Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Bürde der schwarzen Magier III - Das Heiligtum von Yukai

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18 / Mix
Hoher Lord Akkarin Lord Dannyl Lord Dorrien Lord Rothen Regin Sonea
02.08.2016
04.06.2019
56
813.938
85
Alle Kapitel
284 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 
02.08.2016 455
 
Vorwort (bitte lesen!)



Hallo und herzlich willkommen zu Band 3 meiner alternativen Fortsetzung ’Die Bürde der schwarzen Magier’!


’Das Heiligtum’ von Yukai ist der letzte Band dieser Reihe. Er schließt mit dem großen Thema ab, das durch die Invasion der Ichani ins Rollen kam und die Handlung in Band 1 und 2 bestimmt hat, und schafft außerdem die Überleitung zur Folgetrilogie ’Das Erbe der schwarzen Magier’, die seit Herbst 2015 in der Mache ist.

Wer neu ist, möge bitte zuerst Band 1 und 2 lesen:

Die Bürde der schwarzen Magier I – Der Spion
Die Bürde der schwarzen Magier II – Die zwei Könige

Glaubt mir, ihr werdet sonst Schwierigkeiten haben, der Handlung zu folgen, weil seit der Invasion der Ichani zu viel passiert ist. Falls ihr euch zu den Vorgängerbänden äußern wollt, so tut dies bitte in den zugehörigen Reviewthreads.

Wie die ersten beiden Bände gibt es auch hier wieder drei Teile, in die sich die Handlung aufgliedert. Insgesamt hat ’Yukai’ 51 Kapitel und ist ein wenig länger als ’Die zwei Könige’.

Vom Erzählstil und Aufbau der Handlung her ist dieser Band eher mit Band 1 ’Der Spion’ zu vergleichen. Wer also eine ähnlich dramatisch beginnende Handlung wie in ’Die zwei Könige’ erwartet, ist hier leider falsch. Da die Handlung ziemlich komplex ist, wird es einige Kapitel erfordern, diese aufzubauen. Im späteren Verlauf werdet ihr merken, dass diese nötig sind.

Auch dieser Band enthält wieder einen gewissen Anteil nicht-jugendfreier, horizontaler Aktivitäten, die hin und wieder auch ausführlicher, wenn auch nicht graphisch beschrieben werden. Aus diesem Grund ist das Rating auch P18. Bei einigen Pairings solltet ihr euch angesichts der Entwicklung in den Vorgängerbänden oder ihrem kulturellbedingten Hintergrund auf leichtere BDSM-Praktiken und D/s einstellen. Wer das nicht lesen will, überspringe jene Szenen einfach oder möge der Geschichte ganz fernbleiben.

Weil ich das immer wieder mitbekomme:
Wenn euch die Geschichte gefällt und ihr das zum Ausdruck bringen wollt, dann lasst doch bitte ein Review da. Auch wenn euch die Geschichte nicht gefallen hat, dürft ihr das sagen, nur bleibt dabei bitte sachlich und respektvoll. Egal wie alt eine Geschichte ist – Autoren freuen sich immer über Feedback. Es kann sein, dass ich eine Geschichte nach Jahren noch einmal überarbeite und eure Kritik dabei miteinbeziehe (wenn das passiert, dürft ihr euch sehr geehrt fühlen, weil ihr einen Fehler gefunden habt!). Und selbst, wenn das nicht der Fall ist, so hilft mir euer Feedback für zukünftige Werke. Es kostet nur ein paar Minuten euerer Zeit und ist ein immenser Dank für die unzähligen Stunden, die es braucht, eine solche Geschichte zu schreiben.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass es eine ebenso schöne Zeit wie mit den ersten beiden Bänden wird!

Eure Lady Sonea
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast