Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Victoria Edison - The Maze is just the beginning

von Nyala
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Newt OC (Own Character) Thomas
19.07.2016
14.09.2016
51
63.404
3
Alle Kapitel
58 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
29.08.2016 1.518
 
Kapitel 38

"Du musst schneller reagieren. Du bist zu langsam, was mich erstaunt. Du solltest flink sein." Schwer atmend steht Victoria wieder auf und klopft sich den Sand von ihrer Hose. "Gally, i-ich brauch 'ne Pause." Der Junge hebt eine Augenbraue. "Oh. Ich wette in einer Kampfsituation würde dein Gegner dir einen kleinen Drink genehmigen." Sie seufzt und lässt ihren Kopf hängen. "Nein, aber wir machen das jetzt schon eine Stunde lang ohne Pause und ich brauche was zu trinken." Der Keeper der Builder mustert das Mädchen schnell. "Gut. Wir machen zwanzig Minuten Pause." Dankbar schaut Victoria Gally an und geht dann Richtung Küche.
   Heute früh ist sie zusammen mit Newt zu Gally gegangen. Erst wollte der Builder nicht, aber dann hat er doch zugestimmt. Sie haben sofort angefangen und eine Stunde durchgängig geübt. Gally nimmt sie ganz schön hart dran. Newt hat Zart bescheid gesagt und dann hatte er mit Alby eine Besprechung. Bis jetzt sind sie noch nicht raus gekommen, aus dem Versammlungsraum. Die zwei Greenies wurden zuvor von Alby zu Winston geschafft, um dort ihren Probetag zu arbeiten. Also sind die zwei Anführer schon eine Stunde beim bereden von irgendwelchen Dingen, was Victoria ziemlich verwirrt. Sie würde gerne wissen, über was sie so lange reden.
   Zwanzig Minuten später steht sie wieder vor Gally. "Gally. Ich bin echt schlecht darin." Der Junge schnauft amüsiert. "Wem sagst du das?" Das Mädchen verdreht ihre Augen, aber fährt schnell fort. "Ich bin gut im Schwertkämpfen, ich könnte doch immer ein Messer oder so bei mir haben." Gally verschränkt seine Arme und mustert das Mädchen kritisch. "Ich habe gehört, dass du gut bist darin, mit einem Stock auf einen toten Baum ein zu schlagen. Von Schwertkampf hab' ich noch nichts gehört." Victoria stöhnt genervt. "Lass es uns doch einfach versuchen, Gally. Was gibt's zu verlieren?"
"Ähm, ich könnte meinen Kopf verlieren." Er macht eine Pause und schaut sie nochmal an, ehe er seinen Kopf hängen lässt. "Okay. Aber wir üben mit Stöcken, die die Größe eines Dolches haben. Ich würde nämlich gerne noch mit all meinen Körperteilen weiter leben."
   Am Abend geht Victoria zu einem Tisch vor der Küche, an dem auch Newt sitzt. Sie setzt sich neben ihn und legt ihre Stirn auf seine Schulter. "So anstrengend?" Sie nickt einfach nur und seufzt. Newt stupst sie an und sie schaut auf. Er hält ihr seine Tasse Wasser hin, welche sie dankbar lächelnd ergreift und innerhalb weniger Sekunden leer trinkt. "Danke. Das brauchte ich jetzt. Gally ist ein anstrengender Lehrer." Newt muss lächeln. Er weiß wie der Builder drauf sein kann. "Was hast du so gelernt?"
"Zum einen, dass ich miserabel bin in Selbstverteidigung. Also ausweichen und Schläge abwehren und so was. Aber dafür bin ich ziemlich gut mit Messern. Ich will Alby fragen, ob ich ein Messer bekomme, um mich zu verteidigen, falls nochmal so was wie mit Tim passiert."
   Plötzlich setzt sich jemand, nicht gerade leise, den beiden gegenüber. "Was war denn mit Tim?" fragt Maria neugierig und lächelt beide an. "Nicht so wichtig." Victoria legt eine Hand auf Newts und drückt diese etwas. "Tim war ein Junge, der mich versucht hat zu vergewaltigen. Ist noch gar nicht mal so lange her." Maria schaut das Mädchen verwirrt an und schiebt etwas von ihrem Abendessen in den Mund. "Glaube ich dir nicht." Newt und Victoria wechseln einen verwirrten Blick. "Wieso?" Der Greenie zeigt mit ihrer Gabel  auf Victoria und schaut dabei Newt an. "Weil man nach einer versuchten Vergewaltigung nicht so drauf ist. Sie ist viel zu glücklich." Victoria könnte laut los lachen, aber ist zu erschrocken um auch nur irgendwie zu reagieren. "Denkst du wirklich, dass wir einen Glader einfach so verbannen würden, wenn es keine Beweise gäbe? Du kannst gerne Minho fragen. Er hat's gesehen." Wieder drückt Victoria Newts Hand, diesmal um ihn zu beruhigen. "Schon gut." sagt sie an ihn gewandt, ehe sie sich an Maria wendet. "Du musst es nicht glauben, aber es ist passiert. Ich habe meinem Freund versprochen, dass ich mich nicht davon beeinflussen lasse, dass ich damit abschließen, wenn der Junge verbannt ist, sobald sich die Tore geschlossen haben. Ich bin eine Person, die ihre versprechen hält."  Victoria schaut kurz zu Newt. In dessen Blick liegt Trauer. Denkt er an ihr Versprechen an WICKED? Das ist das einzige, wo sie sich nicht sicher ist, ob sie es halten kann.
   "Du hast einen Freund? Wen? Diesen Thomas?" Victoria muss lächeln. "Ja, ich hab' einen Freund und nein! Alle, nur nicht Thomas!" Maria schaut sie verwirrt an, aber Victoria achtet eher auf Newt, der sich seitlich hin setzt und einen Arm auf den Tisch legt. "Alle? Auch ich?" Victoria muss sich ein lachen verkneifen, was gar nicht mal so leicht ist. Newt spitzt übertrieben seine Lippen, als wolle er ihr im nächsten Moment einen fette Schmatzer auf den Mund drücken. Langsam beugt er sich vor, aber bevor er Victoria erreicht, beugt sie sich vor und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. "Du musst dich damit zufrieden geben." sagt sie grinsend, woraufhin Newt einen Schmollmund zieht.
   "Wer ist denn dein Freund?" fragt Maria neugierig. "Darf ich nicht sagen. Regel von Alby. Um die anderen Glader nicht eifersüchtig zu machen und am Ende nochmal so was passiert wie mit Tim." Maria sieht sie etwas Enttäuscht an, aber da ist noch was in ihren Blick, was Victoria nicht gefällt. Ganz und gar nicht. Aber bevor sie sich noch weiter Gedanken darüber machen kann, kommt Thomas an den Tisch. "Tori, wir müssen reden?" Victoria wechselt kurz einen verwirrten Blick mit Newt, ehe sie aufsteht und mit Thomas an einen ruhigen Platz geht.
   Natürlich ist dieser ruhige Platz ihr Baum, an dem sie sich hin setzen. "Was gibt's, Bruderherz?" Thomas zieht fragend eine Augenbraue hoch. "Das ignoriere ich jetzt einfach mal. Es geht um die Sache, die ich dir schon mal erzählt habe." Victoria runzelt ihre Stirn. Was hat er ihr erzählt? Sie kann sich nicht daran erinnern. "Was meinst du, Tommy?" Er seufzt. "Die Sache mit den Grievern." Dem Mädchen geht ein Licht auf. Er hatte ihr erzählt, dass er sich stechen lassen will. "Ich dachte die Sache wäre gegessen." Thomas schüttelt seinen Kopf und schaut seine Schwester ernst an. "Nicht wirklich. Vor allem jetzt nicht. Ich muss irgendwie gestochen werden."
"Wieso? Das ist Lebensmüde!"
"Ich weiß, aber jetzt wo wir die Code Wörter haben, brauchen wir noch etwas, wo wir sie eingeben können. Minho und ich haben uns unsere Gehirne zerbrochen, aber wir haben keine Idee, wo wir diese shuck Wörter eingeben könnten." Victoria atmet einmal tief durch. Sie versteht ihn. Hundert Prozent. Aber trotzdem macht sie sich tierisch Sorgen. "Und was hast du vor?"
"Ich werde eine Nacht im Glade verbringen, brauche allerdings jemanden, der mir hilft." Entsetzt schaut sie ihren Bruder an. "Tori, ich brauche dich. Hilfst du mir?" Das Mädchen schüttelt ihren Kopf. "Nein Thomas. Das kannst du nicht verlangen. Du kennst dich da vielleicht aus, aber ich nicht. Was ist, wenn wir von Grievern angegriffen werden und du bewusstlos bist? Tommy, bitte." Flehend schaut sie ihn an. Sie kann das nicht tun. Sie kann nicht einfach ins Maze spazieren. Und nicht nur aus dem Grund, dass es ein Regelverstoß wäre, den sie schon mal begangen hat. "Tori, du brauchst nichts zu befürchten, wirklich. Die Griever sind in letzter Zeit so seltsam drauf, sie hauen vor uns ab." Victoria schaut ihn verwirrt an. "Die Dinger kommen doch nur in der Nacht raus."
"Das hat sich geändert. Tori, irgendwas geht hier vor und das hat alles mit mir begonnen."
"Wieso gehst du dann nicht am Tag. Thomas! Du verlangst von mir, dass ich eine Nacht im Maze verbringen und dabei zu sehe, wie du von einem Griever gestochen wirst. Und dann soll ich auf dich aufpassen, dass die dich nicht töten und ich soll— Thomas, das kann ich nicht!" Tränen sind ihr in die Augen geschossen und sie hat sich zum Ende hin fast überschlagen. Thomas nimmt sie in den Arm. "Tut mir leid, Kleines. Du musst das nicht machen. Ich rede einfach nochmal mit Minho." Victoria schiebt sich von ihm weg und schaut ihn an. "Und es gibt wirklich keine andere Möglichkeit?" Kopfschütteln des Jungen. "Okay. Dann... dann frag Minho. Wenn er mit macht, dann mach ich auch mit." Thomas lächelt. "Wirklich?" Victoria nickt und zwängt sich ein Lächeln ab. "Wirklich."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast