Die Liebe meines Lebens oder ein Auftragskiller?

GeschichteMystery, Romanze / P16 Slash
12.08.2016
12.08.2016
1
534
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Panisch sah sie sich im Spiegel um, zu verängstigt sich umzudrehen. Eine Träne lief ihr übers Gesicht. Sie klammerte sich mit ihren Händen am Beckenrand fest. Als plötzlich jemand versuchte die Tür aufzustoßen. Schweiß lief ihr den Nacken herunter, während sie versuchte einen kleinen Zettel unter dem Becken zu befestigen. Das Licht flackerte. Erneut rannte jemand von außen an die verschlossene Tür.  Ängstlich sah sie in den Spiegel, als sie auf einmal ihr Gleichgewicht verlor und es schwarz vor ihren Augen wurde.

Schreiend riss sie ihre Augen auf, als plötzlich jemand neben dem zitternden Mädchen saß und ihre Hand hielt. Was war passiert? Sie fand sich wieder in einem weißen Raum wo es nach Desinfektionsmittel stank. Neben ihr saß eine fremde Gestalt. Sie schupste seine Hand weg und wollte gerade aufstehen, als….

„Graciella, beruhige dich bitte du bist in Sicherheit!“ sagte die fremde Gestalt neben dem Bett indem sie vollkommen aufgelöst und unruhig lag. „Wer ist Graciella?“ fragte sie mit trockener Stimme. Die Person neben ihr stand auf und beugte sich zu ihr vor. Lächelnd sagte er „Schatz, du bist mir ja eine.“ Und wollte das Mädchen gerade küssen, als sie auswich. „Wer sind Sie?“ fragte sie ihn mit einem verwirrten Blick. „Erkennst du mich wirklich nicht? Ich bin dein Freund, wir sind ein Paar.“ antwortete er und sah sie besorgt an. Plötzlich stürmte ein Mann mit weißem Kittel in den Raum. „Guten Tag Frau Nauck. Ich bin ihr behandelnder Arzt Dr. Kremble.“. Dabei reichte er ihr die Hand zur Begrüßung. „Sie befinden sich nun in Stockholm im Krankenhaus, nachdem sie bewusstlos von ihrem Nachbarn Herr Dietrich auf der Straße gefunden wurden. Sie haben eine starke Gehirnerschütterung erlitten.“ Sagte der Arzt mit ruhiger Stimme. „Schön, dass sie aufgewacht sind. Wie geht es Ihnen?“ sagte er mit einem Lächeln. Zögerlich fragte das Mädchen „Was meinen sie mit aufgewacht?“. Der Arzt sah sie mit einem traurigen Blick an „Sie haben eine starke Gehirnerschütterung erlitten. Wir mussten sie zu ihrer eigenen Sicherheit für einige Tage ins Komma versetzten. Sie waren 3 Tage ins künstliche Koma versetzt.“. „Herr Kremble!“ unterbrach der junge Mann neben Graciella den Arzt, „sie erinnert sich nicht daran, dass wir seit fast 2 Jahren ein Paar sind.“ Völlig aufgelöst sah der Junge den Arzt an. Besorgt antwortete dieser „Es ist keine Seltenheit ein Black Out zu haben, nachdem was Frau Knauck passiert ist.“ Er richtete seinen Blick auf die junge Dame „An was können sie sich noch erinnern Frau Knauck?“ Ihre Hände ballte sie zu einer Faust Zusammen und krampfhaft versuchte sie sich zu erinnern, was geschehen war. Doch sie konnte sich an gar nichts erinnern, nicht einmal an ihren Namen. Zögerlich sagte sie „Nichts.“ Dabei stokte ihr der Atem und sie wusste nicht was sie tun sollte. Dr. Kremble schaute kritisch in seine Akten. „Das ist schlecht. Die Wahrscheinlichkeit das ihre Erinnerungen wiederkommen ist sehr gering. Nun gut ich werde sie nun alleine mit Marcel lassen. Ist das in Ordnung für Sie?“ Graciella nickte zögerlich. „Sehr gut.“ Sagte der Arzt und wendete sich an den jungen Mann. „Sie dürfen jetzt nichts überstürzen. Für Graciella sind sie eine völig fremde Person. Erzählen sie ihr von eurer gemeinsamen Zeit. So kommen vielleicht ein paar Erinnerungen wieder. Marcel nickte. Dr. Kremble verließ den Raum.
Review schreiben