Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Victoria Edison - The Maze is just the beginning

von Nyala
GeschichteAllgemein / P12
Newt OC (Own Character) Thomas
19.07.2016
14.09.2016
51
63.404
3
Alle Kapitel
58 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
19.07.2016 545
 
Prolog

Ein junges Mädchen läuft nervös einen endlos scheinenden, weißen Gang entlang. Immer wieder schaut sie sich um. Bald hat sie es geschafft. Bald ist sie da. Nur noch wenige Meter, dann ist sie an ihrem Ziel. Und nur wenige Stunden später, wird sie mit ihm wieder vereint sein. Er. Ein Junge, der ihr sehr viel bedeutet. Nur wegen ihm begibt sie sich in diese Situation. Er hätte es niemals zugelassen, dass sie diesen Gang entlang geht. Die letzten zwei Monate hat sie ihn so sehr vermisst. Traurigkeit macht sich in ihr breit, als ihr klar wird, dass sie sich nicht an ihn erinnern wird. Vielleicht. Sie hat ja ein Bild von ihm in ihrer Tasche. Hoffentlich entdecken es die Ärzte nicht. Sie hofft, dass dieses Bild ihr hilft sich zu erinnern. Sie muss sich erinnern um ihm und den ganzen anderen zu helfen. Vielleicht hat er selbst schon ein paar Erinnerungen wieder erlangt. Trotzdem werden sie sicher Hilfe brauchen, zumal wieder Leute da raus geschickt werden sollen.
  Vor der letzten Tür des Ganges bleibt das Mädchen stehen. Sie atmet nochmal tief durch, schaut nochmal den Gang zurück und drückt dann die Klinke runter um die Sache hinter sich zu bringen.
  In dem Raum hinter der Tür wird sie von vier Personen mit grünen Overalls angeschaut. Sie tragen übergroße Brillen und man sieht lediglich ihre Augen. "Planänderung von Präsidentin Ava Paige. Ich gehe in A und er in B." Der Junge, der ähnliche Sachen wie das Mädchen an hat, schaut sie verwirrt an. "Das glaube ich nicht!" Das Mädchen holt einen Zettel aus ihrer Hosentasche und hält es dem Jungen hin. "Dann lies!" Schnell überfliegt der Junge den Text und schaut das Mädchen ungläubig an. Einer der Menschen mit den grünen Anzügen, nimmt den Zettel an sich. "Sie hat Recht. Präsidentin Paige hat es unterzeichnet. Du!" Er, eindeutig ein Mann, zeigt auf einen Mitarbeiter. Seine Stimme lässt keinen Raum für Fragen oder Widersprüche, obwohl man seine Stimme nur gedämpft hört. Das Mädchen ist erleichtert, dass sie so gut im Unterschriften fälschen ist. "Bring ihn rüber zu B. Wir machen hier weiter. Der Aufzug muss nach oben!" Der Junge, der eigentlich rechtmäßig hier ist, wird raus gebracht. Ihr tut er irgendwo schon leid, aber sie muss diese Chance nutzen. Der Mann packt das Mädchen unsanft am Arm und zieht sie in einen weiteren Raum. "Du weißt wie das abläuft?" Das Mädchen nickt nur. Sie ist erleichtert, dass das geklappt hat. Jetzt muss sie erstmal nichts mehr sagen. Mit einer gewissen Erleichterung setzt sie sich auf das Bett, über dem eine seltsame Apparatur hängt. Sie kennt das. Sie weiß wie dieses Ding funktioniert. "Bist du bereit?" Seufzend nickt sie und spürt im nächsten Moment einen Stich an ihrem Arm. Von dort geht eine angenehme Wärme durch ihren Körper und Müdigkeit überkommt sie. Sie wird sacht auf das Bett gelegt und sieht noch wie das Gerät langsam auf ihr Gesicht gelassen wird. Dann schließt sie ihre Augen und ist weg. Ihre letzten Gedanken drehen sich um ihn. Sie wird ihn endlich, nach zwei Monaten, wieder sehen. Allerdings wird sie ihn vermutlich nicht erkennen. Und er sie vermutlich erst recht nicht.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast