Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jeder kann jeden verraten

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Elara Merandus Mare Barrow Maven Calore OC (Own Character) Shade Barrow Tiberias "Cal" Calore
09.08.2016
02.07.2017
40
18.365
9
Alle Kapitel
29 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
07.09.2016 587
 
<3

************************************************************

"Und wie fanden sie ihre Zeit an der Front,eure Hoheit?",fragte mich Sonya iral. Ich legte zitternd meinen Löffel nieder,woher wusste sie das,war ich etwa aufgeflogen?"Wie bitte?",fragte ich sie.

Und gerade als sie etwas erwidern wollte,griff meine Mutter ein:"Sie wollte wissen wie du deine Zeit an der Front fandest,schließlich hat dich ja der König für eine kurze Weile dort hingeschickt,damit du weißt wie man solche Angelegenheiten klärt."

Ja,natürlich,irgendeine Notlüge mussten sie ja erfinden,sie könnten ja nicht wissen,wie sehr es der Warheit entsprach.

"Ja,es ähm war auf jeden Fall sehr interessant,Lady Iral",sie schien sich zwar mit dieser Antwort nicht zufrieden zu geben,jedoch hielt ihre Großmutter,auch "Der Panther" gennant,sie zurück.

Aufeinmal rührte sich vom andren Ende des Tisches sich eine Stimme:" Komisch dass wir uns dort nie begegnet sind"

Ich erstarrte.

Das war die Stimme von Oberst Macanthos.

"Wage.Es.Nicht",hörte ich meine Mutter mir in Gedanken sagen,während  Die Königin ein geübtes Lächeln aufsetzte.

"Nunja Frau Oberst,meine Tochter bekam ja auch den Luxus und die Ausstattung,von denen andere kaum zu träumen wagen,da vergisst man leicht mal die Leute um einen herum." Das war gar keine Erklärung,sondern einfach irgendwelche Worte aneinander gehängt.Aber mit der Überzeugung und der Schärfe mit der meine Mutter sie gesprochen hatte,würde es keiner Wagen ihr zu wiedersprechen.

Nicht mal ich.

Ein paar Damen klatschten Beifall,ebenso Evangelina und Sonya,irgendwann applaudierte jeder am Tisch,außer Oberst Macanthos,Mareena und mir.

Ich wusste das mir nichts anderes übrig war als mich von dem Strom mitziehen zu lassen und auch zu applaudieren.

Ich schämte mich in Grund und Boden für diese Aktion.

Eine Stunde später befand ich mich auf dem Weg zu Mavens Gemächern,endlich konnte ich ihm all meine Fragen stellen.

Mit Thomas und Luca hinter mir,klopfte ich an die Tür meines Bruders. Nichts passierte.

Ich klopfte ein weiteres Mal und aufeinmal ging die Tür wie auf wundersame Weise auf und Mavey und Mareena standen dahinter,nah aneinander "Ähhhhm",brachte ich nur heraus.

"Das ist nicht so wie du denkst!",beschwichtigte mein Zwillungsbruder,"ich...ich bringe Mare nur zu Cal,weil...äh lange Geschichte,komm einfach mit aber lass deine zwei Leibwächter bitte gehen" Anstatt alles aufzulösen,wurde es noch komplizierter und ich konnte nicht sehr viel mit diesen Informationen Anfangen.

Thomas hob eine Augenbraue und bestand darauf bei mir zu bleiben.Dennoch schickte ich beide Leibwächter weg.

Auf dem Weg,sprach niemand ein Wort,obwohl ich so viele Fragen an beide hatte,bis wir an Der Tür meines Halbbruders ankamen.

Ich klopfte.

"Ah Mavey,ich hab das Brett schon aufgestellt wir können eigentlich schon losl... Oh",meinte Cal nur als er uns drei sah.

Maven holte tief Luft und erklärte warum er Mareena und mich dabei hatte und wo sie hinwollte.Mitten in einem Satz von meinem Zwillingsbruder unterbrach ich ihn und sagte:"Warte ihr wollt raus? Raus aus dem Schloss? in ein Dorf?"

Mareena nickte enthusiastisch,während Cal und ich sie nur verdattert anschauten. "Okay ich bin dabei",meinte ich nach etwas längerer Zeit.

Nach einer langen Disskussion,gab Cal nach und versprach Mareeena und mich  mitzunehmen. "Aber nicht so",sagte er und sah auf mein Kleid herab.

Ach was solls.

************************************************************
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast