Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Leben

Kurzbeschreibung
KurzgeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Bellamy "Bell" Blake Clarke Griffin Finn Collins Lincoln Octavia Blake
17.06.2016
30.06.2016
12
5.679
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
21.06.2016 614
 
-Bellamy-

Als ich aufwachte merkte ich obwohl ich die Augen noch geschlossen hatte das jemand bei mir war. Hatte ich etwa in der Nacht jemanden zu mir eingeladen? Ich wusste es ehrlich nicht. Also öffnete ich langsam die Augen und sofort waren alle Erinnerungen wieder da. Clarke. Sie lag schlafend in meinen Armen. Erschrocken sprang ich auf und stolperte, sodass ich mitten im Raum auf der Erde zum still stand kam. Clarke sah mich erschrocken an. Ich lag für einen kurzen Augenblick ohne mich zu bewegen auf der Erde, dann sprang ich auf und verlies fluchtartig ihr Zelt. Ganz in Gedanken und ziemlich verwirrt stapfte ich in den Wald und wusste schon schnell nicht mehr wo ich war. Nach einiger Zeit kam ich an eine Klippe und stellte mich an den Abgrund um besser nach unten schauen zu können.

-Clarke-

Nachdem er wortwörtlich aus meinem Zelt geflüchtet war stand ich auch auf, um noch einmal mit ihm zu reden. Doch egal wo ich nach ihm suchte ich konnte ihn  nicht finden. Ohne zu zögern lief ich in den Wald und nach einer langen Suche sah ich ihn. Mir stockte der Atem. Er stand direkt an einer Klippe und sah gebannt nach unten "Bellamy!" ich lief auf ihn zu und er drehte sich zu mir "Komm da sofort weg!" sagte ich streng und er machte einen Schritt auf mich zu. Ich streckte die Hand nach ihm aus und er legte seine größere Hand in ihre "Ich liebe dich" flüsterte er leise und ich sah ihm in die Augen "Ich dich auch" einlächeln huschte über sein Gesicht und er zog mich zu sich. Dann küsste er mich. Dieser Kuss war noch perfekter als der erste und ich erwiderte zärtlich. Auf einmal fühlte ic einen dumpfen Schlag und fiel auf Bellamy der schon auf der Erde lag...

-Bellamy-

Das letzte was ich mitbekommen hatte war das Clarke auf mich fiel und wir von jemandem weggezogen wurden. Als ich um mich herum wieder etwas sehen konnte suchte ich zuerst nach Clarke. Diese lag ca. 3 Meter von mir entfernt bewusstlos auf der Erde und hatte allem Anschein nach eine schlimme Platzwunde am Hinterkopf hatte. Sofort versuchte ich zu ihr zu laufen, doch ich wurde von Fesseln aufgehalten die sich in meine Handgelenke schnitten "Clarke" stöhnte ich auf und sah zitternd zu ihr. Ich hatte keine Ahnung wie viele Stunden ich gefesselt war und Clarke bewusstlos auf der Erde lag. Dann auf einmal hörte ich Schritte im Eingang der Höhle. Ich fing an mich heftig gegen die Fesseln zu wehren. So heftig, dass ich nicht viel später warmes Blut über meine Arme lief.  Doch sie gaben nicht nach und ich musste hilflos mit ansehen wie ein Grounder (So nannten wir die Erdlinge) Clarke hochhob und sie aus meinem Blickfeld trug "Ey!! Lass sie in Frieden du elender Bastard!!!" rief ich wütend, woraufhin der Grounder zurück zu mir kam, mich erst knebelte und mir dann ein Mittel spritzte. Ich hatte keine Kraft mehr und wehrte mich deshalb auch nicht. Der Fremde löste meine Fesseln, legte mich auf den Boden und fing an vorsichtig meine Handgelenke zu verarzten. Ich beobachtete ihn und hatte nicht genug Kraft mich zu wehren oder mich auch nur zu bewegen. Das war zwar schon komisch, aber als der Grounder mich hochhob sah ich ihn ängstlich an doch er warf mir nur einen beruhigenden Blick zu, der aber eher das Gegenteil bewirkte. Ich wurde auf ein Bett gelegt, meine Hände gefesselt und noch eine Spritze gegeben. Es dauerte keine Minute da wurde es mir schwarz vor Augen und ich bekam nichts mehr mit.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast