What the flowers tell you!

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
Kominato Ryosuke Kuramochi Youichi Miyuki Kazuya Sawamura Eijun
12.09.2016
24.07.2017
6
7.580
4
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
12.09.2016 1.562
 
Juuuush ~
Willkommen zu meiner Daiya no Ace ff!
Ich hatte diese Idee schon lange im Hinterkopf, traute mich jedoch nicht Sie zu tippen. Dieser  Anime liegt mir wohl von allen Anime am meisten am Herzen und ich liebe ihn wirklich sehr und das nicht nur weil Baseball seit über 5 Jahren Bestandteil meines Lebens ist. Ich wollte das einfach richtig machen. Vor allem weil es mein absolutes Lieblingspair ist. Nichts geht über KuraRyou <3
Und jetzt ist es soweit. Das erste Kapitel ist fertig und ich bin doch ganz zufrieden. Hoffe euch gefällt es ^^
-

What the flowers tell you! - Was dir die Blumen erzählen!

KuraRyou

Kuramochi Youichi - 24 Jahre alt
Kominato Ryousuke - 26 Jahre alt

7 Jahre später ~

Nelken und Haare!?

Er mochte es nicht besonders und doch stand er jetzt hier. Schon eine ganze Weile sah er sich den kleinen Laden von außen an und rang mit sich, sollte er nun hinein oder nicht? Seine Füße wollten gerade kehrt machen, als er eine männliche Stimme vernahm. "Sir? Kann ich Ihnen weiter helfen?". Kominato drehte sich auf den Absatz um und sah den Mann an, der ihn angesprochen hatte.

Augenblicklich schlug sein Herz einen Tackt schneller. Er musste schlucken und hielt einige Sekunden inne. Warum war er plötzlich so aus dem Konzept? Er sah sich den jungen Verkäufer noch einmal genauer an und musste sich wohl oder übel eingestehen das dieser verdammt gut aussah. Aber er war es gewohnt, in Gesellschaft gut aussehender Kerle zu sein. Also warum brachte dieser ihn so aus dem Gleichgewicht?

Er verspürte ein vertrautes Gefühl in der Magengegend und nahm wohl deshalb, die Hilfe des Verkäufers mit der grünen Schürze an. "A-ah, ich suche etwas zum verschenken...", erklärte er lediglich und sah sich um. Starrten ihn die Leute gerade an? Nicht schon wieder. Warum musste immer ihm so etwas passieren? Der Mann, der mit der Schulter an der Ladentür lehnte, machte eine Handbewegung ihm zu folgen und so ging der Rosahaarige mit ihm in den kleinen Blumenladen, der direkt im Bahnhof stand hinein.

"Suchen Sie etwas bestimmtes? Für eine Freundin? Ihrer Frau?", fragte der Verkäufer der anscheinend Florist war. Kominato sah ihn mit einer hochgezogenen Augenbraue an. Eine Freundin? Meine Frau? War das sein ernst? Er löste etwas die Krawatte, die um seinen Hals immer enger wurde. Jetzt bloß nicht die Beherrschung verlieren. Er ließ seinen Blick über die frisch geschnittenen Blumen schweifen. "Nein, nein! Meine Mutter hat Geburtstag und da dachte ich-", er hielt kurz inne. Wieso versuchte er sich zu erklären?

Der Rosahaarige schüttelte den Kopf und sah wieder zu dem jungen Floristen. Er sah aber auch wirklich gut aus, das musste er sich eingestehen. Und irgendwie kam er ihm bekannt vor, nur woher? "Ich dachte an was Blumiges...", stieß er dann aus und hätte sich dafür am liebsten eine geohrfeigt. Was Blumiges? Darauf wäre ich ja nie gekommen! Ich bin ein Genie. Er stieß einen leisen Seufzer aus und öffnete jetzt den ersten Knopf seines Hemdes. Es war verdammt warm in diesem kleinen Laden. War das überhaupt der Laden, oder wurde er nervös?  Reiß dich gefälligst zusammen, der Typ sieht nur gut aus, sowas hast du früher jeden Tag gesehen!, ermahnte er sich selbst.

Seine Augen suchten besagten Typen, der plötzlich vor ihm stand und ihm einige rosa Blumen mit etwas grün hinhielt. Anscheinend hatte der Florist, während er über was Blumiges sprach, schnell etwas zusammen gestellt. Der Typ war echt in seinem Element, was!? Er sah sich den Blumenstrauß etwas genauer an und bemerkte, das er wirklich schön zusammen geführt war. Fast wie ein Kunstwerk, wirkten die rosa Nelken mit dem Grün. Es war zwar kein allzu großer Strauß, doch hatte er etwas liebliches an sich und der Kleinere von beiden nickte. "Der sieht schön aus, den nehme ich!", sagte er zu dem Verkäufer zu gewannt und sah ihn wohl zu lange an, da dieser sich räusperte. Kominato schluckte.

Die Luft wurde ganz klar dicker hier im Laden. Er hatte mittlerweile die Krawatte nur leblos um seinen Nacken hängen, sogar die ersten drei Knöpfe seines weißen Hemdes waren geöffnet. Der Florist kassierte währenddessen und packte den Strauß dann noch liebevoll in rosa Papier ein. War das nicht ein wenig viel rosa? Kominato sah erneut mit hochgezogener Augenbraue hoch zum Experten. Dieser Lächelte freundlich und wusste wohl, was sein Kunde dachte. "Ich finde rosa macht sich gut, die Blumen erinnern an Ihre Haare und da ich persönlich finde, dass rosa und grün herrlich zusammen aussehen, passt das Grün doch sehr gut dazu."

Wieder ein Lächeln. An seine Haare, Ja? Er musste schnell aus diesen Laden raus, bevor er den Verstand verlor. Augenblicklich nahm er eine weitere Person wahr, die wohl im hinteren Bereich gearbeitet hatte. Dieser Blumenladen bietete nicht nur allerlei Blumen und Gestecke an, sondern hatte auch einen hinteren Teil, der wohl eine Art Gartencenter darstellen sollte. Besagte Person trat also aus dem Schatten und machte einen großen Satz zu seinem Partner. Dieser sah ihn nur fragend entgegen, als ihm die Hand auf die Schulter gelegt und er ein wenig zur Seite gerissen wurde.

"Oi, Ryousuke! Lange nicht gesehen!". Der Rosahaarige setzte sein übliches Lächeln auf und erkannte sofort, wer da aus der Dunkelheit gekrochen kam. Maezono Kenta. "Ah, schön dich mal wieder zusehen, Zono." Maezono, von allen nur Zono genannt, war damals wie Ryousuke bei Seido um Baseball zu spielen. Als Ryousuke die Schule nach seinem dritten Jahr verließ, wurde Zono zu einen der Stammspieler des Teams und ein begabter Batter.

"Du hast dich echt kein Stück verändert, immer noch das selbe unscheinbare Lächeln und den selben Gesichtsausdruck. Du warst damals schon verdammt schwer zu deuten, Mann!", lachte Zono auf und sah dann zu seinem Partner. "Schäm dich, das du ihn nicht erkannt hast, Kuramochi!", schimpfte er halbherzig und schlug dem gut aussehenden Verkäufer auf dem Rücken. Dieser stolperte einige Zentimeter und kam vor Ryousuke zum stehen.

Kuramochi? Er sah hoch zu dem großgewachsenen jungen Mann und wurde leicht rot. Er hatte ihn die ganze Zeit über angestarrt und es nicht bemerkt, jetzt wo er so vor ihm stand, mit diesem dämlichen Gesichtsausdruck, da erkannte er ihn. Auch wenn es mit dem Dreitagebart schwer war, sah er jetzt seinen damaligen Baseball-Partner deutlich vor sich. "Du hast dich verändert, Youichi!", ein zaghaftes Lächeln seiner Seits. "D-Du dich irgendwie auch...", gab der Andere von sich und kratzte sich mit dem Zeigefinger an die gerötete Wange. Wie peinlich es war ihn nicht erkannt zu haben, sowas in der Art dachte er wohl.

Ein merkwürdiger Moment, fand Kominato. Er stand bis eben noch total auf ihn, hatte ihn beobachtet und sich eingestanden das er ihn attraktiv fand und jetzt stellte sich heraus, dass es Kuramochi Youichi war. Damals auch ein Spieler Seidos und sein Partner als Shortstop. Ryousuke selbst spielte als Second Baseman. Ihre Iron Wall Defense war stark gewesen, weil beide sich blind vertrauten. Das lag jedoch 7 Jahre zurück und wie alle anderen, wurde auch Kominato Ryousuke erwachsen.  

Kuramochi sah ihn immer noch an, mit diesem Blick, den er schon vor 7 Jahren auf sich ruhen spürte. Sein Gesicht wurde eine Spur roter. Er hatte das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben. Der Rosahaarige ließ seinen Blick über den Körper seines Gegenübers streifen und musste feststellen, das er nicht nur größer geworden war. Muskulöser also auch. Ein Seufzen. Der Jüngere fing währenddessen an, leicht zu lachen. Die Situation war auf einer ganz anderen Art komisch.  

Nicht nur Ryousuke begutachtete seinen ehemaligen Partner, auch dieser fand das ein oder andere an ihm, was sich geändert hatte. Aber was erwartete man auch? 7 Jahre waren vergangen. Menschen verändern sich eben. Während der Ältere seine Gedanken schweifen ließ, schaute er etwas verwirrt auf die Uhr, die an der Wand des Blumenladens hing. Er staunte wie viel Zeit vergangen war. Blöder Blumenladen. Blöder gut aussehender Florist aka Kuramochi Youichi. "Shit! Ich muss los, danke für den Blumenstrauß!" Eine kurze Handbewegung und er war aus der Tür verschwunden, wobei genannter Florist ihm perplex hinterher sah.

Zono hatte ein breites Grinsen aufgelegt und wusste genau was ihn ihm vorging. Er stand jetzt neben seinem Partner und legte die Hand auf seine rechte Schulter. "Du hast vergessen, ihn nach seiner Nummer zu fragen...", grinsend stand er dort und wusste genau, was der ehemalige Shortstop fühlte. "Willst du ihm nicht nach gehen?", kaum wurde er das los, spürte er einen frischen Windzug und sah zu der offenen Tür des Geschäftes. Dieser Baka! Immer noch so schnell, wie ein Gepard was?!

-
Hoffe euch hat das erste Kapitel gefallen ^^
Meine Muse brachte mich auf diese tolle Story, da Sie eine super Floristin ist und ich ihr ab und zu echt gerne bei solchen Werken über die Schulter gucke.
Da sie ohne hin ein hard core Kuramochi Fan ist (xD), war es klar das er der Florist in dieser Story sein musste und ich finde er passt wirklich gut zu dieser Rolle (beachtet man seine Haare xD). Natürlich durfte Ryousuke nicht weit sein und so entschied ich mich für einen Kaufmann.
Passt doch alles ganz gut, findet ihr nicht? ;D
Freu mich riesig über Reviews und hoffe ihr liest fleißig weiter ^__^

NanaoYumasaki ~
Review schreiben