Lucy, ein normales Mädchen? -Wohl kaum!

GeschichteFamilie, Freundschaft / P12
Jona Matreus OC (Own Character)
03.09.2016
04.09.2016
4
5.131
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
03.09.2016 794
 
Ich schüttelte lachend den Kopf: „Nein Leo warte.. du musst ihn erst mal richtig herum anziehen..“ Oh man seit fast einer Woche arbeiteten wir jetzt schon mit den Wächtern. Die Schule hatte auch wieder begonnen und die ständigen Zickereien von Pinkas und Karo nervten mich jetzt schon. Da kam Otti herein gestürmt und war völlig außer Atem. „Otti.. was ist los?“, fragte Jona erwirrt. Otti brauchte einige Zeit um zu antworten: „Z... er... er hat die Krone in der Kirche gestohlen!“ Ich legte den Kopf schief und überlegte. Krone? Kirche? Dann kam es mir siedend heiß. Die Krone der Macht war weg! Gestohlen von Zanrelot. Ein Schock für mich. Jedoch nicht weniger einer für Jona. Und die Wächter waren noch nicht mal ganz ausgebildet! Hedda traf schließlich die Entscheidung: Man muss in die Unterwelt und die Krone zurückholen. Und ich sollte auf die Wächter aufpassen.. na super das konnte ja lustig werden! Ich durfte auf vier Neuwächter aufpassen und sollte gleichzeitig dafür sorgen, dass die Wächter sicher wieder da rauskommen -.- so ein Mist! Leise murmelnd stand ich vor dem Spiegel der uns in die Unterwelt brachte und Kasimir drehte am Spindelrad. Wir wurden eingesogen und landeten in der Unterwelt... und die Türen.. waren zu! Oh man musste heute wirklich alles schief gehen?! Leo sah mich fragend an: „Machst du die Tür jetzt auf?“ Ich überlegte kurz, entschied mich dann aber dafür Pinkas seine Chance zu geben und sagte: „Pinkas versuch es. Ich bin sicher du schaffst das.“ Pinkas nickte und schoss mit seinem Laserpointer auf die Tür. Und es passierte... nichts -.- . Wütend versuchte Pinkas es nochmal und diesesmal funktionierte es. Ich nickte zufrieden: „Na also. Dann mal los. Und achtet auf die Zanreloten!“ Leise schlich ich voran und orientierte mich. Mist, Zanreloten auf zwölf Uhr! Also ab hinter die Säule. Vorsichtig spähte ich von der Säule hervor und glücklicherweise waren sie weg. Ich sah zu den anderen vier doch jetzt waren sie auch weg! Na super! Das konnte ja gar nicht mehr besser werden!
Mit einem leisen Seufzen suchte ich die vier Kinder die einfach so aus meinem Blickfeld verschwunden waren. Oh man, wenn Matreus oder die Zanreloten sie erwischen würden.. ich wollte es mir gar nicht vorstellen. Eine Weile schlich ich so weiter auf der Suche nach Karo, Leonie, Otti und Pinkas. Schließlich nach einer halben Ewigkeit endlich ein Geräusch und kurz darauf tauchten Otti und Leonie auf – mit der Krone! „Leo, Otti! Wo sind die anderen?!“, fuhr ich sie dennoch wütend an. „In der Zentrale! Und sie wurden vereist oder so..“, sagte Leo. Oh nein bitte alles nur das nicht! „na los, kommt mit.“, rief ich und ging voraus in die Zentrale. Dort angekommen stockte mir kurz der Atem. Karo und Pinkas, beide völlig vereist und zitternd, standen dort in der Zentrale. Leo: „Lou was machen wir jetzt?“ „Ich...“ ja, was machen wir jetzt? „Du musst doch nen Plan haben!“, rief Otti. „Lass mich doch mal überlegen!“, rief ich wiederum und suchte im Buch etwas. Schließlich fand ich den passenden Gegenspruch. Ich grinste innerlich. Das würde den beiden Streithähnen so gar nicht passen... „Leo, Otti schiebt sie zusammen, sie müssen sich küssen nur das löst den Bann.“ Die beiden nickten und schoben sie zusammen. Nachdem sie sich geküsst hatten (was ziemlich lustig aussah) schmolz das Eis augenblicklich und beide wischten sich angewidert über die Münder. Ich grinste. „Na los, nichts wie raus hier!“, rief ich. Sie nickten und wollten zur Tür. Doch genau durch die kamen jetzt die Zanreloten... Ich rief: „Los hier lang!“ Und lief voraus. Ich hechtet in Richtung Schleuse, die Zanreloten dicht auf unseren Versen. Ich wusste das würde nichts mehr werden, also rief ich zu Otti: „Los gib mir die Krone ich lenk sie ab!“ Er warf mir die Krone zu und ich drückte Karo das Buch in die Hand und lies sie an mir vorbei in die Schleuse rennen. Ich drehte mich zu den Zanreloten um und rief: „Hey ihr Idioten schaut mal hier!“ Ich wedelte mit der Krone. „Die wollt ihr doch so unbedingt haben!“ und schon hatte ich die Idioten wieder auf meiner Spur und rannte den Gang hinunter vor ihnen weg. Kurz vor meinem Ziel erkannte ich Matreus der mit weiteren Zanreloten  auf mich zukam. Als er mich sah blieb er verdutzt stehen. Ich grinste jedoch nur und sagte mit ruhiger Stimme: „Matreus.. lange ist es her.“ Ich deutet eine spöttische Verbeugung an. „Und wieder stehst du auf der falschen Seite.“ Mit deisen Worten drehte ich mich um und rannte in die Schleuse, so sah ich den verwirrten Blick von Matreus nichteinmal mehr, als er mir nachsah. Ich rief „Resequté!“Und landete einige Sekunden darauf unversehrt in der Scheune. „Hier die Krone. Jetzt muss sie nur noch zurück an ihren Platz.“, grinste ich.
Review schreiben