Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Befreiung ins Glück

Kurzbeschreibung
OneshotFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Mina Amiri Oliver Radek
09.09.2016
09.09.2016
1
872
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
09.09.2016 872
 
"Mina" rief eine ihr sehr bekannte Stimme zu als sie aus dem Arbeitsamt kam, wo sie vor ein paar Minuten noch als Geiseln drin gefangen war.
"Mina alles in Ordnung" Fragte ihr Chef und bester Freund Oliver während er näher auf sie zu kam.
Bei diesen zweiten Satz hatte sie seine Stimme erkannt und lief etwas Orientierungslos auf ihn zu.
Sie konnte nur grob erkennen wo er ist, da das Pfefferspray was sie in die Augen bekommen hat ihr seh Vermögen extrem schwächte, obwohl sie es ausspülen durfte.
"Oliver ?" Fragte sie zögert da sie vor sich nur eine große schwarze Gestalt war nahm.
"Mina"
Er schloss sie in seine Arme und auch sie legte ihre Arme um ihn.
So stand sie eine ganze Zeit da, arm in arm ohne sich ein Stück zu bewegen.
Langsam löste sie sich von ihm und vergrub ihr Gesicht in ihre Hände.

Das brenne durch den Rest Pfeffer war schlimm als hätte ihr jemand Chili in die Augen gemacht.
"Tut es sehr weh" Oliver legte eine Hand auf ihre Schulter.
Als Antwort bekam er ein nicken.
"Ich hol dir eine Flasche Wasser und dann spülen wir das nochmal aus okay ?".
Sie nickte erneut auf seine Frage.
"Ich bin gleich wieder da" sagte er lief zum Auto rüber holte eine Flasche Wasser von der Rückbank, warum auch immer da eine lag und ging zurück zu Mina.
"Achtung" er nahm sie am Arm und führte sie zu einer kleinen Bank vor dem Arbeitsamt.
Liebevoll drückte er sie auf die Bank und setzte sich dann daneben.
Aus seiner Hosentasche zog er eine Packung Taschentücher.
Er nahm eins von raus steckte die restlichen wieder weg, nahm Mina vorsichtig die Hände vor den Augen weg und hielt das Taschentuch unter ihr Auge.
"Es wir kurz nass" warnte er sie vor und schüttete dann ein ganz bisschen von den Wasser in Minas Auge.
Sie zwinkerte eine paar Mal bevor er das restliche Wasser mit den Taschentuch weg wischte.
"Jetzt kommt das andere dran" er warnte sie erneut und macht es dann genauso wie beim ersten.
"Danke" sagte sie und tupfe sich die letzten Tropfen aus dem Gesicht.
"Bitte, schau mich mal kurz an" er lächelte.
Sie drehte ihren Kopf zu Oliver zum und schaute ihn nun genau in die Augen.

Er machte ihr ein paar Strähnen von den Augen weg und schaute ihr dann auch in die Augen.
"Sieht aber nicht mehr so schlimm aus" sagte er und schenkte ihr erneut ein lächeln ohne den Blick von ihr ab zu wenden.
Sie lächelte ihn dankbar zurück aber auch ohne den Blick von ihm abzuwenden.
"Du glaubst gar nicht wie froh ich bin dass zu noch lebst" er legte einen Hand an ihre Wange wo sie sich ganz leicht gegen schmiegte.
"Wie froh bist du denn ?" Neugier schaute sie ihn an.
"Total froh, ich hatte so eine Angst um dich und darf gar nicht dran denken wie es wär wenn ich dich nie wieder gesehen hätte".
"Da brauchst du jetzt auch gar nicht dran denken da ich zum Glück wieder bei euch bin" sie legte ihr Hand auf Olivers, die immer noch an ihrer Wangen lag.
Sie schauten sich wieder in die Augen ohne das einer was sagte.
Langsam nähert sich ihr Köpfe bis ihre Lippen schließlich zu einen sanften Kuss zusammen gefunden haben.
Mina nahm ihre Hände und legte sie bei ihm im Nacken und auch Oliver nahm seine Hand von ihrer Wange und legte sie zusammen mit der anderen um ihre Hüpfe, so konnte er sie etwas näher zu sich ziehen.
Sie lösten sich wieder von einander ohne den Blick vom den anderen zu lösen.
"Mina ich muss dir was sagen und zwar...." er stoppte kurz ".... ich liebe dich" fuhr er fort und küsste sie ohne auf eine Antwort zu warten erneut.
Zu seinen verwundern schloss sie ihre Augen und erweitert den Kuss erneut.

"Ich liebe dich auch" flüsterte sie ihm ins Ohr nach dem sie sich wieder von einander gelöst hatten.
"Echt ?" Fragte er unglaubwürdig nach.
"Ja das ist mein ernst" sie küsste ihn um es zu beweisen.
"Ich hatte schon angst nur ich empfinde was für dich" er zog sie in seinen Arm.
"Mir ging es genauso wie dir".
Sie legte ihren Kopf gegen seine Brust und schaute ihm in die Augen.
"Sind wir jetzt eigentlich zusammen ?" Fragte Mina ihn zögernd.
"Wenn du das auch wirklich willst ja".
"Natürlich will ich das" sagte sie überglücklich und küsste ihn liebevoll und sehr lange.
‘‘Ich liebe dich mein Engel‘‘ sagte er ihn den Kuss hinein.
‘‘Ich dich auch Schatz‘‘.
Mina schaute ihn kurz an , bevor Oliver sie erneut Küsste.




Hi,

Ich hoffe euch gefällt meine kleiner Oneshot , es ist zwar nicht die Menge aber besser als nichts oder ? (:

Morgen versuch ich irgendwie Kapitel 42 hochzuladen bei Gesucht aber ich kann leider nichts versprechen da ich abends noch mit einer Freundin auf eine Kirmes geh.

LG Xenia :*
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast