Jugendliche im Jihad [weshalb Menschen in den Krieg ziehen]

GeschichteAllgemein / P12
27.08.2016
27.08.2016
7
1.560
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
27.08.2016 363
 
Seit 2011 tobt die Gewalt in Syrien mit erschreckendem Ausmaß. Was mit friedlichen Demonstrationen begann, wurde schon bald zum Bürgerkrieg zwischen unzähligen Milizen und Fronten. Schon lange kann dieser Krieg, der durch die Flüchtlingskrise nun auch Europa betrifft, nicht mehr ignoriert werden.

Syrien ist ein sogenannter Überwachungsstaat. Das bedeutet, dass das Volk, von Geheimdiensten und mafiaähnlichen Banden im Dienste des Regimes in Schach gehalten wird. Dieser „Sicherheitsapparat“, unter Präsident Baschar al-Assad, ist für grausame Folter bis zum Tode berüchtigt. Die Protestanten richteten sich gegen das autoritär herrschende Regime und gegen die vorherrschenden sozialen und politischen Strukturen um die Menschenrechtslage zu verbessern. Die brutale Unterdrückung der Proteste führte schlussendlich zu einem Bürgerkrieg.

Im Zentrum dieses Krieges steht der Konflikt zwischen den Regimeunterstützern und den Regimegegnern. Unter den sogenannten „Konfliktparteien“ versteht man hier an erster Stelle das „syrische Regime“, bestehend aus den Resten des syrischen Militärapparats, darunter auch die Luftwaffe und die Reste der Armeeeliteeinheiten, deren Reihen jedoch schon ausgedünnt sind, und die „nationalen Verteidigungskräfte“, die sogenannten syrischen Milizen unterstützt durch den Iran. Unter den internationalen Unterstützern Assads versteht man hier den Iran, der seine Macht in Syrien abzusichern versucht, den Irak, dessen Regierung das syrische Regime unterstützt, Russland, das durch Assads Bleiben seinen Einfluss in Syrien zu wahren versucht, und den Libanon, dessen schiitische Partei (Schiiten- die zweitgrößte Glaubensrichtung im Islam) ebenfalls Assad unterstützt.

Auf der gegnerischen Seite stehen die syrischen Rebellen. Sie bestanden zu Anfang aus kleineren örtlichen Rebellenmilizen, die sich nun jedoch zum Teil zu größeren Koalitionen formiert haben. Dschaisch al-Fatah (Armee der Eroberung) nennt sich die zurzeit schlagkräftigste Allianz. Ihr gehören verschiedenste Milizen an, die im Grunde alle die Stürzung des Regimes Assad fordern. Die stärkste unter ihnen nennt sich „Nusra-Front“. Sie ist der syrische Ableger al-Qaidas, eines weltweit operierenden Terrornetzwerks. Sie fordert eine Gesetzgebung beruhend auf Scharia, einem religiösen Gesetz im Islam.

Zu den internationalen Unterstützern der Assadgegner zählen hier die USA, die den Übergang von Assads Überwachungsstaat zu einer Demokratie fordern, die Golfstaaten, die Assad stürzen und islamistische, syrische Rebellen an der Macht sehen wollen, und die Türkei, die es ebenfalls  vorzieht, dass Assad gestürzt wird und Rebellen die Macht im Staat übernehmen.
Review schreiben