Valentinstag, Ostern, Kindertag...was kommt danach?

GeschichteRomanze / P12
23.08.2016
23.08.2016
1
2002
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war ein ganz normaler Sonntag, wenn man davon absieht das heute der 14. Februar ist. Und was ist an diesen Tag so besonders? Es ist Valentinstag! Shizuo hasste diesen Tag. Nein, es lag nicht daran, dass er noch nie Schokolade bekommen hat, es lag daran, dass er die Liebe nicht verstand. Seine Eltern und sein Bruder waren die einzigen die ihn Liebe Geschenkt haben. Ja, das waren in grobe die gründe warum er den Valentinstag hasste. Es gibt natürlich auch noch ein paar andere Gründe, die er jetzt aber nicht aufzählen will. Gerade läuft der Blonde durch die Stadt. Eigentlich wäre er ja jetzt bei Tom gewesen, der hat ihn aber mit den Worten "Geh und genieße den Valentinstag" weggeschickt. Dafür könnte er ihn Umbringen! Er hat ihm doch gesagt das er den Valentinstag hasst! Naja...da kann man nichts machen, vielleicht sollte er nach Hause gehen oder versuchen den Tag zu genießen. Gerade als er sich für die zweite Variante entschied, hörte er drei bekannte Stimmen. Es waren die drei Schüler die er von Celty kannte. „Haha! Ich habe die meiste Schokolade bekommen. Auch wenn ich mir erhofft habe welche von dir zu bekommen, Anri-Chan." erzählte der eine Junge und machte dabei eine ziemlich merkwürdige Pose, wie Shizuo fand. „K-kida-kun!" das Mädchen wurde leicht rot während der andere junge leicht Eifersüchtig wirkte. „G-Guckt mal...da ist Shizuo-kun.“ Anri war die erste die Shizuo bemerkte, der sich gerade eine neue Zigarette anzündete. Shizuo guckte auf die Tüte die Kida bei sich trug. „Ganz schön viel." bemerkte der Blonde, nachdem er noch ein Zug von seiner Zigarette nahm. „Ja - ich bin eben beliebt~." gab Kida fröhlich von sich und machte noch eine komische Pose. >>Eigenlob stinkt, Kida-kun<< dachte sich Mikado nur. „Hm...na dann, bye." Shizuo hob noch die Hand zum Abschied. Nach ein paar Minuten fragte sich Shizuo wohin er denn jetzt gehen sollte. Er entschied sich für den Park und hoffte das der blöde Floh nicht da ist.
Zeitsprung…
Als er gerade um die Ecke ging, konnte er schon das Tor zum Park sehen und er sah auch wie Celty aus einen Laden kam. Mit einer Schokolade in der Hand. Als sie ihn bemerkte lief sie gerade in seine Richtung. Sie schrieb wie immer was auf ihrem Handy und zeigte es ihm dann. „Hallo Shizuo, wohin gehst du?“. Wortlos zeigte er hinter sie. Celty drehte sich um und sah das er zum Park zeigte, anschließend nickte sie und fing wieder an zu tippen. „Zum Park also. Dort war ich schon wirst sicher überrascht sein.“ Diese Worte verwirrteten Shizuo. Die Großstadt legende schrieb noch ein “Auf Wiedersehen – muss jetzt los.“ auf ihrem Handy bevor sie sich auf ihr Motorrad setzte und losfuhr. Mit jedem weiteren Schritt den er ging, kamen ihm immer mehr Menschen mit Rosen entgegen, was ihn sehr aufregte. „Warum hat jeder eine Rose?“ fragte sich Shizuo als er endlich im Park angekommen ist. „Jeder ist ein bisschen übertrieben, nur mansche haben eine Rose.“ antwortete ein anderer Junge - weitaus älter als er – „Was meinst du?“ so Shizuo. „Hier im Park stehen zwei Mädchen die, die Rosen verteilen. Wieso weis ich nicht, aber wie es aussieht geben sie nur bestimmten Personen eine Rose.“ antwortete der Junge, verabschiedete sich und ging. „Zwei Mädchen die einfach so Rosen verschenken? Als ob.“ mit diesen Worten ging der große in Barkeeper Kleidung weiter. Als er durch den Park spazierte, erwischte er sich immer wieder wie er sich nach zwei Mädchen umguckte. >>Als ob ich eine Rose möchte! Ich habe noch nie was am Valentinstag bekommen, auch wenn die Geschichte stimmen würde, eine Rose werde ich nicht bekommen. << dachte er leicht deprimiert. Er hätte nie gedacht das ihn sowas runtermachen würde.

Zur selben Zeit bei Izaya…
„Valentinstag. Der Tag an denen die Mädchen ihren Schwarm Schokolade schenken.“. Izaya stand an seinem großen Fenster und blickte auf die Menschen runter, als er anfing zu kichern. Und aus dem kichern wurde ein Lachen – ein Lachen wo man merkte das der Kerl verrückt ist. „Hach…was wohl Shizu-Chan heute macht? Schließlich hasst er diesen Tag.“. Izaya wusste Shizuo diesen Tag so sehr hasst – er war ja schließlich dabei! Obwohl er es abstreitet, hasst Shizuo diesen Tag nur gerade weil er noch nie Schokolade bekommen hat. Alle Mädchen hatten Angst vor ihm und wenn mal ein Mädchen ihm was schenken wollte, hat der Schwarzhaarige ihr Lügen erzählt – so dass sie ihre Meinung geändert hat und dem Informant die Schokolade gegeben hat. Ein hinterlistiges Grinsen schlich auf sein Gesicht. >>Ja, verderben wir Shizu-Chan den Tag<<. Er schnappte sich seine Jacke und trat aus der Tür. „Hm…Wo würde er sich denn aufhalten? Vielleicht im Park?“.

Bei dem schlecht gelaunten Shizuo…
Shizuo war sauer, richtig sauer! Er war sauer auf alle verliebten Pärchen und auf alle die mit einer Rose im Park rumlaufen. Ja, er war Eifersüchtig – er war nur zu stolz um sich das einzugestehen. In der Mitte vom Park stand ein großer Springbrunnen und rundherum standen Bänke. Außerdem wachsen ziemlich hübsche Blumen hier. Doch die vielen verliebten Pärchen ruinieren, seiner Meinung nach, das Bild. Als er endlich eine freie Bank etwas abseits vom Springbrunnen gefunden hat, sah er sich etwas um. >>Wo wohl die beiden Mädchen sind? <<. Shizuo gab es zu – er hätte sehr gerne eine Rose, sehr gerne. Das wäre nämlich dann das erste mal das er was zum Valentinstag bekommen würde. Shizuo zerdrückte seine Zigarette und schaute auf den Boden. „Tze…als ob ich so eine Rose jemals bekomme, wo doch jeder Angst vor mir hat…“ grummelte der Blonde. Als er wieder hochsah bemerkte er ein Mädchen das ebenfalls etwas abseits im Schatten eines Baumes stand. Den weißen Korb mit den vielen roten Rosen bemerkte er sofort. Ihre Haare waren Schneeweiß und leicht lockig. Gerade wollte er sie weiter mustern, da bemerkte er das sie ihn anstarrte. Der Blonde blickte schnell zu Boden. >>Das ist also eins der zwei Mädchen. Ich hab noch nie bei jemanden so jungen weiße Haare gesehen. Aufjedenfall hat sie mich gesehen…<<. Als er nach ein paar Minuten wieder hochguckte, sah er das die Weißhaarige die einzigen Leute beobachte. Auf einmal kamen ihn die Worte des Jungen wieder in den Sinn. >>Sie sucht sich jetzt bestimmt eine Person um ihr danach eine Rose zu geben<< dachte er frustrierend. „Hehe...ist Shizu-Chan frustriert, weil er keine Rose bekommt?“ der Schwarzhaarige Informant beobachte seinen Feind in dem er sich hinter einen Baum versteckte. Ein Baum der weiter weg stand versteht sich. >>Aufjedenfall muss das Mädchen neu sein, ich sehe sie nämlich zum ersten mal…<<. Mit dem Gedanken nahm er sein Handy um Informationen über das weißhaarige Mädchen zu kriegen. Als Shizuo sich gerade eine neue Zigarette anzünden wollte, bemerkte er das die Pärchen ihn anguckten und tuschelten. >>Na toll…auch das noch. << dachte Shizuo genervt. Können die Leute ihn nicht einmal in Ruhe lassen? „Kein Wunder das der Single…“ eine Frau die genau am Springbrunnen stand sagte dies geraderaus, ihr Freund neben ihr sah ganz geschockt zu ihr, während selbst Izaya seine - erfolglose – suche am Handy unterbrach und ebenfalls zu dem Pärchen hinguckte. „Das wird jetzt aber interessant.“ grinste er. Die Frau bemerkte Shizuos todesblick jedoch nicht und labberte einfach weiter. „Wie soll er denn eine Freundin bekommen wo doch jeder Angst vor ihm hat? Außerdem rastet der doch so leicht aus, was, wenn er seine Freundin verletzt? Ist doch klar das ihn niemand will!“ während sie sprach sah jeder sie schockiert an und ihr Freund machte die ganze Zeit   Handbewegungen die ihr zeigten das sie aufhören sollte. Als sie fertig war zerbrach Shizuo seine Zigarette in zwei, schmiss sie auf den Boden und zerdrückte sie. Erst danach ging er zur Frau – die ihn richtig geschockt ansah – und packte sie am Kragen. „Was soll das heißen, Hä?! Nur weil ich so schnell ausraste? Ich…“. Shizuo hörte auf als er bemerkte das die Frau weinte und zitterte. „Tze…“. Shizuo setzte die Frau unsanft ab und wollte gerade gehen als eine andere weibliche Stimme “Warte“ rief. Na toll…bekommt er jetzt etwa noch eine Moralpredigt? Wütend und richtig Genervt drehte er sich um, nur in das Gesicht der Weißhaarigen zu sehen. Izaya, der hinter dem Baum nicht mehr aufhören konnte zu grinsen, war jetzt erst recht gespannt was das Mädchen machen wollte. Der Tag konnte für ihn gar nicht besser laufen! Der ehemalige Barkeeper musterte das Mädchen erstmal. Sie trug ein Weißes knielanges Kleid mit Rüschen, Spitze und hellrosanen Rosen, zu den trug sie auch einen passenden Hut. (https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/36/8b/d0/368bd07bdf4838e0001006843c70f1c8.jpg). Ihre Augen waren wie ihre Haare, weiß. >>Sie ist ziemlich Süß…<< dachte sich Shizuo. Er wurde aus seinen Gedanken gerissen, als sie anfing zu reden. „D-das war echt fies.“ sprach sie zur Frau. „A-außerdem stimmt das nicht. Jeder hat einen Partner verdient…sie haben ihren nur noch nicht gefunden.“ meinte sie lächelnd. Shizuo spürte wie die Hitze in seine Wangen stieg. Auf einmal fing sie an die vielen roten Rosen durchzuwühlen, die wohlbemerkt keine Dornen hatten. „Wo ist sie hin?! Ich habe sie doch noch nicht verschenkt!“ murmelte die Weißhaarige vor sich hin. Jeder hielt gespannt den Atem an, suchte etwa eine besondere Rose? „Solange du noch suchst, fange ich schon mal an.“ jetzt guckte jeder zu dem Schwarzhaarigen Mädchen die eine helllilane Rose in der Hand hielt. Sie hatte ebenfalls lange Haare, die jedoch glatt waren. Ihre Augen waren hellblau und sie trug ein kurzes dunkelblaues/lilanes Kleid wo unten Einhörner und Sterne draufsind. (http://dlp2gfjvaz867.cloudfront.net/product_photos/27468893/galaxy_20unicorn_20dress_20new_400w.png).  >>Was ist das den für ein Kleid? Einhörner? Komisches Mädel.<< dachte sich der Blonde. „Oh, bist du schon fertig oder warum bist du hier?“ die Weißhaarige schien ziemlich verwirrt ihre Freundin zu sehen. „Ja, drüben laufen nur noch verliebte Pärchen rum…kein Mensch der irgendwie traurig aussieht. Ich dachte das hier noch welche rumlaufen die vielleicht traurig sind, da habe mitangesehen das der arme Kerl hier provoziert wurde.“ beendete die Schwarzhaarige ihre Geschichte. Auf ihren Kommentar hin, zuckte die Frau von eben zusammen. „Was sie gesagt haben ist echt nicht nett. Wie würden sie sich fühlen, wenn das jemand zu ihnen sagt? Sie wären natürlich traurig und sauer auf diese Person.“ die Frau fühlte sich sofort angesprochen und guckte weg. „Und deswegen machen wir das. Wir wollen den Menschen die am Valentinstag traurig sind eine Freude bereiten.“ Mit diesen Worten lächelte die hellblauäugige Shizuo an, der immer noch rot im Gesicht war und nicht checkte was gerade abging. „Ja – wir versüßen traurigen Menschen den Tag. Fröhlichen Valentinstag!“ mit diesen Worten lächelte die Weißhaarige Shizuo an und hielt ihm eine hellblaue Rose hin. Ihre Freundin machte es ihr gleich. Shizuos Gesicht wurde noch röter und er blickte perplex auf die zwei Rosen -unsicher was er jetzt machen sollte. Der Informant beobachte von seinen Versteckt aus wie der Blonde die zwei Rosen annahm und die zwei Mädchen sich verabschiedeten. Irgendwie ist ihm die Lust vergangen…er hatte keine Lust mehr Shizuo den Tag zu verderben, wieso wusste er nicht. >>Hm…was solls. Gehe ich halt weiter nach Informationen suchen.<< mit den Gedanken machte sich der Schwarzhaarige auf den Weg nach Hause. Shizuo derweil stand immer noch an derselben Stelle und starrte regelrecht die zwei Rosen in seiner Hand an. Irgendwie fühlte er sich gerade total Happy. Er hat zum ersten mal am Valentinstag was bekommen…auch wenn es nur zwei Rosen sind. Er hat zwei Rosen bekommen, alle anderen eine – das machte ihn stolz. Erst jetzt fiel ihm ein das er ja gar nicht ihre Namen kennt. Ob er sie je wiedersieht? Er hoffte schon das, das nicht das erste und letzte Treffen war. Der Blonde in Barkeeper Kleidung ging lächelnd nach Hause und hoffte das er keinen der anderen trifft.
Review schreiben