Das Ende vom Anfang

von Nurse93
GeschichteAllgemein / P12
09.07.2016
26.02.2018
6
5260
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
Hallo :)
Ich habe lange mit mir gehadert ob ich zu meinem One Shot eine kleine Geschichte schreibe....
Aktuell habe ich etwas Zeit und entschuldige mich bereits jetzt dafür wenn die Kapitel etwas Zeit benötigen.
Über Kommentare würde ich mich freuen :)
Viel Spaß :*

Das Ende vom Anfang

Der Schrei von Soun Tendo, meinem Vater, hallte durch den ganzen Raum.
Selbst als sein Schrei verklungen war hörte ich seinen Nachhall in meinem Kopf.
Ich schloss meine Augen und versuche sie zu ignorieren....
Versuchte die Illusionen die mir mein Tumor bereiteten im Keim zu Ersticken.

3 Wochen vorher:
,,Akane was ist los mit dir? Du wirkst so anders." Ich schaute meine Freundin Yuri Verständnislos an. Sah sie es den nicht? Konnte sie den komischen Vogel am Ende der Straße etwa nicht sehen? In meinen Gedanken rügte ich mich selbst.... Natürlich konnte sie das nicht!
Bereits vor ein paar Tagen sprach ich sie auf das merkwürdige Geschöpf an das mir immer wieder ins Bild huschte. Verlor ich etwa den Verstand ? Warum war ich die einzige die diesen Vogel sehen konnte? Er sah aus wie ein Phönix... So groß und prachtvoll, doch so wie er mir ständig in die Augen schaute schien mich sein Blick zu durchbohren. Er konnte nicht real sein aber ich sah ihn mit einer solchen Intensität, ja ich konnte ihn sogar berühren! Oder war auch dies eine heimtückische Täuschung meines Verstandes?
Ich merkte das Yuri mich immer noch beobachtet und beinahe hätte ich ihre frage vergessen.
,,Es ist alles in Ordnung ich war nur ein bisschen in Gedanken, nicht der Rede wert Yuri mach dir keine Sorgen." Ich lächelte sie so fröhlich wie nur möglich an, sie betrachtete mich skeptisch ließ das Thema jedoch fallen.
Und so trennten sich unsere Wege, sie dachte ich würde nach Hause gehen aber in Wirklichkeit war ich auf den Weg ins Krankenhaus....
Die neurologische Abteilung wäre sicher fähig dazu herauszufinden was mit mir nicht stimmt.

Wieder im hier und jetzt:
Ich öffnete meine Augen, der Phönix starrte mich immer noch an, ich ignorierte das schluchzen und weinen meiner Familie und meiner Freunde. Ich ignorierte auch meine eigenen Tränen, sein Blick hielt mich gefangen und ich konnte ihm nicht ausweichen, verdammt!
Innerlich regte ich mich auf, konnte dieser blöde Vogel mich nicht mal in Ruhe lassen?! Nur am Rande merkte ich das Dr. Tofe mich ansprach, er schien sich wieder gefangen zu haben aber ich hatte seine Frage leider nicht verstanden.
,, Entschuldigen Tofe könntest du die Frage wiederholen?" Ich schaute ihn an und merkte wie sein Blick zu dem dummen Vogel wanderte aber er konnte ihn nicht sehen, für ihn sah es so aus als würde ich einfach nur eine blöde Wand fixieren.
,, Ja natürlich Akane" er lächelte ein halb herziges Lächeln den es erreichte seine Augen nicht.
,, Wie meinst du das, dass du wieder Krebs hast? Ist die Leukämie unerwarteter weise wieder zurück gekehrt?" Er portierte sich wieder in die Rolle des Arztes, versucht eine gewisse Distanz zu schaffen aber an seiner zitternden stimme merkte ich das ihm das nicht gelang. ,, Nein keine Leukämie, ein Tumor in meinem Kopf." Ich merkte selbst das meine Stimme emotionslos war, die Sache schien mich kalt zu lassen aber dies war nur äußerlich so. ,,Okay.... Wie sieht die Behandlung aus?" Er schaute mich erwartungsvoll an.
Denkt er gerade ernsthaft ich würde die Schmerzen von damals nochmal aushalten?! Die spritzen und Untersuchungen ganz zu schweigen von der lästigen Chemo Therapie? War ich den stark genug dafür? Ich hatte den Ärzten im Krankenhaus mitgeteilt das ich es mir überlegen würde.... Aber jetzt da Tofe Bescheid wusste würde er sich vollständig der Sache annehmen, er wird alles tun um mir bei meiner Genesung zu helfen aber wird es was bringen?
,, Es gibt keine" wieder diese emotionslose Stimme, ich erschrak mich innerlich vor mir selbst.
Mein Vater hat sich noch immer nicht eingekriegt , ich bin froh das er mich nicht in seine Arme zieht, ich möchte es nicht.
Jeglicher Körper Kontakt wäre mir jetzt unangenehm. Ich hatte Ranma bis jetzt ignoriert, ich kann und konnte ihm bis jetzt nicht in die Augen sehen.
Ich hatte keine Lust mit Tofe zu diskutieren. Ich stand auf und verließ den Raum.
Ich merkte einen Blick in meinem Rücken.... Es war Ranma.
Review schreiben