Die Frau auf dem Krähenberg

GeschichteAllgemein / P16
OC (Own Character)
10.08.2016
18.05.2018
17
15.730
1
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
10.08.2016 307
 
Anmerkung: Das ist die erste Geschichte, die ich hochlade. Ich freue mich über Kritik und Lob gleichermaßen :)
---------------
Butanmaru beobachtete Jiro misstrauisch.  Seit einiger Zeit war es, als hätte er die Begegnung mit der himmlischen Maid völlig vergessen. Zwar bekamen weder er noch die anderen Kinder Prügel, doch er zwang sie, Tag und Nacht zu trainieren, um stark zu werden. Der alte Sojobo hütete wegen einer Verletzung das Bett. Er war gestolpert und einen Hang hinuntergefallen.
Auf einmal rannte Jiro los. Hatte er etwas gehört? Es war schwer mit ihm mitzuhalten, aber nicht unmöglich, Butanmaru war in letzter Zeit gewachsen. Als er hinzukam, stand Jiro wie angewurzelt. Vor ihm stand eine Frau! Sie sah allerdings sehr verwirrt und nervös aus. Auf einmal stürmte Jiro auf sie zu, packte sie am Arm „Was willst du hier? Du hast hier nichts verloren! Wer schickt dich? Hm? HM?!“ Ihr entfuhr ein Schmerzenslaut. Sie versuchte sich loszumachen, aber sie schaffte es nicht. Sie war noch kleiner als Nanami, sie ging Jiro gerade mal bis unter die Brust. Butanmaru hatte solche Angst vor Jiro, diesem gewaltätigen, halb wahnsinnigen Jiro, dass er sich nicht rühren konnte. Jiro zerrte das Mädchen hinter sich her, Richtung Siedlung.

In den nächsten zwei Wochen sprach sie kein Wort, zumindest keins, dass einer verstanden hätte. Jiro hatte sie in Ketten gelegt und bewachte sie rund um die Uhr. Shinjiro wollte zu Besuch kommen. Er hatte seinem Vater versprochen, einmal im Monat vorbeizuschauen. „Shinjiro, du kennst dich am besten mit Menschen aus. Versuche, etwas aus ihr herauszubekommen!“ Der Anblick, der sich ihm bot war verstörend. Ein dreckiges, ängstliches Mädchen, die Hände gefesselt, Jiro an der Tür, kurz vorm Bersten. Er ging in den Raum, hatte sofort ihre Aufmerksamkeit, blaue Augen verfolgten ihn.

--------
Es ist ganz schön schwer, an einem punkt das Kapitel zu beenden, der halbwegs spannend ist...
Review schreiben