Ein ganzes halbes Jahr - und viele Jahre mehr

von Mira02
GeschichteRomanze, Übernatürlich / P18
07.08.2016
10.08.2020
22
15.425
6
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.08.2016 412
 
Will schmiss sein Fahrrad zur Seite und  schlang Louisa überschwenglich  in die Arme. "Ich kann dich endlich wirklich anfassen!", rief er begeistert und ein paar Passanten drehten sich nach den beiden um. Er schmiegte sein Gesicht an ihres und begann dann mit beiden Händen unsanft ihr selbiges abzutasten .

Louisa wurde erst rot und dann bleich. "also das ist wirklich eine Unverschämtheit! Lassen sie mich los...Hilfe, Hilfee!!" fing sie plötzlich an zu schreien und wand sich in Will's Armen. Will ließ sie augenblicklich los und Louisa fiel neben Thomas auf den Boden. Will war so damit beschäftigt gewesen seine wieder funktionierenden Beine und Arme zu benutzen, dass er völlig vergessen hatte, dass  er Louisa ohne seinen Unfall nie kennengelernt hatte und sie ihn in diesem Paralleluniversum überhaupt nicht kannte.

"Das hätt ich mir eigentlich denken können.." murmelte Will und schlug sich mit der flachen Hand an die Stirn. Der Schlag war wohl etwas zu doll, da er die Bewegungsmotorik seiner Hand noch nicht genau einschätzen konnte und so rieb er sich etwas verlegen die Stirn und Louisa und Thomas wechselten unauffällig einen Blick.

In den letztens 2 Tagen hatte Will ein 2. mal den Kilimandscharo bestiegen, war 3 mal Bunjeejumpen, Ski-fahren, Fallschirmspringen und nun wollte er sich gerade auf die Mountainbiketour am Wochenende vorbereiten. Dabei hatte er Louisa vollkommen vergessen. Nun, da er sie sah kehrten auf einen Schlag alle Erinnerungen zurück und Will bedauerte zutiefst, dass sie nicht mehr zusammen waren.

Die letzten Tage waren sehr verwirrend für Will gewesen.In seinem Kopf war alles durcheinander und er wusste nicht genau was wirklich passiert war und was nicht.
Jedenfalls wurde es ihm jetzt langsam wieder klar, als er das ungewöhnlich bunt gekleidete Mädchen fast mit seinem Fahrrad anfuhr.

Während er so seine Gedanken ordnete, bemerkte er garnicht, dass Louisa und Thomas sich heimlich aus dem Staub gemacht hatten. Er schaute sich um. Er erkannte dass er direkt vor Clarks Haustür stand. Er erinnerte sich wieder als er sie zu ihrem Geburtstag besucht hatte. Ihr Vater hatte extra für ihn eine Rampe auf die Stufen gebaut vor denen er jetzt stand. Durch die Gardinen am Fenster schauten ihn zwei Augen an und dann hörte er eine dumpfe Stimme:" Mom, der verrückte Stalker von Louisa steht immer noch da!!"

Will räusperte sich und die Augen verschwanden hinterm Vorhang der Gardine. Dann trat er entschlossen auf die Stufen und klingelte einmal kurz.
Review schreiben