Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Prus kleine Schatzkiste an schlechten Geschichten

von Pru
GeschichteHumor, Parodie / P12 / Gen
27.07.2016
26.12.2017
29
30.589
5
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.09.2016 1.092
 
Geschichte:

Hass und Gier

Zwei Männer sitzen in auf einem Boot. Der eine heißt Hass und der andere Gier. Dann entdeckten sie eine Insel. Hass bringt alle Menschen um und Gier raubt die Städte aus. Die Beiden rudern weiter bis sie an eine zweite Insel kommen, die wird auch ausgeraubt und alles wird niedergebrannt. Eines Tages streiten sich die beiden. Gier will Hass' Anteil an der Beute. Hass möchte Gier umbringen. Das Boot sinkt und beiden versticken, weil sie nie schwimmen gelernt haben.


Kommentar:

Was habe ich mir nur dabei gedacht? Wahrscheinlich waren meine Gedanken folgende: Ich will eine lehrreiche Fabel schreiben, also schreibe ich mal über zwei Männer, die zufällig Hass und Gier heißen, damit auch jeder noch so dumme Schüler eines Tages diese Fabel richtig interpretieren kann. Nun denn, jetzt bin ich etwas älter und kann den ein oder anderen Kommentar dazugeben:

Zwei Männer sitzen in auf einem Boot. Der eine heißt Hass und der andere Gier.

Ah ja, okay. Ich habe mir damals nicht einmal die Mühe gemacht, den beiden Herren andere Namen zu gehen, so dass es nicht gaaaaanz so offensichtlich ist, um was es sich bei den Herren handelt. Aber nun gut. Die beiden sitzen in einem Boot. In welchem Boot? Wie groß ist das Boot? Ist das nur eine Nussschale oder ist es eine große Jacht? Oder ist es einfach nur ein Kanu? Und wo kommen die beiden her? Wo ist ihr Heimathafen?  Und wohin wollen sie? Und warum nehmen die beiden zusammen ein Boot, wenn doch auch jeder einzelnd ein Boot nehmen könnte? Fragen über Fragen, die wir hoffentlich beantwortet bekommen.

Dann entdeckten sie eine Insel. Hass bringt alle Menschen um und Gier raubt die Städte aus.

Sie entdecken also eine Insel, auf der (wenn ich mir den nächsten Satz anschaue) Menschen wohnen. Es muss eine große Insel sein, denn es gibt dort Städte – also nehme ich mal an, dass in einer Stadt so um die 10.000 Menschen leben, wahrscheinlich mehr. Doch gehen wir von 10.000 aus, das ist besser zum rechnen. Auf der Insel gibt es also Städte und somit mehr als eine einzige Stadt. Insgesamt haben wir dann 20.000 Menschen, die auf der Insel wohnen, wahrscheinlich mehr. So ganz genau können wir das ja nicht sagen, weil es keine Angaben zu den Städten gibt. Alsooo.... rechnen wir mal: Zwei Männer gegen mindestens 20.000 Menschen? Wer wird diesen Kampf wohl gewinnen? Jepp, die Bewohner der Insel – doch laut Geschichte bringt Hass alle Menschen um (wie auch immer er das anstellt... vielleicht mit einer Atombombe? Oder einem chemischem Giftstoff? Wer weiß...) und Gier raubt die Städte aus. Okay, ohne Bewohner ist es auch ziemlich einfach die Städte auszurauben – schließlich gehört der ganze Krimskrams dann niemanden mehr, oder? Kann man dann wirklich davon sprechen, dass Gier die Städte ausraubt, wenn die Besitzer tot sind?

Die Beiden rudern weiter bis sie an eine zweite Insel kommen, die wird auch ausgeraubt und alles wird niedergebrannt.

