Ecaping hell, doesn´t mean it´s allright

GeschichteHorror, Übernatürlich / P18 Slash
OC (Own Character)
28.06.2016
30.07.2016
2
1029
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Die kleine aber feine Gruppe bestehend aus Yumiko Hikari, einer 16 jährigen Blondine, mit lilafarbenen Augen und einem Gothic Kleidungsstil, Sunny Lee, der 16 Jährigepinkhaarige lebhafte Optimist, mit einem großen weiblichen Charme, Sakai, der braunhaarige und blau-grün Äugige, Metalhead und ein paar weiter Freunde, waren nach der Schule an einem Abend unterwegs und kamen auf die Idee, dass sie das sachiko ever After Ritual machen wollten, jedoch war Yumi etwas traurig, da ihr Freund nicht Teilnehmen konnte, er war wegen einer Grippe zuhause ans Bett gefesselt.

Kurz danach jedoch, erbebte die Erde, sie waren alle sichtlich geschockt, denn sie fielen alle in ein scheinbar Bodenloses Loch.
Als Sunny wieder zu sich kam, war er alleine, in einem heruntergekommenen Gebäude, es roch als ob es schon mindestens hundert Jahre lebte und sich niemand darum kümmerte.
,,uhm..Wo bin ich? Das ist aber nicht die Halle, in der ich gerade war", fragte er sich und schaute sich um,,Wo sind die anderen?", Währenddessen fiel ihm auf, dass dies wie ein Klassenzimmer aussah, aber keins, das er kannte.
,,Hä?", mit großer Verwirrung, schaute er sich das Klassenzimmer genauer an.
,,Es sieht aus wie ein Gruselkabinett", murmelte er.
Ohne groß nachzudenken, verließ er den Raum, wo er auch schon bald Sakai traf, dieser hatte sich den Kopf angeschlagen und blutete leicht,,Oh mein Gott, Baby alles gut?", sofort lief er zu ihm, Sakai nickte ihm zu und so waren sie nun zu zweit.

Zur selben Zeit.

Yumiko, die sich nun ebenfalls an diesem ort befand, war dort mit Sayuri, diese war ein zurückhaltendes Mädchen mit sehr langem, rötlichem Haar.
,,Hey, Say wo sind wir?", fragte sie diese unberührt, doch mit verwunderung in der Stimme.
,,Wenn ich dies wüsste, wäre ich schlauer. Allerdings, sieht es stark nach einer Schule aus, den Möbeln zufolge eine Grundschule. Aber sie ist sehr herunter gekommen, nur wieso?", beantwortete sie Yumikos Frage.
,,Vom rumstehen und reden, werden wir es nicht herausfinden, so viel steht fest", sagte Yumiko, daraufhin verließen sie den Raum und fanden sich in einem sehr modrigen Gang wieder, welche ebenfalls, wie das Klassenzimmer aus schon morschem Holz bestand.
,,Hier sind überall Löcher", sagte Sayuri.
,,Ja as ist mir auch schon aufgefallen, pass einfach auf.", mante die Blondine sie.
Nach gefühlten Stunden in diesem Gemäuer, waren sie beide genervt.
 ,,Langsam kriege ich schlechte Laune!", murrte Yumiko, worauf Sayuri mit einem Nicken zu verstehen gab, dass es ihr genauso erging.
Plötzlich hörte Yumiko eine Stimme, sie drehte sich in die richtung, aus der diese ertönte.
,,Ist etwas?", fragte Sayuri verwundert.
,,Nein...", Yumiko wollte nicht verrückt klingen, daher beschloss das Gothic Mädchen, die Stimme zu verschweigen.
Doch aufeinmal hörte sie einen Schmerzenschrei, zu diesem, der aufjedenfall dicht hinter ihr war drehte sie sich um.
Sie drehte sich um, nur um Sayuri zu sehen, welche eine Scher in den Rücken gerammt bekommen hatte, dahinter ein kleiner Junge, er leuchtete blau, es war definitiv nichts normale, merkte die Blondine sofort.
,,Was machst du da?! Spinnst du, du Giftzwerg?!", fauchte sie.
Doch er grinste nur und stach weiter auf Sayuri ein, diese blutete bereits heftig und fiel zu Boden, erst da sah Yumi, dass sie schon mehrere Einstiche im Rücken hatte.
,,Was soll ich machen?! Ich muss ihr helfen!!", sie war verzweifelt.
,,L...Lauf...l...l...lauf...w...weg...", murmelte Sayuri noch, sie lächelte, troz all ihrer Schmerzen.
,,Du kannst mir nicht mehr helfen....", sie hustete, ihr Husten, war ebenfalls blutig.
Schweren herzens, befolgte Yumiko den Befehl, der in sterben liegenden und rannte soweit sie konnte, anschließend lies sie sich in einer Ecke fallen und weinte, ein wenig, sie war emotional relativ abgestumpft, daher war es nur ein leises Weinen.
,,Wieso...was...wo bin ich...Was ist das....ich will hier weg...Was ist mit den anderen?", schniefte sie und schaute an die Decke.
,,S...seid in Sicherheit...", waren nun auch die letzten Worte der verstorben Sayuri, die diesen satz mit ihrem letztem Atem äußerte.
Review schreiben