben, kannst du gut als meine kleine Schwester durchgehen. Hier, dein Einsatzbericht. Lies ihn aufmerksam, wir müssen schon morgen um 6 Uhr hier los."

Sie schaute auf die Uhr, die neben der Tür hing.

"Aber das sind keine elf Stunden mehr!"

"Stimmt,", mischte sich nun Jones ein, "und hätte die CIA den MI5 nicht so dringend um Hilfe gebeten, würden wir den Einsatz verschieben, aber wir haben leider keine Zeit mehr."  





**Geheimsache**  

Einsatzinstruktionen für Chloé Vuillemin

Nicht aus dem derzeitigen Raum entfernen

Keine Kopien oder Notizen anfertigen  



(1)

Erdöl ist ein in der oberen Erdkruste eingelagertes, hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen bestehendes Stoffgemisch, das bei Umwandlungsprozessen organischer Stoffe entsteht. Das als Rohstoff bei der Förderung aus Speichergesteinen gewonnene und noch nicht weiter behandelte Erdöl wird auch als Rohöl bezeichnet.  Obwohl Erdöl bereits in der Antike genutzt wurde, begann die systematische Erschließung des Rohstoffs erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In Deutschland fanden erste Bohrungen 1856 und 1858 in Norddeutschland statt. Bekannter wurde die Bohrung nach Öl, die Edwin L. Drake am 27. August 1859 am Oil Creek in Titusville (Pennsylvania) durchführte.  Erdöl ist ein fossiler Energieträger und dient zur Erzeugung von Elektrizität und als Treibstoff fast aller Verkehrs- und Transportmittel. Wichtig ist Erdöl zudem in der chemischen Industrie, es wird zur Herstellung von Kunststoffen und anderen Chemieprodukten benötigt. Daher rührt unter anderem die Bezeichnung „Schwarzes Gold“ wie auch die Bedeutung von zumeist politisch bedingten Ölkrisen für die Weltwirtschaft. (Auszug aus Wikipedia)  



(2)

Etwa ein Dreizehntel des weltweiten Ölvorkommens liegt in Afrika, laut einer Schätzung von 2013 130 Milliarden Barrel (ein Barrel entspricht 159 Liter). Die CIA hat, uns unbekannte, Informationen darüber abgefangen, dass die damaligen Prüfer bestochen und bedroht wurden. Die tatsächliche Menge soll um einiges höher sein, beinahe ein Drittel mehr, was zu ernsthaft gefährlichem Schwarzmarkthandel führen könnte. Bisher schienen sich die Geschäfte zurückgehalten zu haben.



(3)

Noch unklar ist, wie man dies solange vor den Geheimdiensten und der Börse geheim halten konnte. Es gibt viele Spekulationen auf Maulwürfe, jedoch noch keine Kandidaten, diese ist aber die einzige Möglichkeit, warum solange keine Informationen darüber aufgefangen wurden. Diese Vermutung veranlasste die CIA dazu den Mi5 zu kontaktieren und so wenige seiner Mitarbeiter darüber in Kenntnis zu setzten. Die Geschäfte, die wenigen, die laufen, scheinen hauptsächlich über die Vereinigten Staaten abgewickelt zu werden. Der einzige Ansatzpunkt ist ein Mann namens Sean Michaelsen, höchstwahrscheinlich ein zugelegter Name, seine wahre Identität ist unbekannt. Unsicher ist auch, welche Rolle er spielt, aber er muss etwas Hohes sein, wenn man sein Geld und die Sicherheitsbarrieren um ihn herum betrachtet. Auch seine Familie ist sehr abgeschottet, seinem Cousin, der ehemals aus Australien kommt, hat er ein Haus in Dubai gekauft, beide scheinen sich nahe zu stehen, wenn sie sich auch seit über zwanzig Jahren nicht gesehen haben.



(4)

Der Cousin, Jack Michaelsen, dessen Namen man auch als zugelegt vermutet, hat zwei Kinder. Den 15 Jährigen Harrison und die 13 Jährige Lindsey. Durch eine von der CIA gestifteten Komplikation in der Firma ihres Vaters, werden beide zum ersten Mal Urlaub bei ihren Onkel in den Vereinigten Staaten machen, er hat sie zuletzt im Alter von sechs bzw. vier Jahren gesehen. Durch den Mailverkehr zwischen den Michealsens weiß die CIA, dass er keine Fotos von ihnen besitzt, was die Sache erheblich vereinfacht. Sie werden am New Yorker Flughafen abgefangen und durch die CHERUB-Agenten ersetzt, die an ihrer Stelle weiterfliegen nach Los Angeles. Der 17 Jährige Jordan und die ebenfalls 13 Jährige Kylie, die beiden ältesten Kinder von Sean Michaelsen, sind die Ziele der Agenten. Über sie sollen sie so viele Informationen erhalten und zusätzlich das Haus durchsuchen und verwanzen.



(5)

Der CHERUB-Einsatzleiter John Jones wird auch nach LA fliegen, aber ohne sich zu aktiv zeigen. Die Agenten werden von ihm neue Befehle und Ratschläge erhalten, zudem hat er den Kontakt zu dem zuständigen CIA-Mitarbeiter. Die CIA möchte die Agenten darauf hinweisen, dass sie wegen des Maulwurfsverdachtes keine Unterstützung im Notfall bieten kann. Weder der örtlichen Polizei, dem FBI oder der CIA selbst ist der Einsatz bekannt, die wenigen Betrauten werden leugnen. Sollte es zu einer Inhaftierung kommen, darf der Mi5 nicht eingreifen. Erst nach abgeschlossenem Prozess wird man die Agenten über Privatpersonen freikaufen. Unter keinen Umständen sind die Agenten berechtigt ihre Identität preiszugeben.



Anmerkung: Das Ethik-Komitee von CHERUB hat den Einsatz genehmigt, unter der Vorrausetzung, dass die Agenten Folgendes beachten:
Diese Mission wird als mittelmäßig-riskant eingestuft. Alle Agenten werden an ihr Recht erinnert, eine Mission abzulehnen und sich jederzeit daraus zurückziehen zu dürfen. Zudem sollen sie sich darüber im Klaren sein, dass es im Falle einer Inhaftierung Monate dauern kann, bis sie freigekauft werden können und dass dies eine schwere emotionale Belastung darstellen könnte. Es wird keine akute Lebensbedrohung selbst bei Aufdeckung der Spionage vermutet, da die Organisation sich durch ihre Rückendeckung in Geheimdienstkreisen relativ sicher fühlen wird.
Review schreiben