Hass und Gier hatten wohl von der ersten Insel genug und dachten: 'Hey, lass uns weiterrudern.' Die Frage ist nur: Was hat Gier mit der Beute gemacht? Wurde sie auf das Boot geladen? Oder hatte er sie auf der Insel gelassen? Und wenn er sie auf der Insel gelassen hatte: Warum hatte er sie dann geraubt? Aus reinem Vergnügen? Was aber brachte es Gier, wenn er die Schätze aus reinem Vergnügen raubt und sie dann nicht mitnimmt? Und wenn er sie mitnimmt: Wie schwer durfte das Boot werden, bevor es kenterte? Oder sich nicht mehr fortbewegen konnte?
Wie es scheint, kamen die beiden vom Fleck, also durften sie nicht sehr viel Beute mitgenommen haben.


Weiter im Text, bevor wir hier noch den Gott der Logik verärgern. Sie erreichen also die zweite Insel und da wird diesmal nur geraubt und alles wird niedergebrannt. Werden auch die Beutestücke niedergebrannt? Oder hat noch alles auf dem Boot Platz? Wie lange dauert es noch, bis das Boot kentert?

Eines Tages streiten sich die beiden. Gier will Hass' Anteil an der Beute. Hass möchte Gier umbringen.

Um ehrlich zu sein, würde ich auch anfangen zu streiten, wenn ich ewig lang mit einem anderen Kerl auf einem kleinen Boot durch die Weltmeere schippern würde. Ich würde mich einfach aus Langeweile mit ihm streiten, nicht weil es unbedingt nötig wäre, aber weil es etwas Spannung in den tristen Alltag bringen würde. Daher ist vollkommen nachvollziehbar, dass sich die beiden streiten, doch um was streiten sie sich nochmal? Gier will Hass' Anteil an der Beute. Das macht doch keinen Sinn? Hat Hass überhaupt einen Anteil an der Beute? Ich dachte Gier war derjenige, der die Städte ausraubt und daher auch die ganzen Reichtümer scheffelt. Hass ist nur derjenige, der die Menschen umbringt, somit hat er gar keinen Reichtum, oder etwa doch? Hat ihm Gier einen Teil von seinem Reichtum abgegeben, damit Hass auch etwas hat? Aber wenn ich Gier richtig einschätze, dann würde dieser sicherlich kein noch so kleines Goldstück abgeben. Somit - logische Schlussfolgerung – besitzt Hass eigentlich gar keinen Reichtum. Die Streiterei ist demnach komplett unsinnig und um ehrlich zu sein: Bei einer so komplett unsinnigen Streiterei würde ich auch Mordgedanken hegen!

Das Boot sinkt und beiden versticken, weil sie nie schwimmen gelernt haben.

Letzter Satz! Wir erfahren hier weder ob das Boot kenterte, weil es mit zu viel Reichtum beladen worden war, oder weil die beiden so heftig gestritten hatten. Wir kennen nur das Ergebnis: Das Boot sinkt!
Und die beiden? Ja, die beiden versticken. Pardon, ersticken. Warum? Weil sie keine Luft mehr bekommen – und etwas ihre Lunge blockiert hat. Moment... die beiden befinden sich unter Wasser... was soll da ihre Lunge blockieren außer... Wasser?! Mhm... ich habe damals wohl nach dem Wort 'ertrinken' gesucht, es aber nicht gefunden.


Tja, und jetzt bleibt natürlich die Frage, warum die beiden ersticken, äh... ertrinken?! Sie haben in ihrem Leben nie schwimmen gelernt. Das ist insofern eine gute Lehre für eine Fabel – aber so ganz logisch ist sie nicht. Wenn ich mich mit einem Boot auf den Ozean begebe und das Boot sinkt, so werde ich sicherlich auch ertrinken, auch wenn ich schwimmen kann – denn ich kann mich einfach nicht lange genug über Wasser halten, bis Rettung kommt. Oder der Ozean kühlt meinen Körper so herunter, dass ich erfriere. Oder ein Hai frisst mich. Oder... ja, es gibt viele Möglichkeiten in den Weiten des Meeres sein Ende zu finden, obwohl man Schwimmen gelernt hat. Der Schluss dieser Geschichte ist ganz nett, aber eben nur ganz nett, logisch ist er nicht.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast