Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der goldenen Gott und seine Vision

von JoschiS
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Fantasy / P16 / Gen
OC (Own Character)
20.07.2016
20.07.2016
3
1.875
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
20.07.2016 524
 
Lasst mich euch eine Geschichte erzählen, keine über Helden oder Drachen, ohne falsche Hoffnung machtloser Götter und auch nichts über die Liebe...
Nein, meine Geschichte handelt vom Derenschmerz, Flucht vor dem selbigen und der einzigen Möglichkeit ihn zu überwinden...

Mein Name ist unbedeutend, nennt mich Feind, denn dieser bin ich dem Leben in all seinen Formen gegenüber, nennt mich Freund wenn die Götter und oder Dämonenfürsten gegen euch sind. Auch Weiser oder Erleuchteter wären sowohl passend als auch leichter zu verstehen.
Ich bin der Gesandte des goldenen Gottes, des Unaussprechlichen und alsbald allmächtigen Zerstörers.

Warst du  schon in der Khôm? Hast du die grausame Unterdrückung von Frauen und „Ungläubigen“ gesehen und dachtest es kann nicht schlimmer kommen?
Warst du in Mengbilla und hast gesehen wie Geld und Kungelei als Konsul über das bestimmen was diese dort „Leben“ nennen?
Hast du die Schwarze Perle je besucht? Die Gleichgültigkeit und banale Normalität einer Sklavenhaltergesellschaft? Die Stadt in der ein Menschenleben weniger wert ist als eine einzelne Mahlzeit?
Allein die Schrecken des Krieges, der Hungersnöten und Sumukatastrophen sind Zeugen meiner Aussage!

Bist du jemals durch die von Dämonenkriegen heimgesuchten Ländereien gestreift?
Kann man soviel Leid wie die Erde dort als Mensch ertragen ohne sich zu fragen: „Warum?
Praios, Rondra, Tsa, Firun, Swafnir, Rastullah, Peraine, Travia, Aves, Nandus, Efferd, Satuaria, Angrosch oder Mutter Sau?“
Sind sie alle blind? Oder einfach nur machtlos...?
Wenn nicht einmal Belkelel und Amazeroth genügend Ablenkung bringen?
Blakharaz und Belhalhar versagen und selbst Asfaloth zu berechenbar ist?
Was bleibt uns anderes als Dere zu vernichten?

Sage mir man soll mit Farbenpracht und Lebensmut an die Sache herangehen und ich zeige dir Sinoda, und ich verspreche dir, dass deine Seele bluten wird, angesichts der Käuflichkeit die man nur von südaventurischen Städten erwartet, den Rauschgurkensüchtigen im Ostviertel die für einen einzigen Kick alles tun bis hin zur vollständigen Selbstaufgabe und der absoluten Gleichgültigkeit der Wahrheit gegenüber...

ABER ich bin nicht hier um euch weiter zu entmutigen, von diesen Scharlatanen gibt es genug,
NEIN ich bin hier um euch die Lösung zu offenbaren, mehr noch die ERlösung!
Der Dreizehnte wusste schon zu Anbeginn der Zeit das Dere nicht existieren darf und nur Leid entsteht wo andernfalls harmonische Leere herrschen würde... Doch die minderen Götter waren für Dere, so gab er ihnen 13 Zeitalter da Zeit bedeutungslos für ihn ist, und lies sich scheinbar anketten...

DOCH seine Macht ist grenzenlos und sobald wir laut genug schreien wird er uns erhören und Dere  von dem Fluch des Lebens und Leidens befreien, wird die unnützen Götter und Chaoswesen stürzen und ein Paradies des NICHTS errichten! Ich habe erkannt das der einzige Weg den Derenschmerz zu lindern, die Zerstörung unseres Universums ist. Denn nur Nichtexistenz schützt sicher vor Schmerzen.

Nun da ihr wisst wer ich bin, lauscht meiner Geschichte. Wie ich als anfangs  praiosliebender Bube zum Bannstrahler, von diesem zum Korgeweihten und später Rastullahgläubigen wurde, wie ein Firungeweihter den wahren Glauben jagend, bis ich endlich zu dem Schluss kam den ich heute wie eine Mutter ihr Neugeborenes in den noch zitternden Armen, in meinem Herzen trage und euch verkünde. Setzt euch, denn diese Nacht...  wird lang...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast