Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Prus kleine Schatzkiste an schlechten Geschichten

von Pru
GeschichteHumor, Parodie / P12 / Gen
27.07.2016
26.12.2017
29
30.589
5
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.02.2017 668
 
Geschichte

Wenn ich an dich denke...

Wenn ich an dich denke, dann ist die Welt anders.

Der kalte Winter wird zu einer großen, weißen Wüste
mit gefährlich schwarzen Vögeln,
die einem das Blut aus den Adern saugen.

Der weiße, feine Schnee bedeckt
eine riesige Geburtstagstorte mit Sahne.

Du beflügelst meine Fantasie.
Sie schwebt,
sie hat Flügel bekommen
und kann davonfliegen,
dem Horizont entgegen zu dir.


Kommentar

Ja, ich muss zugeben. Ich hatte eine Phase, in der ich Liebesgedichte geschrieben habe. Sie handelten meistens von einer großen, nicht erreichbaren Liebe, die sich irgendwo dort draußen befand und ich mit den Worten "Bis wir uns wieder sehen werde ich dich immer lieben" oder so einem ähnlichen Schnulz a la Rosamunde Pilcher besungen habe. Aber dieses Gedicht (oder diese Geschichte oder was auch immer das hier ist) war etwas anderes. Etwas, was mich beim lesen komplett stutzig gemacht hatte. Hier erwartet man ja eigentlich so etwas wie: "Der kalte Winter wird mir zu einem warmen Sommertag, wenn ich nur dein Lächeln sehe. Der weiße Schnee wird zu einer Decke, die mich in deiner Liebe einhüllt"... irgendwie so etwas in der Art eben... aber stattdessen hatte ich wohl meine machoistische Ader entdeckt, und habe das ganze Liebesschnulze etwas anders interpretiert.

Wenn ich an dich denke, dann ist die Welt anders.

Ja, da kann ich nur zu stimmen. Wenn einmal der Rausch von Endorphinen das Gehirn überwältigt hat, ist vieles anderes. Man will den anderen sehen,und natürlich immer bei ihm/ihr sein. Natürlich sind dann auch die Gedanken bei der geliebten Person. Und Liebesgedichte zu schreiben ist wohl eine Art davon seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen....

Der kalte Winter wird zu einer großen, weißen Wüste
mit gefährlich schwarzen Vögeln,
die einem das Blut aus den Adern saugen.

Äh? Was? Die erste Zeile kann man noch als romantisch einstufen – Wüste ist zwar ein Wort, dass in der romantischen Sprache nicht sehr häufig verwendet wird, aber das könnte man verzeihen, wenn es mit anderern romantischen Gesülze weitergehen würde. Tut es nicht. Neeeein...
Liest man die nächste Zeile so bekommt man erst mal einen Schock. Gefährlich schwarze Vögel? Was tun die da? Ich meine, was haben gefährlich schwarze Vögel in einem romantischen Gedicht zu suchen? Und warum saugen diese Vögel einem das Blut aus den Adern? Sind das Vampir-Vögel? Heißt einer von denen etwa Edward Cullen?


Der weiße, feine Schnee bedeckt
eine riesige Geburtstagstorte mit Sahne.


Wir gleiten nun von einer Halloween-Horror-Story mit schwarzen, blutsaugenden Vögel zu einer harmlosen Geburstagsparty mit Sahnetorte. Warum wir das tun, weiß keiner genau. Welche Gedanken dem Autor damals durch den Kopf gegangen sind, kann ich auch nicht sagen... ehrlich nicht. Ich war erstaunt, dass ich diesen gruseligen Mist geschrieben habe (und ihn sogar noch in meiner Handschrift von damals lesen musste!).

Du beflügelst meine Fantasie.


Ehrlich gesagt... wenn so eine Person das Leben des Autors auf diese Weise beflügelt, dann frage ich mich, was das für eine Person ist, in der der Autor verliebt ist. Eine Person, bei der man gleich an blutrünstige Vögel auf einer Geburtstagsparty denkt. Wie kann ich mir diese Person vorstellen? Dunkle Augenhöhlen, schwarze Emo-Haaren, dunkle zerschlissene Kleidung, einem Totenkopfschädel als Handtasche und einer pinken Schleife im Haar? Ich hoffe zumindest, dass der Autor doch so wenig Verstand hat und sich nicht in solch eine Person verknallt! (Ich kann im Nachhinein nicht einmal sagen, in wen ich damals verliebt war bzw. ob ich überhaupt in irgendwen verliebt war... oder ob das eher ein lustiges Gedicht sein sollte).


Sie schwebt,
sie hat Flügel bekommen
und kann davonfliegen,
dem Horizont entgegen zu dir.


Ja, die Fantasie ist vom Autor weggeflogen. Das hätte ich als Fantasie auch gemacht. Wer so einen Stuss schreibt und damit die Fantasie misshandelt, dem geschied es Recht, dass die Fantasie einfach mal so abhaut. Würde ich auch, wenn ich die Fantasie gewesen wäre. Hoffen wir, dass die Fantasie sehr lange wegbleibt, damit der Autor nicht noch mehr komische gruselige Liebesgedichte verfassen kann.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast