Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich will dein Blut nicht!

von Mischi
OneshotÜbernatürlich, Liebesgeschichte / P18 Slash
Bloody / Mary Ichiro Rosario di Maria
07.06.2016
07.06.2016
1
2.618
4
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
 
07.06.2016 2.618
 
Ich will dein Blut nicht!


Hey! Wieso gibt es zu diesen mega geilen Manga keine Ff's?! Ich war ja richtig entsetzt als ich mal nachgucken wollte ob es dazu ein paar gibt. Und dann sehe ich gerade mal sechs Stück oder so. Also ich werde euch auch mal ein wenig bereichern (hoffentlich schaffe ich es den Charakter der beiden einzufangen) Viel Spaß ;)

___________________________________________________

"Na los!" knurrte der Blonde genervt "Nein! Ich will es nicht!" rief Mary erbost, Maria verdrehte die Augen. Der Magen von Mary knurrte so laut, und trotzdem will er sein Blut nicht trinken! Im Grunde geht es ihn ja nichts an, schließlich ist es Marys Problem wenn er Hunger hat. Aber wenn sie von Vampiren angegriffen würden, wäre es auch sein Problem "Na los Mary!" knurrte Maria nun wieder, diesmal noch ein wenig genervter. Der Rothaarige schüttelte den Kopf, drückte seine Lippen feste aufeinander, damit er bloß nicht den Fehler begeht auch nur einen kleinen Tropfen auf seiner Zunge zu spüren. Der kleinste Tropfen würde ihn nur wieder überwältigen, schon alleine dieser wunderbare Duft ließ ihn verrückt werden. Mit einem Ruck stand der Vampir auf und lief schnell aus dem Raum, hier war er ja sicher. Also musste Mary nicht unbedingt bei ihm bleiben. "Verdammter Mary!" der Blonde strich sich durch sein Haar, dieser sture Vampir nervte ihn einfach nur, aber er brauchte ihn. Schließlich wollte er nicht sterben, ohne Mary wäre er ein leichtes Ziel. aber warum kümmerte es ihn wie es dem Vampir ging? Maria schob es einfach auf den Vertrag den die beiden haben >Ja! Es ist nur weil ich sicher stellen muss das er mich jeder Zeit beschützt!< versuchte er sein Verhalten in Gedanken zu Rechtfertigen Er stand ebenfalls von der Couch auf und folgte Mary, er hasste Vampire und das würde sich so schnell nicht ändern. Maria verließ das Gebäude und lief nach draußen, es war noch hell also brauchte er sich nicht all zu große Sorgen zu machen. Seit wann nahm der Vampir überhaupt reiss aus? Das machte er doch sonst nicht. Nach kurzem Suchen fand Maria den Vampir auf einer Laterne sitzen, die Menschen zeigten schon auf ihn und tuschelten. Maria schüttelte nur seinen Kopf, er lief zu der Laterne und blickte zu Mary hoch "Mary komm runter!" der Vampir schüttelte seinen Kopf "Nein!" Maria sah sich um, nun wurde auch er blöd angeschaut. "Mary ich werde dich auch zu nix zwingen, nur komm endlich hier runter. Du fällst auf wie ein bunter Hund!" Mary sah ihn eine Weile an, er zweifelte ein wenig an der Glaubwürdigkeit seiner Worte. Schließlich war es Maria und der war nicht gerade sehr einfühlsam und sanft gegenüber Vampiren, er entschied sich aber doch runter zu kommen. Kaum hatten seine Füße den Boden berührt, packte Maria ihn am Handgelenk und zog ihn hinter sich her. Nach kurzer Zeit ließ er es wieder los, stumm lief Mary hinter den Blonden her. Glücklicherweise schafften sie es ohne große Zwischenfälle zurück, Maria seufzte erleichtert und ließ sich wieder auf die Couch fallen. Mary lief nur durch das Zimmer wie ein blöder, das ging Maria nach einer Weile ziemlich auf den Senkel "Mary! Hör auf zu nerven!" der Rotschopf blickte ihn nur kurz an. In Marias Brust breitete sich eine angenehme Wärme aus als er die großen Blut roten Augen mit den dunklen Augenringen sah. Das wollte er unter keinen Umständen! "Bist du bedrückt?" Maria sah Mary an, er versuchte so emotionslos wie möglich aus zu sehen, nur leider schien der Vampir ihn zu durchschauen. Er lief um die Couch herum, setzte sich zu ihn und beugte sich zu ihn vor, sein warmer Atem streifte Marias Gesicht "Lüg nicht, irgendwas ist doch! Ist irgendwas mit diesen Takumi oder dem Sakuraba Clan?" Maria drückte Mary weg von sich "Nein! Ich.... habe nur schlecht geschlafen, außerdem geht's mir nicht gut." der Vampir schien ihn dies abzukaufen "Dann solltest du lieber schlafen gehen und dich ausruhen." Maria ließ sich nur ungern von einem Vampir Befehle geben, aber vielleicht war seien Lüge ja wahr. Vielleicht hatte er wirklich nicht genug geschlafen und deshalb breitete sich diese Wärme in seiner Brust aus wenn er in Maria Blut rote Augen sah. >Ja, das muss es sein.< Maria nickte stumm und stand auf, er ging in sein Zimmer und legte sich hin. Nur leider musste er in den folgenden Tagen feststellen das dieses seltsame Gefühl nicht verschwand, es wurde sogar stärker. Maria hatte schon eine Befürchtung, aber er wollte sie nicht wahr haben. Er saß auf den Treppen der Kirche, was sollte er nach der schule sonst machen? Er hatte keine Lust zu lernen, er wollte einfach ein wenig frische Luft einatmen. Den Vampir hielt er in letzter Zeit extra auf Abstand, er wollte ihn einfach so weit weg wie möglich von sich wissen. Mit einem lauten Knall schlug etwas vor ihn auf den Boden auf, Maria sprang auf und sah -wie soll es auch anders sein?- Mary auf dem Boden liegen. "MARY?! DU JAGST MIR FAST EINEN HERZINFARKT EIN!" brüllte er den blutenden Vampir an. Dieser rappelte sich deprimiert auf "Ich will doch nur sterben!" Marias Herz zog sich bei diesem Satz schmerzlich zusammen "Wieso?" er sagte dieses eine kleine Wort so leise das es nicht einmal Mary hören konnte "Hm?" Maria versuchte wieder den bösen zu spielen "Ich habe gesagt Idiot! Wenn es so weit ist werde ich dich töten." Mary Augen fingen an zu funkeln "Danke Maria! Ich werde dich auch beschützen keine Angst." Maria stoß beleidigt die Luft aus >Als ob ich Angst habe!< dachte er sich genervt. Marys Magen fing wieder ein mal an zu knurren "Komm!" befahl ihn Maria, der Ältere gehorchte und folgte ihn still. Er hasste es zwar dies zu zugeben, aber er hatte Hunger. Er hätte Marias Blut niemals kosten dürfen, es lockte das Monster das er in einer dunklen Ecke verschlossen hatte nur wieder heraus. Er gierte nach Blut, nach Marias Blut. Er wollte es, unbedingt. Maria holte sein Kreuz hervor, damit schnitt er sich in seinen Finger "Trink!" Mary sträubte sich, aber alles in seinem Inneren schrie nach dem Blut. Er fing an schwer zu atmen, keuchte wie ein wilder "Ich....wi...will es n....nicht!" Maria verdrehte seine Augen. Er hasst es wenn der Vampir sich gegen sein Wesen wehrte, er packte Mary am Hinterkopf, er ließ keinen Wiederstand zu. Nun drückte er seinen Finger gegen die Lippen Marys >So weich.< genau diese Gedanken wollte er nicht haben, Mary drückte sein Lippen fest zusammen. Er ließ Maria keine Chance, dieser ließ aber nicht locker. Er wusste nicht warum aber er handelte wie in Trance, er biss sich fest auf seine Zunge bis er den metallischen Geschmack seines Blutes schmecken konnte. Er zog seinen Finger weg von Marys Lippen, dieser schien zu glauben das es endlich vorbei war. Dem war aber nicht so, Marias Gesicht kam dem von Mary gefährlich nahe seine Atem streifte den von Mary. Der rothaarige sah ihn verwirrt an "Maria wa-" der Blonde drückte seine Lippen auf die des Vampirs. Mary sah ihn geschockt an, aber es war noch nicht vorbei. Maria drückt seine Zunge gegen die Lippen von Mary, dieser ließ sie nicht rein. Maria leckte die Lippen Marys ab, Mary wusste sich nicht mehr zu helfen, er öffnete seinen Mund einen Spalt breit. Dieser kleine Spalt reichte Maria vollkommen aus, er schnellte zwischen die Lippen hindurch. Seine Lippen und seine Zunge begannen zu prickeln, das Herz des Priesters hämmerte gegen seine Brust. Er war so aufgeregt! Aber es war doch nur Mary, aber war es wirklich NUR Mary? Das Blut das aus der Zunge Marias lief tropfte auf die Marys, der Blonde konnte es einfach nicht lassen, er musst mit seiner Zunge die von Mary berühren. Sanft strich er über die Zunge seines Leibwächters, seiner eine Hand krallte sich fest in die Blutroten Haare, während die andere schnell unter das T-Shirt huschte. Mary wusste nicht wie ihm geschieht, Maria drückte den Vampir auf die Couch. Er wollte ja sofort aufhören, er fand dieses Handeln widerlich aber sein Körper gehorchte nicht, er verlangte mehr. Maria löste den Kuss, das war Marys Chance! "Maria....was....was soll das?!" fragte Ältere erschrocken, Maria beantwortete ihm seine Frage nicht er begann einfach den Hals des Vampirs zu liebkosen. Mary musste einfach stöhnen, er war auch nur ein Mann. Maria zerrte die Jacke von Marys Körper herunter, gefolgt von seinem Shirt, er konnte den Drang ihn zu Berühren nicht wiederstehen. Diese blasse Haut ist wirklich so weich wie es der Blonde immer vermutet hatte, sanft strich er über die blasse Brust. >Ich muss aufhören!< schreiten seine Gedanken, aber er hörte nicht auf sie. Er folgte seinem Bauchgefühl das sagte er solle weiter machen, der Kleinere der unter ihm lag fing schon jetzt an zu keuchen und zu stöhnen. Maria hatte gar nicht gemerkt das sein blutender Finger dünne rote Fäden über den Körper des Kleineren gezogen hatte. Mary leckte sich über seine Lippen, sein Körper schrie nach mehr, von beidem, sowohl vom Blut als auch von diesen zarten Berührungen. "Maaaariaaaaaaa~ mehr~" stöhnte er hervor, der Priester fing an zu grinsen, irgendwie freute es ihn ja das der Rotschopf mit dieser Behandlung einverstanden war. Er ließ seinen Finger zu den Lippen Marys wandern und steckte ihn hinein, Mary fing sofort an daran zu saugen. Mit den Daumen strich er währenddessen über die weichen geschmeidigen Lippen von Mary. seine andere Hand die bis vor kurzen noch in seinen Haaren vergraben war, huschte nun zu den Hosenbund des Älteren. Etwas unbeholfen fing Maria mit nur einer Hand an krampfhaft den Knopf auf zu bekommen. Nach einer Weile fing Mary an zu kichern "Halt die Klappe!" knurrte der Blonde wütend, er beschloss sich als erstes seines Hemdes zu entledigen. In der kurze Zeit öffnete Mary schnell seine Hose und versuchte sie krampfhaft herunter zu zerren. Maria war von diesem Bild sehr begeistert, der kleiner Mary lag nur noch in Unterhosen unter ihm und bettelte nach mehr. Mary begann nun ebenfalls den Körper Marias zu berühren, vorsichtig strich er über die leichten Bauchmuskeln hinauf zur Brust. Er konnte seine Lust einfach nicht mehr in Zaun halten, Mary schnell hoch zu Maria und drückte seine weichen Lippen auf die von Maria. Es war schon fast schmerzhaft so fest knallten sie aufeinander, ihre Zähne schlugen leicht gegeneinander, aber das gefiel den beiden nur noch mehr. Mary unterbrach den Kuss "Im....Bett?" keuchte er, Maria nickte und packte
ihn am Hinter. Mary schloss die arme um den Nacken von Maria und rückte sich an ihn, der Blonde hob ihn hoch und lief mit ihn auf den Arm schnell in sein Zimmer. er warf den Rotschopf auf sein Bett, danach warf auch er sich auf Mary. Die anfängliche Zärtlichkeit wurde immer mehr nach wilden Verlangen, Mary kratzte über den Rücken Marias, riss dabei die Haut richtig auf. Danach leckte er seine Finger genüsslich ab "Du Monster!" schnurrte Maria erregt, er konnte es einfach nicht mehr ertragen. Seine Unterhose war so eng wie noch nie, daher riss er sich eben diese herunter, danach befreite er auch Mary von diesem lästigen Stofffetzen. Er wusste nicht so richtig wie sie es machen sollte er hatte schließlich noch nie gemacht. Er wusste nur annährend was zu tun, da die Mädchen in seiner nähe manchmal ziemlich wilde Gespräche hatten. Ich steckte seine Finger in den Mund von Mary, wenn er eines wusste dann das er oben sein würde! "Ist zwar dämlich das jemanden wie dir zu sagen, aber es könnte weh tun." lachte er, Maria wusste das Mary sich täglich schmerzen zufügte, wieso warnte er ihn dann? Eben genannter fing auch an zu kichern, genüsslich leckte der Kleinere die Finger ab, an ihnen klebte noch immer ein wenig Blut. Nachdem sie das hinter sich hatten kamen sie nun zu den schwierigen Teil, Maria war ein wenig nervös, er wollte sich vor Mary jetzt auf gar keinen Fall blamieren. Erst drückte er nur einen Finger in Mary hinein, dieser kniff die Augen zusammen und stöhnte lang und genüsslich. Danach kam der zweite Mary reagierte wieder gleich, bei dem dritten gab er ein ersticktes keuchen von sich. >Dieser Schmerz ist so anders!< dachte er sich und wurde fast verrückt, als Maria dann auch noch begann seine Finger zu bewegen kreischte der Vampir schmerzerfüllt. Er war selbst überrascht wie laut er doch schreien konnte, Maria schluckte "Ist alle-" "Ja! Ja! Mach nur bitte weiter!" Maria befolgte ohne zu zögern, nach kurzer Zeit zog er seine Finger dann heraus und platzierte sich an Marys Eingang "Bereit?" Mary schluckte, er hatte ein wenig Angst vor den was nun kommen würde. er kniff die Augen zusammen und legte den Kopf in seinen Nacken "Ja!" Maria nickte obwohl Mary dies gar nicht sehen konnte, langsam drang er in ihn ein. Es fühlte sich so seltsam an, sein Herz fing an zu rasen. Er wurde immer aufgeregter, er könnte vor Freude schreien, warum er sich so freute wusste er selbst nicht. Er hasst doch Vampire, was tat er also hier?! Mary fing an zu schreien, Tränen bildeten sich in seinen Augen "A...alles in Ordnung?!" fragte Maria verwirrt. Der Kleinere nickte nur heftig "Besser ging es mir noch nie!" Maria fuhr in seinem tun fort, langsam fing er an immer wieder in den Kleineren zu stoßen. Immer und immer wieder, Mary konnte einfach nicht anders, er griff aus Reflex nach seinem besten Stück und fing an sich selbst zu verwöhnen. Maria schien Marys Lustpunkt getroffen zu haben, denn dieser begann wie ein bekloppter zu stöhnen und zu keuchen. Maria löste ihn in seinem Tun ab und begann nun auch noch Mary zu verwöhnen. Der Rotschopf hielt es einfach nicht mehr länger aus, er mit einem lauten Schrei. Dieses Bild ließ auch Maria kommen, einen kurzen Augenblick verweilten sie so, atmeten schwer und zitterten leicht. Es war einfach so aufregend. Maria zog sich wieder aus Mary raus und ließ sich neben ihn in das Bett fallen, sie verharrten eine Weile so bis sie sich beruhigt haben "Was machen wir jetzt?" fragte der Vampir, Maria zuckte nur mit den Schultern "Keine Ahnung." Mary schien diese Antwort nicht gerade zu gefallen. Doch bevor beginnen konnte Maria zu nerven begann der Blonde wieder zu sprechen "Ich fand es angenehm, es hat mir gefallen." Mary hielt kurz inne dachte über diese Antwort nach. Dann drehte er sich aber mit den Rücke zu Maria, er setzte sich kurz hin griff nach der Decke und zog sie über die beiden. "Das nächste mal will ich aber oben sein!" murrte er noch leise "Eh?! Wieso sollte ich dich das machen lassen?!" der Vampir prustete die Backen auf "Warum?! Das hat höllisch weh getan!" Maria lachte leise. Also würde es ein nächstes Mal geben >Aber Mary wird ganz bestimmt wieder unten liegen!< dachte er sich grinsend. Er war mit dieser Situation vollends zufrieden, er machte sich in diesem Augenblick einfach keine Gedanken um die Zukunft. Maria würde niemals zugeben das er diesen Vampir mochte.

___________________________________________________

*.* Omg, das sollte eigentlich nicht so laufen! Eigentlich.... Irgendwie hat sich die Story dazu entwickelt, ich hoffe ich konnte euch trotzdem erfreuen ^^ Über Reviews würde ich mich mega freuen! ;)
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast