Der unfreiwillige Sportler

von Katazina
GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
Freddie Faulig Sportacus
10.06.2016
02.07.2016
5
5783
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Freddie Faulig steht in Lazy Town vor Gericht und kann es nicht fassen, als der ehrenwerte Richter Meinhard Meintsgut, gleichzeitig Bürgermeister, Schulrektor und Lehrer an dem hiesigen Bildungsinstitut des Ortes, das Urteil für ihn, Freddie, den Angeklagten verkündet.
Richter Meinhard Meintsgut: "Freddie Faulig, ich verurteile dich hiermit, dass du für ein halbes Jahr Leibesübungen -ganz egal welcher Art- tagtäglich zu machen hast! Obendrein wirst du dich auch gesund ernähren, sprich viel Obst und Gemüse verzehren!"
Der Angesprochene glaubt nicht richtig zu hören: "Wie bitte? Ich soll sechs Monate lang jeden Tag Sport machen? Und dann auch noch Früchte verspeisen, die an Pflanzen oder in der Erde wachsen? Oh nein, verehrter Vorsitzender, alles nur DAS nicht! Gnade!"
Richter Meinhard Meintsgut: "Nein, Freddie! Du wirst für ein halbes Jahr von nun an regelmäßig Fitnessübungen absolvieren und gesund essen! Sportacus wird dich dabei unterstützen! Bist du damit einverstanden, Sportacus?"
Sportacus: "Klar, Herr Meintsgut! Sie können sich auf mich verlassen!"
Richter Meinhard Meintsgut: "Gut! Freddie, bist du mit deiner Sanktion einverstanden?"
"Na gut, wenn es sein muss!" brummt dieser, ("ganz ehrlich, sechs Monate im Gefängnis wären mir lieber, aber leider gibt es hier in Lazy Town ja keine Justizvollzugsanstalt!")
Sportacus: "Na komm schon, Freddie! Fangen wir an!"
Freddie Faulig: "Meinetwegen!" ("Hm, wenn ich Glück habe, dann muss er vielleicht während der Zeit in der ich meine Strafe zu verbüßen habe, so vielen helfen, dass er gar nicht dazu kommen wird, darauf zu achten, ob ich tatsächlich körperliche Aktivitäten vollrichte und mich von Gemüse und Obst ernähre!") Ja, Freddie rechnet ganz fest damit, dass es so ablaufen wird, doch als er Stephanie sieht, wie sie in ihren Superheldinnenkostüm sich Sportacus und ihm nährt, schwindet diesbezüglich seine Hoffnung.
Stephanie: "Hallo, Sportacus! Hey Freddie!"
Sportacus: "Du möchtest mich während der sechs Monate vertreten, habe ich Recht?"
Stephanie: "Das stimmt! Ab sofort bin ich wieder Sportastephanie!"
Sportacus: "Hier bitte, mein Kristall!"
Sportastephanie: "Dankeschön! Also, bis dann!"
Freddie Faulig: ("So werden Hoffnungen, Wünsche und Träume zunichte gemacht!")
Sportacus: "Na komm schon, Freddie! Fangen wir an!"
Freddie Faulig: "Muss das wirklich sein, Sporty?"
Sportacus: "Ja, du weißt dass du dazu verpflichtest worden bist, von nun an -für ein halbes Jahr- tagtäglich Leibesübungen zu machen und dich gesund zu ernähren!"
Freddie Faulig: "Aber es ist bisher ganz schön selten in meinem Leben gewesen, dass ich mal Sport gemacht habe, musst du wissen!"
Sportacus: "Freddie, hast du überhaupt schon mal...?"
Freddie Faulig: "Nicht, das ich mich erinnern würde..."
Sportacus: "Nur Mut, Freddie! Fangen wir erst einmal mit Aufwärmübungen an! Mach es einfach so wie ich..."
Freddie Faulig: "In Ordnung..." ("Aua, mein Rücken! Ich weiß schon, warum ich lieber in meinem Sessel sitze oder auf einer Parkbank mich lang hinlege...Aber diese blaue Hüpftelf soll nicht von mir denken, dass ich ein Weichei wäre! Oh nein, dieses Vergnügen gönne ich ihm nicht!") Und so macht Freddie Faulig wohl oder übel das mit, was Sportacus ihm zeigt. Kniebeugen, seitwärts von links nach rechts und zurückspringen, Liegestütze und vieles mehr.
Sportacus: "Du machst das gut, Freddie!"
Freddie Faulig: "Wozu soll das Aufwärmen der Muskeln denn gut sein, Sporty?"
Sportacus: "Damit du morgen keinen Muskelkater haben wirst!"
Freddie Faulig: "Aha!"
Und dann laufen sie ein paar Runden auf dem öffentlichen Sportplatz von Lazy Town. Allerdings in einer so langsamen Geschwindigkeit, dass sie sich noch beide ganz gemütlich dabei unterhalten können.
Sportacus: "Na, Freddie! Ist doch gar nicht so schrecklich, oder?"
Freddie Faulig: "Es gefällt mir trotzdem nicht..."
Sportacus: "Ich bin mir sicher, dass das noch kommen wird!"
Freddie Faulig: ("Mann, so etwas Anstrengendes! Viel schlimmer kann es gar nicht mehr werden!")
Die beiden jungen Männer verbringen den ganzen Tag miteinander, bis zum Abend.
Sportacus: "Und, wie hat es dir gefallen, Freddie?"
Freddie Faulig: "Du weißt ganz genau, dass ich keinen sportlichen Aktivitäten mag, Sporty! Daher kann ich nur antworten, dass es mir ganz und gar nicht gefallen hat..."
Sportacus: "Also dann, sehen wir uns morgen früh?"
Freddie Faulig: "Nun wann denn genau? Du musst wissen, ich schlafe normalerweise sehr lange..."
Sportacus: "Ach weißt du was, Freddie? Ich denke, dass oben in meinem Luftschiff Platz für uns zwei ist..."
Freddie Faulig: "Du möchtest, dass ich da heraufklettere?"
Sportacus: "Ja!"
Freddie Faulig: "Na gut!"
Sportacus: "Also dann. LEITER!"
Auf Ruf des durchtrainierten jungen Mannes wird die Strickleiter heruntergelassen.
Sportacus: "Bitte nach dir, Freddie!"
Freddie Faulig: "Dankeschön, Sporty!"
Review schreiben