Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hotel á la Besenkammer

von Mischi
OneshotHumor, Liebesgeschichte / P18 Slash
Bloody / Mary Ichiro Rosario di Maria
08.07.2016
08.07.2016
1
3.721
5
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
08.07.2016 3.721
 
Hotel alà Besenkammer

Leibwächter außer Rand und Band


Hoho, ich muss mich auch endlich mal wieder melden! Ich will euch ja schließlich auch mal ein wenig erfreuen, natürlich wird es wieder ein Lemon xD. Was sollte es bei jemanden wie mir sonst sein? Diesmal ergreift Mary die Initiative! Hahaha, Viel Spaß meine Lieben.

__________________________________________________

Nun saß er hier, in der Schule. Leise seufzte Maria als er dem Lehrer zu sah wie er etwas an die Tafel schrieb, er hatte wesentlich schlimmere Probleme als Schule! Mary, der anscheinend eine zweite Persönlichkeit hatte, sein Großvater der am Leben war und, und, und. Aber er konnte die Schule nicht schwänzen, sie war eben Pflicht. Da konnte auch Maria nix dran ändern, Gedankenverloren drehte er seinen Kopf in Richtung Fenster. Jedoch zuckt er leicht zusammen als er einen roten Haarschopf hinter einem Baum sah >Dieser elende Vampir! Kann der sich nicht unauffälliger verstecken?!< seine Gedanken kreisten nun um seinen Bodyguard. Dieser starret Maria die ganze Zeit an, der Blonde versuchte ihm mit einem Handwedeln zu zeigen das er sich verziehen sollte. Natürlich reagierte Mary nicht, wahrscheinlich war er auch noch zu dämlich um zu checken was Maria meinte. "Ichiro-kun? Was ist denn?" der ältere Lehrer kam auf Maria zu, dieser sah ihn etwas nervös an "Ich...mir ist schlecht. Könnte ich eventuell kurz gehen?" der alte Mann sah ihn nachdenklich an "Okay, wenn es dir wirklich schlecht geht dann geh bitte ein wenig frische Luft schnappen." Maria stand auf und packte seine Sachen zusammen. Er schulterte seine Tasche und verließ stumm das Zimmer, alle starrte ihn doof an. Jedoch schrien noch schnell ein paar Mädchen "Gute Besserung Ichiro-kun!" er schenkte den Mädchen ein nettes Lächeln, in Gedanken jedoch verdrehte er die Augen. Leise schloss er die Tür hinter sich, kaum das er das Zimmer verlassen hatte, sprintete er auch schon los. Doch kam er nicht einmal dazu raus zu kommen, kaum das er um die Ecke bog stand Mary auch schon vor ihm "Wo willst du denn hin?" fragte er ihn verwirrt "Mary du elender...!" zischte Maria packte den Vampir und sah sich um. Er zog ihn hinter sich her, jedoch drehte er sich schnell wieder um als er um die Ecke sah "Kacke!" er beschleunigte seine Schritte noch einmal, hektisch sah er sich um. "Tür!" gab er nur leise von sich, glücklicherweise war die Tür auch gar nicht verschlossen. Mary schubste er direkt hinein, er quetschte sich hinterher. Der Raum war klein und eng, noch dazu ziemlich dunkel. Mary trat versehentlich gegen einen Eimer "Herr Gott Mary! Sei leiser, nicht das die uns hören." fauchte Maria ihn an. Mary entschuldigte sich mit einem leisen grummeln. Der Rotschopf stieß mit seinen Beinen immer wieder gegen die von Maria "Halt still Mann!" Mary wollte gerade was sagen da hörten sie Stimmen von draußen. Maria schlug seine Hand auf seinen Mund, die Stimmen von zwei Männern waren zu hören, sie schienen darüber zu reden wie sie unterrichten. Maria's Herz begann schneller zu schlagen als die Türklinke nach unten gezogen wurde, er zog Mary mit sich weiter nach hinten. Was sowieso gerade einmal wenige Zentimeter waren, wie gesagt der Raum war sehr klein. Die Klinke ging wieder nach oben "Hey! Was machst du denn auf dem Gang? Es ist mitten in der Stunde!" mit jedem Wort entfernte sich die Stimme. Mary seufzte erleichtert in die Hand von Maria, dieser tat es ihm gleich. Der Blonde nahm seine Hand wieder vom Mund des Rothaarigen "Und, wie wollen wir hier raus kommen?" flüsterte der Vampir so leise es ging. Maria kratzte sich am Hinterkopf "Es kann sein das der andere Lehrer noch vor der Tür steht." sprach er noch viel leiser als Mary. Dieser nickte, Maria merkte dies auch nur weil das Haar des Vampires in sein Gesicht schlug. Ein Klicken erklang, beide waren wir eingefroren als sie es hörten. "Komm lass uns gehen." sagte der eine Lehrer der sich vorher den Schüler vorgenommen hatte "Dieser Hausmeister! Vergisst immer die Kammer ab zu schließen." beschwerte sich der andere "Ach lass ihn doch, er hat sich wahrscheinlich auf sein Wochenende gefreut." Maria öffnete leicht den Mund >Wochenende...< wiederholte er in Gedanken noch einmal, Mary der neben ihm stand schien es noch nicht richtig gecheckt zu haben. >Wenn ich jetzt auf mich aufmerksam mache gibt's ne Menge Ärger wegen Mary, aber wenn ich still bleibe bin ich ein ganzes Wochenende mit Mary in einer engen Kammer eingesperrt!< Maria beschloss den Ärger in Kauf zu nehmen, schließlich hatte er nur ein kleines Bento und eine 0,5 l Flasche voller Wasser mit. Er richtete sich leicht auf schlug mit den Kopf gegen etwas hartes, er zischte, wollte sich den Hinterkopf reiben. Doch bevor er auch nur dazu kam seinen Arm zu heben schlug etwas scheppernd auf seinen Kopf, Augenblicklich wurde alles um ihn herum schwarz.

~*~

Stöhnend öffnete Maria die Augen, nur leider brachte ihm dies relative wenig da er an einem dunklen Ort war "Wo...?" langsam und dumpf spürte er den Schmerz in seinem Kopf. Er griff auf eben diesen, eine harte Kruste hatte sich an der Stelle gebildet an der er von dem Gegenstand getroffen wurde, der ihn ausgenknockt hat. Er nahm sofort wieder seine Hand weg, sein Haare waren nun auch leicht verklebt. Er hat wohl nicht gerade viel Blut verloren >Warte! Mary! Wo ist er?!< schoss es sofort in seinen Kopf "M...Mary?" etwas stieß ihn in die Seite. Erst als er seine Beine bewegen wollte merkte er das da etwas schweres auf ihnen ruhte. Er konnte sich schon denken wer es war "MARY!" zischte er wütend, schlug mit seiner Hand ins Leere, der Vampir stöhnte, begann sich zu bewegen. Als er bemerkte das Maria wach war, war er sehr erleichtert "Du lebst!" strahlte er ihn an, der Priester konnte dies jedoch nicht sehen da immer noch Dunkelheit in dem kleinen engen Raum herrschte. "Ich hatte so eine Angst dass du Tod wärst, du hast dich nicht mehr wecken lassen. Ich hatte schon Angst, wer hätte mich getötet?!" Maria knirschte mit den Zähnen "Ich fass es nicht! Du blöder Arsch denkst nur an deinen beschießenen Tod, außerdem so leicht kratz ich ja nun auch wieder nicht ab! Ich bin vielleicht sogar unsterblich." Mary blieb stumm "UND JETZT GEH VON MIR RUNTER!" die Last verschwand von Maria's Beinen, kurz darauf ging auch eine kleine flackernde Lampe an. "Ich hab die bemerkt als du Bewusstlos warst, ich hab sie nur wieder aus gemacht weil mir dieses grelle Licht auf den Senkel ging." Maria konnte Mary nun erkennen, das Licht flackerte nach kurzer Zeit nicht mehr. Der Vampir starrte ihn wie ein Besessener an, Maria war im ersten Augenblick verwirrt, als ihm jedoch einfiel das er geblutet hatte verstand er diesen Blutrünstigen Blick. "Hunger...?" einen Augenblick lang überlegte Mary, dann jedoch schüttelte er den Kopf "Mary, hör auf zu lügen!" "Ich bin wirklich nicht hungrig!" diese Aussage wurde ziemlich unglaubwürdig als man das knurren von Mary's Magen hörte, der Rothaarige schlang seine Arme um seinen Bauch und ließ sich an der Tür hinab gleiten. So weit weg von Maria wie möglich, als der Blonde die Tür ansah, an die Mary sich lehnte realisierte er so richtig was überhaupt vor seiner Bewusstlosigkeit abgelaufen war. Er sprang auf und wollte beginnen zu schreien "HIL-" weiter kam er nicht da ihm schwindelig wurde, er fiel zurück auf seinen Hintern und stöhnte. Er strich sich mit seiner Hand immer wieder über den Kopf. "Tschuldigung..." kam es ganz leise von Mary, Maria sah ihn skeptisch an "Und wofür entschuldigst du dich jetzt?" "Na für meinen Egoismus." der Priester wusste nicht wie er nun darüber denken sollte, irgendwie war es ja ganz niedlich das er so naiv war. Anderseits hätte er seinen ohnehin schon demolierten Kopf gegen eine Wand dreschen können wenn er so daran dachte wie blöd der Vampir sein konnte. Er wechselte einfach das Thema "Wie lang war ich bewusstlos?" "Keine Ahnung, so... vier fünf Stunden?" "IST NOCH JEMAND IN DER SCHULE?!" "Glaube Nein." "WIESO HAST DU NICHT AUF UNS AUFMERKSAM GEMACHT?!" Maria schaffte es wenigstens sich hin zu hocken "Ich war voll in Panik! Du warst Bewusstlos, du hättest wahrscheinlich eine menge Ärger gekriegt und noch dazu denken die doch Automatisch das ich sonst was angestellt habe!" Maria ließ sich wieder auf seinen Hinter fallen "Auch wahr." anscheinend hatte der Vampir Tatsache versucht mit zu denken. Nur leider hatte er die falsche Entscheidung getroffen "Scheiße!" nachdem Maria dieses eine Wort gesagt hatte, herrschte eine ganze Weile Stille. Maria kam aber nicht Drumherum den stechenden Blick auf sich zu spüren "Was ist denn?!" Mary blieb still, leckte sich nur über die Lippen. Maria hob skeptisch die Augenbraue >Was ist denn jetzt mit diesem Idioten los?!< wieder fiel Maria ein das sein Haar voller getrocknetem Blut war. "Mary! Wehe du trinkst mein Blut ohne Erlaubnis!" der Vampir starrte ihn nur wie hypnotisiert an, sein Magen begann wieder zu knurren. Der Priester war sich nun ziemlich sicher was der Vampir von ihm wollte, und es gefiel ihm gar nicht was für ein Gesicht er machte! "Mary, hör auf mit der Scheiße!" zischte er wütend, der Rothaarige machte sich nun auf den Weg näher zu dem Blonden. Maria rutschte immer weiter nach hinten, bis sein Kopf gegen die Wand stieß, was ziemlich schmerzhaft war, da er ja eine Wunde am Hinterkopf hatte . Er sog scharf die Luft ein, Mary rutschte ihm auf die Beine "Du elender Vampir! Du hast doch gesagt du hättest keinen Hunger!" ohne ein Wort riss Mary dem Priester sein Uniform vom Leib, kurz darauf spürte der Blonde eine stechenden Schmerz in seiner linken Schulter. Die Zähne Mary's bohrten sich immer tiefer in das Fleisch des Blonden, gierig begann er ihm das Blut aus dem Leib zu saugen. Maria zuckte und stöhnte vor Schmerzen, nach kurzer Zeit sprang er wie von der Tarantel gebissen auf. Er warf sich schwer atmend gegen die hölzerne Tür, sah Maria mit aufgerissenen Augen. Er begann leicht zu zittern "Das...das war ich nicht! Ich..." Tränen bildeten sich in seinen Augen, was war denn jetzt auf einmal in ihn gefahren?! Er hatte keine Kontrolle mehr über seinen Körper, sein Hirn hat völlig abgeschaltet. Er ließ sich an der Tür hinab gleiten zog die Knie eng an seinen Körper und umschlang sie mit den Armen, seinen Kopf ließ er ebenfalls auf die Knie sinken. er begann leise zu schluchzen, was war nur aus ihm geworden?! SO ETWAS wollte er niemals werden! Maria betrachtete ihn nur stumm, ihm gefiel dieser Anblick überhaupt nicht. Er war es zwar gewohnt das der kleiner immer mal in Tränen ausbrach, aber das er so heftig zu weinen begann... Es tat ihm einfach weh. Er wollte ihn einfach aufmuntern "Mary... eh, hey ich... mir geht's doch blendend! Ich bin es gewohnt das Vampire mein Blut trinken." Mary hob den Kopf sah Maria wieder an, alles in ihm krampfte sich zusammen als er das Blut von seiner Schulter laufen sah. Wie es über sein Schlüsselbein lief, über seine nun nackte Brust, hinab über den Bauch, zum Schluss endete es dann an seiner Hose. Diese sog sich mit der dunkelroten Flüssigkeit voll. Mary konnte spüren wie es in seinem Bauch zu kribbeln begann während er den nackten Oberkörper immer wieder betrachtete, die dezenten Muskeln mit seinen Augen nachfuhr. "Mary?!" der Kleinere zuckte zusammen und starrte Maria entsetzt an "Du hattest schon wieder diesen Blick drauf..." nuschelte der Priester leise, Mary presste seine Oberschenkenkel zusammen, er hatte da ein sehr unangenehmes Kribbeln, in einer echt beschießenen Gegend. Okay, es war eigentlich nicht unangenehm, nur weswegen es kam war unangenehm und ausgerechnet in diesem Augenblick. Der Vampir schluckte schwer, ließ seine Hände zwischen seine Beine gleiten und versuchte sein kleines, beziehungsweise etwas größeres, Problem zu verstecken. Zu seinem Glück starrte der Blondschopf die Lampe an, sie gab ein durchgängiges Brummen von sich, eine kleine Motte flog um sie. Mary's Blick glitt immer wieder zu Maria's Oberkörper, er muss dafür sorgen dass er sich etwas anzieht! Ansonsten würde er wohl noch Probleme bekommen, langsam begann sein Penis zu schmerzen da er hartnäckig gegen den Stoff seiner Hose drückte. "Du... Maria? I...ist dir nicht kalt?" der Blonde sah den Vampir an "Was hast du denn für ein Kälteempfinden?! Hier drinnen herrschen gefühlte 30 Grad! Ich müsste dich fragen ob dir nicht heiß ist." Mary schluckte >Und wie heiß mir ist! Deswegen will ich verdammt nochmal dass du dir etwas anziehst.< dachte er sich verzweifelt und ließ seinen Blick durch den kleinen Raum gleiten, nur leider schielte er immer wieder zu Maria. "Warum bist du denn so verkrampft?" fragte dieser sichtlich genervt "B...bin ich n...nicht!" am liebsten würde Mary sich die Zunge aufbeißen, sein Herz begann richtig zu rasen, er konnte spüren wie ein dünner Schweißfilm seinen Körper zu bedecken begann. Das er sich immer wieder an seinen Armen rieb verschlimmerte diese Lage nur noch mehr, Maria betrachtete ihn nur skeptisch. "Was ist denn mit dir los? Du hast ein Feuer rotes Gesicht." Maria stand langsam auf, es war höchstens ein kleiner Schritt Abstand zwischen den beiden. Dem zu Folge stand der Priester auch sofort vor dem Vampir, Mary starrte beschämt zu Boden, er hoffte inständig das Maria nix bemerken würde. Der Blonde riss Augen und Mund auf "MARY?! DU SCHWEIN!" der Rothaarige kniff die Augen fest zusammen "I...Ich kann doch gar nix dagegen machen!" Mary konnte es einfach nicht mehr unterdrücken und stöhnte auf als er sich wieder an seinem Arm rieb "Scheiße!" zischte er, Maria sah ihn einfach nur entsetzt an. Der Vampir hob seinen Kopf und starrte wehleidig zu Maria hoch, seine Augen durchbohrten die von Maria. Mary wurde mindestens doppelt so heiß als vorher, er packte Maria an seiner Hose und warf ihn zu Boden. Als sein Kopf auf dem Boden aufkam stöhnte er schmerzerfüllt auf "MARY!" knurrte er kurz darauf wütend, als es sich der kleinere Vampir auf seinen Beinen gemütlich gemacht hatte. Mit offenen Mund und schwer atmend sah der Vampir zu ihn hinab "Maaaaaaariaaaaaaa." stöhnte er, das Herz des Priesters begann zu rasen. Er konnte nicht abstreiten das ihn der Anblick des viel zu naiven extrem erregten Vampires auf seinen Schoss gefiel, trotzdem! Mary war ein Vampir, aber sein Blut Rotes Haar das nun ganz zerzaust in alle Richtungen abstand, ihn leicht in die ebenfalls Blut roten Augen fiel. Diese Blut roten Augen, mit diesen dunklen Augenringen. Diese blasse weich wirkende Haut. Maria hätte diesen Vampir in diesem Augenblick nicht so genau betrachten sollen! Schnell riss sich der Vampir seine Kleidung vom Leib, oben rum nun völlig entblößt, beugte er sich über den Priester. Sein Gesicht war genau über dem von Maria, Mary's Atem peitschte Maria in sein Gesicht. Er roch nach Blut, er roch so
intensive nach Blut! Maria stöhnte auf, als er spürte wie Mary über sein kostbarstes Körperteil rieb. "Verdammt du blöder Arsch! Wenn du schon unbedingt ficken musst dann mach mal hinne!" kommandierte er den Kleineren, dieser gehorchte, schneller als Maria lieb war presste er seine Lippen auf die des Priesters. Seine Zunge quetsche sich zwischen die Lippen in seinen Mund, hektisch begann er seine Zunge dazu zu animieren mit zu machen. Erst war der Blonde perplex, jedoch ließ er sich schnell dazu hinreißen. Ihre Zungen fochten einen Kampf aus, sie kämpften um die Dominanz. Zu Maria's Überraschung ging auch dieser Punk an Mary, zittrig strichen die Hände des Kleineren über den nackten Oberkörper des Größeren. Er entlockte ihm immer wieder ein Keuchen und ein Stöhnen. Mary löste den Kuss, worauf Maria nur wütend knurrte, jedoch veränderte sich das schnell als er seine Lippen in seine Halsbeuge legte. Zaghaft begann er an ihr zu knabbern, zu saugen, seine Hände wanderten immer tiefer. Mary's Penis schmerzte furchtbar, er fühlte sich inzwischen schon so gequetscht an. Krampfhaft fummelte er an seiner Hose herum, er war nicht besonders geschickt. Erst nach gut zwei Minuten bekam er sie endlich auf, sofort streifte er sie inklusiver der Boxer ab, erleichtert stöhnte er Maria in den Hals. Es war ein so erleichterndes Gefühl diese Enge nicht mehr ertragen zu müssen, kurz darauf war er auch Maria behilflich. Auch hier brauchte er wieder gefühlte zwei Minuten. Ungeduldig zerrte er die Hose Maria vom Leib, dieser keuchte als auch er endlich genug Freiraum bekam. "Scheiße." keuchte der Blonde "Was machen wir nur hier?!" Bevor Maria auch nur dazu kam weiter nach zu fragen, umschloss Mary's Hand sein Glied. Maria's Kopf wurde nun komplett leer, er konnte vor Erregung einfach an nix mehr denken. Nur an den Mann der ihn gerade so leidenschaftlich verwöhnte >Seine Hand ist viel weiche als ich erwartet hätte!< Maria bekam mehr als je zuvor jede noch so kleine Berührung mit, er spürte alles einfach so intensive. "Maaaaaaryyyyyyy..." Maria's Gesicht war vor Lust verzerrt, er konnte sein Lust einfach nicht mehr unterdrücken. Er war verschwitzt, sein Herz raste, noch dazu kam dieser viel zu enge Raum. Er rekelte sich unter Mary's Griff, es war einfach so gut wie er ihn berührte. Gierig küsste der zwar kleinere aber dafür wesentlich ältere Rotschopf den Priester, lange hielt dies jedoch nicht an. Mary löste wieder einmal ihre Lippen voneinander, nur um kurz darauf über die Brust Maria's lecken zu können. Er genoss den Geschmack des teilweise noch feuchten, teilweise schon getrocknetem Blut, er konnte sich einfach nicht mehr beherrschen. seine Hand massierte Maria's Glied, je mehr er das Blut von ihm leckte und knabberte desto erregter wurde er. Maria's Hand glitt nun zwischen die Beine des Vampir's, auch er begann nun Mary's Penis zu massieren. Der Vampir wurde noch viel wilder als Maria, er stöhnte, keuchte, sabberte sogar leicht und grölte. Er bewegte sich sogar gegen die Hand des Blonden, Maria tat es ihm gleich. Als Mary wieder an seinem Körper zu knabbern begann kam er kreischend in Mary's Hand, dieser kam nur wenige Sekunden danach. Er ließ sich auf Maria fallen, dieser ließ dies ausnahmsweise einmal zu. "Das... war gut." keuchte ihm der Vampir ins Ohr "Scheiße gut." bestätigte ihm der Priester, ein schiefes Grinsen huschte über Maria Lippen. Mary erwiderte dies leicht. "Ich bin so verklebt geh runter von mir." befahl Maria, sein Leibwächter gehorchte natürlich nun saß er Splitter Faser nackt neben ihm. Maria fühlte sich so widerlich verklebt, dennoch fühlte es sich auf eine gewisse Art und Weise gut an. Und doch war er nun aufgewühlt, Mary zog sich schnell ein Boxer und seinen Pullover an. Den Rest ließ er erst einmal aus, ihm war dafür noch viel zu heiß, auch Maria zog sich an. Jedoch zog er nur seine Boxer und seine Hose an, seinen Oberkörper ließ er entblößt. Es fühlte sich unangenehm an wie sich Maria's Hose an seine Haut klebte "Ich will duschen." gab er trocken zu, Mary nickte nur leicht "Dito." der Rothaarige lief wieder zur Tür und setzt sich vor eben diese. Er saß Maria nun direkt gegenüber, eine Weile sahen sie sich an. Dann entschied er sich, sich erst einmal aus zu ruhen. Er lehnte sich nach hinten, kurz spürte er die Tür an seine Rücken jedoch verschwand sie und er knallte mit dem Hinterkopf auf den Boden. "Eh?!" war das einzige was seine Kehle verließ Maria, gab einen leisen Schrei von sich. Sofort zog sich der Blonde seine restliche Kleidung an "MARY! WIE HAST DU DAS GEMACHT?!" rief er aufgeregt, der Vampir starrte nur verdattert zur Decken. Ja, was hat er denn gemacht? Der Vampir rappelt sich auf, krabbelte in die Kammer und zog sich stumm seine restliche Kleidung an, danach stand er direkt neben Maria. Draußen, im Gang. Es war dunkel, weit und breit niemand zu sehen, nix zu hören. "Mary wie...?" "Keine Ahnung... ich habe echt keine Ahnung!" Die beiden liefen vorsichtig durch die dunklen Gänge, als sie das Gebäude verließen fühlten sie sich sicher. Maria streckte sich herzhaft "Das nächste mal machen wir es in meinem weichen Bett! Ich hab jetzt Rückenschmerzen." Gab er von sich und rieb sich den Rücken. Der Vampir sah den Priester verwirrt an "Wie... nächstes mal?" Maria grinste schief und lief los, ließ seinen Leibwächter einfach dumm stehen. Nach wenigen Metern rief er "Mary! Nun komm endlich du Idiot!" ein leichtes Lächeln legte sich auf die Lippen des Vampirs, sofort sprintete er los. In dem Gebäude blieb jedoch eine Person noch eine Weile. Mit hoch rotem Gesicht und blutenden Nase stand Takumi an einer Wand gelehnt und starrte den Boden an. "Oh mein Gott!" hauchte er entsetzt, er hatte sich nur auf die Suche nach seinem Freund begeben, weil er nicht aufgetaucht war und nun das. Er gönnte ihm jedoch diese *kleine* Freude, nur leider wollte seine Nase nicht aufhören zu bluten.


Happy End?

__________________________________________________

Langer Os :p Puh, endlich geschafft! Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen, langsam trau ich mich immer mehr so etwas zu schreiben <3 Anfangs war ich noch ein wenig unsicher, aber langsam tau ich auf. Und ich kann Freude strahlend sagen das es eine Fortsetzung geben wird! In Form eines anderen Os, wird mit viel Glück innerhalb der nächsten paar Tage hoch geladen. Sorry falls es Rechtschreibfehler gibt >< Reviews sind gern gesehen!
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast