Jenseits von Gut und Böse

GeschichteDrama, Romanze / P16
Abby Maitland Captain Becker Connor Temple Emily Merchant Jess Parker Matthew "Matt" Anderson
29.06.2016
11.10.2016
12
19.699
1
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
29.06.2016 674
 
Titel:
Jenseits von Gut und Böse

An sich ist nichts weder gut noch böse;
das Denken macht es erst dazu.
William Shakespeare

Header:
http://fs5.directupload.net/images/160629/pl5qxkxg.jpg

Genre:
Action-Drama

Inhalt:
Cptn. H. J. Becker ist für die Sicherheit des Teams des Anomaly Research Centres zuständig. Über seine Vergangenheit weiß man nur das, was in seiner Akte steht; er hat einen militärischen Hintergrund – seine Familie ist tot. Jess Parker will Nachforschungen anstellen – kommt allerdings nie dazu. Denn als die Zukunft jäh mit neuen Gefahren aufwartet, kommt nicht nur Jess in einen Gewissenskonflikt. Außerdem gibt es dann ja auch noch die handelsüblichen Anomalien, die zu den unmöglichsten Zeitpunkten auftauchen und deren Kreaturen nicht wenige perfekte Momente zerstören können. Wie man sich all das zu Nutze macht? Jess arbeitet auf jeden Fall daran. // Jess/Becker

Das Team:
Abby Maitland, Captain Becker, Connor Temple, Emily Merchant, Jess Parker, Matt Anderson
(April Leonard, James Lester, Philip Burton)

Vorgesehene Pairings:
Abby/Connor – Jess/Becker – Matt/Emily

Altersbeschränkung:
14/16

Spoiler:
Staffel 4/5 (zunächst insbesondere S05E04)

Kapitellänge:
ca. 1.500 bis 2.000 Wörter

Leseprobe:
Dann tauchte etwas Dunkles unmittelbar unter der Wasseroberfläche auf und Jess fragte sich augenblicklich, ob wohl eine weitere unbekannte Kreatur der Anomalie entkommen war, während sie alle ein Stockwerk höher gerannt waren. „Vom Rand weg!“, herrschte Matt sie an.
Connor zog Jess an der Schulter zurück, sodass sie beide rücklings auf dem Boden landeten. Jess zögerte keinen Moment und richtete sich sofort wieder auf. „Becker!“, rief sie erleichtert, als dieser sich zusammen mit der bewusstlosen Abby auf den Rand des Lochs hievte. Connor war direkt wieder aufgesprungen und packte Abby um den Brustkorb, um sie weiter nach oben zu ziehen.
Währenddessen kletterte Becker selbst wieder auf festen Boden. Jess war weiter vorgerutscht und hatte versucht, so gut es eben ging, ihm dabei zu helfen. „Alles in Ordnung?“, fragte sie atemlos, als er sich keuchend und prustend neben sie auf den Boden sinken ließ und auf dem Rücken liegen blieb. „Becker!“, rief Jess besorgt, als er nicht antwortete, und beugte sich über ihn. Er schaute sie aus leicht geröteten Augen an und drückte kurz ihre Hand. Erleichtert entließ Jess die Luft aus ihren Lungen.
Einige Momente später richtete Becker sich auf und schaute Matt ernst an. „Wir haben keine Chance, die wieder durch die Anomalie zu bringen“, erklärte er ohne Umschweife. Eine Begründung, weshalb brauchte in diesem Augenblick wohl keiner. Diese Raubfische waren nicht nur größer als der weiße Hai, sondern auch sehr viel fieser.
„Also müssen wir …“, fing Jess mit bebender Stimme an.
„… sie töten. Alle“, sagte Becker bestimmt.

Disclaimer:
Alle Charaktere, Kreaturen und Wesen, sowie sämtliche Rechte an Primeval sind das geistige Eigentum der Erfinder und Produzenten von Primeval. Ich habe mir nur die Freiheit genommen, sie ein bisschen nach meinen Regeln und Vorstellungen tanzen und agieren zu lassen, sowie einige Charaktere (bzw. Statisten) und Kreaturen hinzu erfunden.
Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen, Tieren oder anderen Wesen, sind, soweit nicht anders angegeben, nicht beabsichtigt und daher Zufall.
Ich schreibe nur zum Vergnügen und verdiene kein Geld mit dieser Geschichte.

Bitte berücksichtigt, dass diese Geschichte mein geistiges Eigentum darstellt, auch wenn die Charaktere, Schauplätze, etc. nur geliehen sind. Die Idee gehört mir, weshalb ich jeden bitte, der dies hier liest/überfliegt, meine Idee nicht zu kopieren oder als Grundlage für eine neue Geschichte ohne meine ausdrückliche Erlaubnis zu verwenden.

Anmerkung des Autors:
Erwähnenswert ist auf jeden Fall, dass ich durch die die 4. Episode der 5. Staffel von Primeval und dem Song Save You von Simple Plan zu dieser FanFiktion inspiriert wurde. Weiterhin haben auch die Oneshots „Spionage“ (http://www.fanfiktion.de/s/4e14bdb30000bf4506517ed0/1/Spionage) und „Die Gefühls-Bremse“ (http://www.fanfiktion.de/s/4e2ed7440000bf4506517ed0/1/Die-Gefuehls-Bremse) von Jeaney  (http://www.fanfiktion.de/u/Jeaney) zu meiner Inspiration eine FanFiktion über die Beziehung zwischen Jess und Becker zu schreiben beigetragen.  

Da ich diese Geschichte begonnen habe, bevor die vorletzte und letzte Episode der 5. Staffel von Primeval lief, leben Philip sowie April zunächst noch.
Review schreiben