Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Minecraft Freedom: Das Ende von Ping Ling

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
OC (Own Character)
29.06.2016
29.06.2016
1
2.643
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
29.06.2016 2.643
 
Dies hier ist eine Geschichte für Paluten, GermanLetsPlay, Zombey und natürlich allen Minecraft: Freedom Fans!
Eigentlich sollte das hier eine kleine Begleitgeschichte zu einer Jump World Map werden aber das ist etwas ausgeartet. Deshalb werde ich mir vielleicht was anderes ausdenken!
Ich hoffe sie gefällt euch!
_____
Nicht wundern das hier ist wie ein Theaterstück aufgebaut!
lg Ireth :)


Vorgeschichte:

GermanLetsPlay und Paluten waren auf Befehl von Prof. Ente im Weltall und zwar genauer auf dem Mars. Irgendwie geschah es, dass Manuel ein Kind bekam. Seine Tochter Ping Ling. Sie hatte keine Weltraum Ausrüstung und starb langsam. Manuel und Paluten mussten schnell den Mars verlassen. Einmal um zu versuchen das Ping Ling überlebt und dann noch, weil Prof. Ente ihnen nicht die richtige Rüstung gegeben hatte und es langsam zu heiß für beide wurde. Manuel hatte zwar seiner Tochter gesagt sie solle ihm Folgen doch aus dem Weltraum zur Erde ist ein langer Weg und Ping Ling blieb auf dem Mars zurück. Paluten wollte es auch versuchen sie mit zu bringen doch sie kam nicht mit. Die Trauer war groß und alle dachten Ping Ling ist gestorben. Doch einige Zeit danach griffen die Aganer, ein Weltraumvolk das die Menschheit auslöschen möchte, das Dorf von Paluten und dem Widerstand an. Als Paluten und Manuel sich auf dem Weg zum Raumschiff gemacht und einige der Aganer getötet haben war klar wer hinter dem Angriff steht. Ping Ling. Manuel´s Tochter die sie für tot gehalten haben. Und sie schwört Rache. Rache an ihren Vater Manuel. Rache an Manuel´s besten Freund und Kameraden Paluten. Rache an dem ganzen Land von Freedom.

Gegenwart:

General Dieter: Paluten gut dich zu sehen ich habe schlechte Nachrichten.

Paluten: General Dieter was ist denn los? Weißt du wo Manu hin ist? Ich kann ihn nicht finden.           Zombey weiß auch nicht wo er ist.

General Dieter: Darum geht es ja. GermanLetsPlay wurde von Ping Ling und den Aganer entführt.

Paluten: Entführt? Wie konnte das denn passieren? Armer kleiner Fratz.

General Dieter: Der Freedom Squat, oder eher das was davon übrig ist muss in den Weltraum fliegen um GermanLetsPlay zu retten. Prof. Ente hat schon alles für Operation Rettet
GermanLetsPlay vorbereitet. Beeilt euch.

Paluten : Natürlich. Der Freedom Squat macht sich sofort auf den weg. Manu wir kommen!
Zombey hast du alles mitbekommen?

Zombey : Ja hab ich.

Paluten : Gut. Ich gehe schon mal zu Prof. Ente durchsuche du schon mal die Kisten und Rüste dich aus.

Paluten : Hallo Prof. Ente. Dieter hat mir gerade erzählt was mit Manu passiert ist. Kannst du mir sagen wie die Aganer es geschafft haben ihn zu entführen?

Prof. Ente : Paluten! Ja ich weiß wie sie es geschafft haben. Erinnerst du dich an den Teleporter eurer Basis in Xaroth´s Stadt?

Paluten : Ja natürlich!

Prof. Ente : Evil Prof. Ente hat dem Teleporter so Programmiert das man genau unter dem Keller von GermanLetsPlay auskommt. Sie haben sich nachts an allen Schlafenden vorbei geschlichen und ihn Mitgenommen.

Paluten : Wurde der Teleporter zerstört?

Prof. Ente : Natürlich Spione in Xaroth´s Stadt haben sich darum gekümmert und ihr werdet euch so schnell wie möglich zum Mars machen. Die Aganer haben sich dort eine Basis gebaut. Ping Ling ist bis jetzt auch noch da.

Paluten : Ok Prof. Ente. Zombey und ich machen uns sofort auf den Weg um Manu zu retten.

Prof. Ente : Ich habe auch einige neue Waffen entwickelt die euch helfen sollen GermanLetsPlay zu retten. Diesmal auch mit der richtigen Thermalrüstung. Und vergesst die Tesla Waffen nicht. Munition dafür sind auch in der Kiste.

Paluten : Super Danke Prof. Ente. Wir sehen uns dann, wenn wir GermanLetsPlay wieder hergebracht haben.

Prof. Ente : Wir sehen uns dann.

Paluten : Was hat Prof. Ente uns denn gegeben Zombey? Zombey? Wo bist du?

Zombey : Ich stehe vor dir.

Paluten : Ich sehe dich nicht.

Zombey zieht seine neue Rüstung aus.

Paluten : Wie hast du das gemacht?

Zombey : Das ist die neue Rüstung von Prof. Ente. Wir haben auch jeweils 4x64 Tesla Munition und Tesla Waffen.

Paluten : Die Rüstungen machen uns unsichtbar! Dadurch haben wir einen Vorteil gegenüber den Aganer´n. Vielleicht können wir dann auch endlich mal Ping Ling zur Vernunft bringen und wenn nicht müssen wir zu härteren Mitteln greifen.

Paluten öffnet die Truhe neben Prof. Ente.

Paluten : Super da ist alles auch für Manu drin. Der Arme kleine Fratz. Ich hoffe wir finden ihn.

Paluten und Zombey rüsten sich aus und nehmen auch noch Rüstung und eine Rakete für GermanLetsPlay mit und machen sich dann auf den Weg zum Mars. Die Reise ist lang und dauert 4 Tage. Dort angekommen suchen sie die Basis der Aganer und finden sie schnell.

Zombey : Paluten schau da! Da ist die Basis der Aganer.

Paluten : Ja wir sind endlich da. Jetzt müssen wir nur einen Weg rein finden ohne dass wir viel Aufmerksamkeit auf uns ziehen. Aber wir müssen zusammenbleiben. Die Aganer sind Stark.

Zombey : Da ist ein kleines Loch in der Mauer. Lass mal gucken ob wir dort reinkommen. Außerdem hat Prof. Ente uns ja eine tolle Rüstung gegeben mit der wir unsichtbar werden.

Paluten : Wir sollten die Rüstungen aber nur im Notfall anziehen. Sonst ist sie zu schnell kaputt.

Zombey : Aber für den Anfang würde ich sie benutzen wir wissen ja nicht was dort vor sich geht. Wir wissen ja auch nicht wie viele Wachen dort sind.

Paluten : Du hast recht Zombey. Ziehen wir die Rüstung an und nimm alles aus der Hand sonst bringt die Rüstung nichts.

Zombey und Paluten pirschen sich zu dem Loch in der Mauer der Basis, der Aganer.

Zombey : Hier ist niemand.

Paluten : Wir sollten trotzdem leise und vorsichtig sein. Das könnte eine Falle sein. Falls wir uns verlieren sollten treffen wir uns an der Stelle außerhalb der Basis wo wir vorhin noch waren.

Zombey : Verstanden. Jetzt lass uns Manu suchen. Wir sind schon so lange unterwegs.

Paluten : Ja ich hoffe er lebt noch. Ich weiß nicht ob Prof. Ente ihn wieder klonen kann, wenn die Aganer ihn getötet haben.

Zombey und Paluten schleichen, immer an der Wand, den Gang entlang und dringen dadurch unbemerkt in die Basis der Aganer ein. Sie kommen regelmäßig an Wachen vorbei doch sie werden nicht bemerkt. In einem Raum wo sie ungestört Reden können gehen sie ihre neuen Pläne durch.

Paluten : Super bis hier hin haben wir es geschafft. Die Rüstungen die Prof. Ente entwickelt hat sind super und ohne sie zu Tragen kommen wir hier wohl nicht durch.

Zombey : Hast du gehört worüber sich 2 Wachen unterhalten haben?

Paluten : Nein was haben sie gesagt?

Zombey : Ping Ling wird so lange hier bleiben bis sie Manu in 2 Tagen geköpft hat. Danach will sie
sich auf den Weg nach Fortliberi* machen um uns, Prof. Ente, General Dieter und danach ganz Freedom zerstören.
(*Fortliberi ist Latein und teilt sich in „fortitudo“ was Tapferkeit, Stärke, Mut bedeutet und „Liberi“ was Frei bedeutet. Ich dachte mir das ist ein toller Name für die Hauptstadt des Wiederstandes.)

Paluten : Dann müssen wir uns beeilen und Manu finden. Danach kümmern wir uns um Ping Ling und die restlichen Aganer. Prof. Ente hat und ja Nuka Granaten mitgegeben. Die werden die Basis in Flammen setzten. Genauso wie die Bohrgranaten.

Zombey : Ok und wie gehen wir jetzt vor?

Paluten : Am anderen Ende von Flur war ein Plan. Wir werden dort gucken wo das Gefängnis ist. Danach machen wir uns sofort auf den Weg zu Manu.

Zombey : Sollen wir zusammen bleiben oder soll einer Manu suchen und der andere Ping Ling?

Paluten : Nein die Aganer sind zu stark für eine Person. Nur wenn wir zusammen bleiben können wir was gegen die Aganer ausrichten. Wenn wir vor dem Plan stehen stellen wir uns am besten nebeneinander damit wir wenn durch ein Ziehen am Ärmel sagen können das wir weitergehen.

Paluten und Zombey schleichen sich wieder aus dem Raum und zu dem Plan den sie nun aufmerksam und leise studieren. Nach 20 Minuten fühlt sich Zombey in der Lage das Gefängnis zu finden. Die beiden laufen leise los, vorbei an Wachen, Köchen, Schmieden oder einfachen Arbeitern. Im Slalom durch die Aganer Mengen und zum Glück ohne entdeckt zu werden. Als es spät in der Nacht ist haben sie den Zellentrakt erreicht.

Paluten : Die Gänge hier sind komplett leer. Die Aganer scheinen ja sehr von ihren Zellen überzeugt zu sein, wenn sie keine Wachen hier haben.

Zombey : Das sind ganz normale Zellen wie bei uns auch. Man muss nur oben einen Knopf drücken um sie zu öffnen.

Paluten : Wenn sie uns entdeckt hätten wäre hier mehr los. Oder Manu wäre schon tot. Wir gehen immer den gleichen Gang entlang, du rechts ich links.

Zombey : Gut dann mal los.

Die beiden gehen alle Zellentüren ab und schauen durch die Gitter um zu gucken ob sich Manuel in einen der Zellen befindet.

Paluten : Manu!

Manuel schreckt auf und sieht sich um.

GermanLetsPlay : Paluten? Bist du das?

Paluten und Zombey ziehen ihre Rüstungen aus und Paluten geht in die Zelle.

Paluten : Wir haben dich endlich gefunden! Wie geht es dir? Wir sind so froh das du noch lebst. Ping Ling will dich bald töten.

GermanLetsPlay : Ich habe Hunger. Die haben mir kaum was zu essen gegeben. Außerdem habe ich keine Rüstung und keine Waffen. Ich hatte sie zum Schlafen ausgezogen.

Paluten : Mach dir darum keine Sorgen. Essen, Waffen und Rüstung haben wir für dich dabei. Doch wenn du die Rüstung trägst darfst du nichts in der Hand halten. Die Rüstung macht uns unsichtbar. Weg können wir aber noch nicht. Wir müssen Ping Ling finden um zu verhindern, dass sie das Land von Freedom zerstört.

Paluten gibt Manuel seine Rüstung und Waffen.
Paluten : Die Tesla Waffe kennst du ja noch.

Zombey : Paluten da kommt jemand.

Paluten : Tu so als sein wir nicht hier. Zombey bleib draußen und ich bleibe hier in der Zelle. Wenn das eine Wache ist locken wir sie rein um herauszufinden wo Ping Ling ist. Zombey ist unsere Rückendeckung.

Paluten zieht seine Rüstung wieder an und stellt sich in eine Ecke neben Manuel´s Bett. Zombey zieht auch seine Rüstung an und positioniert sich auf der anderen Seite des Ganges. Ping Ling betritt die Zelle. Eine Aganer Wache wartet draußen.

Ping Ling : So sieht man sich wieder. Morgen wirst du dafür büßen das du mich zum Sterben zurückgelassen hast.

GermanLetsPlay : So wie das hier abläuft wäre es sogar besser gewesen wenn du wirklich gestorben wärst.

Ping Ling : Es ist ein Wunder das meine Geschwister und Halbgeschwister nie auf den Gedanken gekommen sind dich zu Töten so wie du sie behandelst. Evil Prof. Ente hat mir alles erzählt. Du sperrst sie mit anderen Dorfbewohnern in ein Kellerloch. Viele von ihnen haben kein einziges Mal die Sonne gesehen.

GermanLetsPlay : Der Keller diente einzig allein zum Schutz der Leute. Aber alle sind jetzt frei und im Keller werden jetzt nur noch Soldaten ausgebildet!

Ping Ling : Schweig! Lügen nützt hier nichts. Morgen stirbst du und in ein paar Tagen stirbt ganz Freedom.

GermanLetsPlay : Und wie willst du für Xaroth´s Schutz sorgen?

Ping Ling : Gar nicht. Es wurden zu viele meine Leute in Xaroth´s Stadt von dir und deinem Gehilfen getötet.

Paluten wechselt seine Rüstung und nimmt seine Tesla Waffe in die Hand.

Paluten : Da irrst du dich Ping Ling. Hier wird es enden. Entweder du kommst zur Vernunft oder wir müssen dich Töten.

Ping Ling : Was? Wie kommt ihr hier rein? Uns wurde kein angriff gemeldet!

Paluten : Evil Prof. Ente ist zwar schlau aber nicht so schlau wie der Wahre Prof. Ente.

Ping Ling : Wache! Schlag Alarm!
Zombey : Das wird nichts werden. Deine wache wurde gerade von mir gegrillt!

Manuel stellt sich bewaffnet und ausgerüstet neben Paluten.

GermanLetsPlay : Das hier wird dein Ende sein Ping Ling! So ein Kind wie dich will ich nicht!

Paluten : Ping Ling wir stellen dich hier vor die Wahl. Entweder du Stirbst oder du stellst dich vor das Freedom Tribunal!

Ping Ling : Ich sterbe lieber als in euer dreckiges Dorf zu gehen!

Paluten und GermanLetsPlay sehen sich an.

Paluten : Okay dann musst du halt sterben.

GermanLetsPlay und Paluten legen ihre Waffen an und Ping Ling zückt ein Schwert.

Paluten : Mit deinem Schwert kommst du nicht weit. Unsere Tesla Waffen halten sich auf Abstand. Außerdem wirst du in Sekundenschnelle Gebrutzelt.

Ping Ling : Das werden wir ja sehen!

Ping Ling stürmt nach vorne und holt zum Schlag aus um Manuel zu Töten. Paluten stellt sich vor ihn und drückt den Abzug seiner Waffe. Ping Ling bleibt sofort stehen, zuckt etwas und fällt dann um. Paluten geht zu ihr um zu gucken ob sie noch lebt.

Paluten : Sie ist tot. Ich hoffe Ping Ling findet nun Frieden. Komm Manu wir suchen jetzt Evil Prof. Ente denn er muss auch Sterben. Am Ende zerstören wir diese Basis. Zombey hast du dir gemerkt wie wir zum Labor kommen?

Zombey : Natürlich! Komm ich lass euch raus.

Zombey öffnet die Zellentür und GermanLetsPlay und Paluten verlassen die Zelle. Sie erklären Manuel noch wie sie es schaffen, trotzt der Unsichtbarkeit, sich nicht zu verlieren. Danach machen sie sich auf den Weg zum Labor. Diesmal halten sie aber an den Schultern da Manuel den Plan nicht kennt und damit den weg überhaupt nicht kennt. Das Labor ist nicht weit vom Zellentrakt entfernt und die drei sind bald dort. Bevor sie in das Labor gehen suchen sie sich wieder ein Raum wo sie ungestört reden können.

Paluten : Wir werden in unseren unsichtbaren Rüstungen rein stürmen und so schnell wie möglich unsere Waffen ziehen um Evil Prof. Ente zu eliminieren. Mit ihm müssen wir nicht reden. Er würde sowieso versuchen zu fliehen und das ist gefährlich.

GermanLetsPlay : Und was machen wir danach? Wenn wir einfach gehen werden die restlichen Aganer uns jagen.

Paluten : Wir werden diese Basis zerstören. Wir haben Bohrgranaten und Nuka Granaten. Damit wird diese Basis bald Geschichte sein.

Zombey : Und danach machen wir uns schnell wieder auf den Weg zurück nach Fortliberi.

Paluten : Okay Freedom Squat. Auf in das Labor.

Die drei schleichen wieder aus dem Raum und stürmen dann in das Labor. Evil Prof. Ente dreht sich nicht um. Er hat die Drei nicht erwartet.

Evil Prof. Ente : Ping Ling du hast lange gebraucht. Hast du ihn doch jetzt schon getötet?

Als keine Antwort kam dreht er sich um, doch sehen kann er den Squat nicht. Dann nehmen sie auch schon die Waffen in die Hände und drücken ab. Evil Prof. Ente kann sich nicht gegen den Angriff des Trios wehren und auch er fällt um.

Paluten : Das ging ja gut.

Zombey : Von hier aus kommen wir auch schnell auf das Dach der Basis.

GermanLetsPlay : Von dort aus können wir die Granaten werfen um die Basis zu zerstören.

Paluten : So machen wir das! Und danach geht es wieder auf zur Erde. Und dort werden wir uns dann erst mal um das Dorf kümmern damit Manu sich erholen kann.

Das Trio geht zu dem Aufstieg auf das Dach der Basis.

GermanLetsPlay : Wie kommen wir hier eigentlich raus wenn die Basis zerstört ist?

Paluten : Gute frage daran habe ich nicht gedacht. Die Plattform ist groß genug für unsere Raketen. Wir müssen nur darauf achten das die Plattform unversehrt bleibt.

Die drei positionieren sich und werfen ihre Granaten auf die Basis.

GermanLetsPlay : Alter haben die Granaten reingehauen! Die Aganer fallen durch den Planeten!

Paluten : Die Bohrgranaten haben eine gute Leistung gebracht. Die Basis der Aganer ist komplett
zerstört. Jetzt geht es zurück nach Freedom!

Die drei bauen ihre Raketen auf und füllen sie mit Treibstoff. Dann machen sie sich auf die Reise zurück nach Freedom.

Prof. Ente : Paluten wie ich sehe haben Zombey und du GermanLetsPlay erfolgreich gerettet. Was ist aber mit Ping Ling und Evil Prof. Ente?

Paluten : Beide sind tot. Wir wollten Ping Ling noch überreden ihren Hass zu vergessen doch sie wollte nicht. Die Basis der Aganer haben wir auch komplett zerstört.

Prof. Ente : Super! Wir arbeiten gerade noch an Plänen um Claudia zu retten und Alec haben wir natürlich auch nicht vergessen. Aber erst mal habt ihr ein paar Tage ruhe.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast