projekt zufällige songfic

SongficAllgemein / P12
31.08.2016
31.08.2016
1
1.123
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
31.08.2016 1.123
 
Kurzes Vorwort:
das hier ist Teil des zufällige Songfic Projekts, bei dem man eine Playlist starten muss und zufällig zehn lieder anhören soll. Bei jedem Song muss man dann eine kurze fiction schreiben, darf erst mit dem Lied anfangen, und muss mit Ende des Lieds aufhören. Man darf nicht skippen und natürlich keine Lieder auswählen. Ich fand es klasse und möcht alle motivieren, es selbst mal zu probieren. Ich selbst habe nach dem dritten Lied eine Pause eingelegt und danach die Playlist gewechselt zu der, die ich normalerweise beim schreiben verwende. Viel Spaß beim lesen und selbst schreiben.

Ich wollte immer schon ein wenig ein Beschützer sein, jemand, der seine jeweilige Freundin liebte und ihr niemals etwas böses getan hätte. Doch all die guten Vorsätze hatten nichts gebracht, nun war sie weg, weg aus meinem Leben und ich lag Tagelang auf der Couch, den Blick starr gegen die Decke gerichtet und dachte darüber nach, was ich falsch gemacht hatte, wo der Fehler gelegen hatte und kam letztendlich zu dem Schluss, einfach nicht mutig gewesen zu sein, zu lange gewartet hatte, sie zu küssen, mich zu sehr ins Zeug gelegt hatte, um irgendwelchen sinnlosen Romantikträumen hinterherzurennen. (Savior ~Rise Against 4:01)

Ich wuchs dort auf, wo das Leen in Ordnung war, in einem Mehrfamilienhaus, in einem anständigen Wohngebiet, mit anständigen Freunden und einer etwas speziellen, aber glücklichen Kindheit, voll positiver erinnerungen. Doch dann zogen meine Eltern mit mir in eine nahegelegene Großstadt, in der ich keine Freunde hatte und erst nach drei Jahren kam ich zurück, in eine Klasse mit all meinen alten Freunden und gewann sogar noch einen Haufen neue dazu und gewann sogar noch einen Haufen neue. Ich kam zurück, so wie ich wirklich bin, ohne den Makel einer anderen Person. Einfach als der etwas schräge und durchgeknallte Typ, der seinb Leben kaum im griff hat. (smells like teen spirit ~Nirvana 3:28)

Er wünschte sich einen Neuanfang, dass er einfach alles noch einmal, noch besser machen durfte, doch das gab es nicht für ihn. Das gab es für keinen. Und so begann er einfach, das beste aus dem zu machen, was ihm geblieben war. (start me up ~the rolling stones 3:53)

Sie sah genial aus, wie ihre glänzend blonden Haare dort, im Schein des Mondes, im Wind wehten und sie mich anlächelte. Ja, so fühlt sich wahre Liebe an, ich hatte kaum glück gehabt in meinem Lben, ich war in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen und hatte mich dann viel langsamer hochgearbeitet, als mir zugestanden hätte und das alles nur wegen meiner Hautfarbe, doch nun, im Licht der funkelnden Sterne am Strand der großen See hatte ich das alles vergessen und war einfach nur in sie verliebt. (the way you look tonight ~ Frank sinatra 3:21)

Eine Geschichte, wie sie im Buche steht. Die Liebe, die einen Seemann überfiel, als er nach seinen langen Fahrten nach Hause zurückkehrte, das Engelsgleiche Gesicht der Krankenschwester, die er dort unten in einem Hospital kennengelernt hatte und der Akt der Romantik, als er sie am Ende des Krieges auf dem Timesquare geküsst hatte. Er hatte sie innig geliebt und das tat er bis heut, all die 71 Jahre hindurch, wie er keine zweite hätte lieben können. (Uptown girl ~ Billy Joel 3:08)

Wir kehrten zurück aus dem Krieg, wir waren zu Helden geworden, doch hatten bezahlt, bezahlt mit dem Preis der Leben unserer Kameraden. Wir hatten zusammen im Graben gelegen und gekämpft und an seiner Stelle hätte ich genau so liegen können, an der Stelle des Mannes, der gestorben war, weil einer dieser Bastarde aus seiner perfekten Deckung auf uns geschossen hat. Diese kleinen miesen Ratten, wie sie sich ihre Tunnel gebaut habenj, die wir alle mit der Zeit ausgeräuchert haben. Wir waren Helden. So lauteten zumindest die Schriften auf den Plakaten als wir ankamen. Sie verehrten uns als die Überlebenden einer Reihe von widerlichen Gräueltaten, doch waren wir selbst doch eigentlich nicht besser. Immerhin sind wir in ihr Land eingedrungen, haben ihre Söhne getötet und ihre Dörfer verbrannt. Selbst einige ihrer Frauen haben sich die anderen Männer genommen, wir haben sie schlussendlich auch nur beraubt, gebrandschatzt und ermordet. (Heroes ~David Bowie 6:10)

Sie hatten einander immer umsorgt, über all die Jahre, sie waren ein unschlagbares Team geworden doch nun... nun hatte er erfahren, dass sie fremdging Er war unfassbar enttäuscht, von ihr, von sich selbst, dass es ihm nicht früher aufgefallen war und natürlich von ihrem Lover, dass er es über sich brachte, einem wildfremden Man die Freundin, die Ehefrau auszuspannen und sich nicht einmal dafür schämte. Aber das alles sollte bald vorbei sein, morgen, ja morgen war der Tag der Abrechnung, morgen würde er den beiden zeigen, was er von ihnen hielt, aber heute noch einmal gut Miene zu bösem Spiel (I`ve got you under my skin ~Frank Sinatra 3:43)

Sie hatte ihm das Herz gebrochen, meinem besten Freund und das gleich zwei Mal. Er war immer wieder auf sie hereingefallen und hatte sich nicht von seinen Freunden belehren lassen, was gut für ihn sei. Er war einfach wie ein sturer Bock noch einmal in ihre Falle getappt. Zugegeben, sie hatte was, sie war schlank, sah gut aus und war auf den ersten Blick ziemlich nett, doch wenn man einmal etwas an der Oberfläche kratzte merkte man schnell, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zuging, man hatte direkt den Eindruck, sie würde ihre Verehrer ausnutzen, sobald sie ihr in die Finger kamen und das wo sie nur konnte. Dazu kam noch, dass besagte Verehrer in 50 Prozent der Fälle Standlose Jungs waren, die noch keine Ahnung von dem bösen hatten, dass in einer Frau zu schlummern vermochte. (Don´t go breaking my Heart ~Elton John 4:35)

Er war ein Gentlemen, so hatte es zumindest den Anschein, doch innerlich verborg sich etwas anderes, etwas rein böses. Barney Stinson war kein Mann, dem man getrost vertrauen konnte. Meist war er nur darauf aus, schnell die nächste Frau herum zu bekommen und das schaffte er wie kein zweiter. Sie verliebten sich direkt in ihn, ob sie es wollten oder icht, niemand vermochte zu sagen, woran es lag, an seinem Aussehen oder doch eher an seinem Charisma, aber es funktionierte. (Can´t help falling in Love ~Elvis Presley)

Sie hatten sich am Strand kennengelernt, an einem Wolkenbehangenen Tag, doch füt ihn schien die Sonne, als er sie sah. Es war kalt, doch als sie ein Gespräch kamen, wurde ihr plötzlich ganz warm, sie hörte ihn, die zwitschernden Vögel erreichten kaum ihre Wahrnehmung, als sie sich das erste Mal küssten, denn sie war unsterblich in ihn verliebt, vom ersten Augenblick an. Und das hatte sich nie geändert, über all die langen Jahre, die sie nun zusammen waren. (My Girl ~The Temptations 2:45)