Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jeder kann jeden verraten

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Elara Merandus Mare Barrow Maven Calore OC (Own Character) Shade Barrow Tiberias "Cal" Calore
09.08.2016
02.07.2017
40
18.365
9
Alle Kapitel
29 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
04.09.2016 394
 
<3

************************************************************

Die Tür schwang auf und ich trat in den hell erleuchteten Raum ein.

Meine Eltern redeten gerade miteinander und drehten mir den Rücken zu,obwohl ich wusste das sie mich bereits bemerkt hatten.

Ich knickste und sagte mit zuckersüßer Stimme:"Ihr habt mich erwartet,liebste Eltern?" Jetzt drehte sich mein Vater zu mir um und ich konnte nur Wut in seien Augen sehen. Mit schnellen Schritten ging er auf mich zu,ich stand nur wie gelähmt da und konnte nichts tun. Als ich aufeinmal bemerkte dass der König auf mich zu kam,trat ich schnell einen Schritt zurück.Nicht dass es irgendetwas bewirkt hätte.

Mein Vater drängte mich gegen eine Wand und zischte unentwegt irgendwelche Flüche."Papa,bitte ich kann das erklären...",versuchte ich mir aus der Patsche zu helfen,vergeblich.

"RUHE!",schrie mein Vater jetzt schon fast,"Was ist dir eigentlich eingefallen,einfach so zu verschwinden und deine Familie,deine Freunde und dein Volk zurückzulassen? Deine Mutter war fast krank vor Sorge um dich",mein Blick gleitete zu meiner Mutter die etwas weiter hinter meinem Vater stand und sich vorgetäuschte Tränen wegwischte," Und dann auch noch ohne Lebenszeichen! Ich hoffe du denkst nicht dass du dir durch dein Verschwinden,die Heirat einfach so abschmieren kannst.Oh nein,wir haben sogar schon einen Favoriten"

Ich konnte seine Hitze spüren und die Funken auf seiner Haut tanzen sehen. Aufeinmal spürte ich einen stechenden Schmerz im Arm und als ich sah,dass mein Vater dort mit Feuer meine Haut verkohlte,schrie ich los.

Jetzt griff meine Mutter ein:"Tiberius,ich glaub sie weiß dass sie es nicht mehr tun sollte,esseiden,sie möchte nochmal deine Wut zu spüren bekommen.Lass sie jetzt",ich hörte einen leicht ängstlichen Unterton aus ihrer Stimme heraus.

Klar,auch wenn ich sie manchmal hasste und sie wüst beschimpfte,war sie trotzalldem Meine Mutter.

"Ja,natürlich",mein Vater ließ mir Freiraum und nahm wieder seine Haltung an,"geh jetzt bitte zu Skonos,nicht dass man nachher noch etwas davon sieht meine Liebe"Und mit diesem Satz drehte er sich um,bot seiner Frau seinen Arm an und stolzierte aus dem Raum.

Jetzt war ich ganz alleine.

************************************************************

Malinas Vater war glaube ich in diesem Kalitel sehr brutal,ich hoffe es gefällt euch trotzdem ;)
Peace
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast