Zoff in Lazy Town

KurzgeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P12
OC (Own Character) Sportacus Stephanie
06.06.2016
06.06.2016
1
1098
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
An einem schönen Morgen als Lisa wach wurde, hörte sie jemanden draußen Reden. Also ging Lisa ohne frühstück nach draußen und fand Trixie wie sie mit Meini streit hatte. „Meini gib mir den Roller“, schrie Trixie zu Meini. „Nein Trixie das ist mein Roller“, sprach Meini böse zurück. „Hey Leute was ist los?“ mischte sich Lisa ein. „Meini behauptet das dieser Roller seiner ist, aber das ist nicht wahr“, erklärte Trixie böse. „Das ist auch meiner“, gab Meini beleidigt zurück. Lisa überlegte sich womit die zwei aufhören könnten. „Das ist es, habt ihr auf diesem Roller einen Namen oder ein Kennzeichen von euch?“ fragte Lisa. Trixie und Meini zuckten mit den Schultern. Also schaute sich Lisa den Roller an und fand ein Zeichen. Das Zeichen war eine weiße Blume und Lisa wusste wem dieser Roller gehörte: „Leute dieser Roller gehört Stephanie“, und zeigte auf die Blume. „oh okay wir werden darauf achten einverstanden Lisa, “ sprach Trixie und Meini nickte. Jetzt wollte Lisa erstmal frühstücken und ging ins Haus zurück.
Lisa war am überlegen ob sie ein paar Tage weg fahren sollte, aber nicht ohne Sportacus. „Aber Lazy Town will ich auch nicht verlassen“, dachte Lisa. Nach dem Frühstück wollte Lisa zu Sportacus und ging zum Luftschiff. „Sportacus ist gerade nicht da Lisa“, sprach Stephanie zu ihr. „Oh okay dann werde ich ihn suchen, “ sprach Lisa entschlossen und schaute wo Sportacus ist. „Sportacus wo bist du?“ rief Lisa. „Hallo Lisa schau mal jetzt habe ich meine Sachen gekennzeichnet, “ sprach Trixie zu Lisa. „Super Trixie sag mal hast du Sporty irgendwo gesehen?“ fragte Lisa ihre Freundin. „Ja er ist bei Magnus“, antwortete Trixie Lisa. „Danke“, sprach Lisa und ging zu Magnus. Als Lisa bei Magnus war klingelte sie und wartete. Endlich öffnete Magnus Lisa die Tür. „Oh hallo Lisa du möchtest bestimmt zu Sportacus“, begrüßte Magnus Lisa. „Ja genau ist er bei dir?“ fragte Lisa Magnus. „Ja Moment ich sage ihm Bescheid“, sprach Magnus freundlich. „Sportacus Lisa ist draußen“, sprach Magnus. Nach einer Weile kam Sportacus zu Lisa. „Hey Lisa was möchtest du? fragte Sportacus seine Freundin. Lisa erzählte ihm was sie vor hatte und was er davon hielt. „Das ist nett Schätzchen, aber ich mache keinen Urlaub“, versuchte Sportacus Lisa zu erklären. „Ja ich weiß wir bleiben auch hier in der Nähe von Lazy Town“, sprach Lisa. „Nein Lisa tut mir leid“, sprach Sportacus ärgerlich. „Aber Sportacus warum nicht?“ sprach Lisa unter tränen. „Verstehe doch ich kann hier nicht weg, “ sprach Sportacus böse zu Lisa „und wenn du das nicht begreifst dann lass mich in Ruhe, “ sprach Sportacus weiter und drehte sich um und verschwand bei Magnus im Haus. „Was ist nur mit Sportacus los?“ dachte Lisa und rannte weinend davon. Stephanie bekam es mit und wollte Lisa trösten. „Lisa was ist passiert?“ wollte Stephanie wissen. Doch Lisa zog sich ins Luftschiff zurück und wollte alleine sein. „Was hat sie nur?“ dachte Stephanie besorgt. Während Stephanie noch nach dachte was mit Lisa war kam Ines zu ihr. „Hallo Ines weißt du was passiert ist?“ fragte Stephanie. „Oh ja Sportacus und Lisa haben sich gestritten. Lisa wollte mit Sportacus Urlaub machen und es muss wohl sehr robust gewesen sein. Da Sportacus ärgerlich wieder ins Haus kam, “ erzählte Ines Stephanie. „Ich glaube ich rede mal mit Sportacus, “ sprach Stephanie und ging zu Magnus. Oben im Luftschiff saß Lisa auf dem Bett und weinte noch immer. „Warum ist Sportacus…,“ wollte Lisa sagen und stand kurz dabei. Plötzlich Brach Lisa zusammen und fiel auf die Luftbremse. Die Luftbremse löste sich und das Luftschiff setzte sich in Bewegung. „Oh weh das Luftschiff Stephanie“, rief Ines. Stephanie schaute aus dem Fenster und wusste was Sache war. Auch Sportacus Kristall piepte und ging zu Ines. „Sportacus Lisa ist da oben und dein Luftschiff bewegt sich“, klärte Ines auf. „Die Luftbremse hat sich gelöst. Was habe ich getan, “ machte Sportacus sich vorwürfe. Zum Glück war die Leiter unten und so konnte Sportacus sich die Leiter schnappen. „Kinder helft mir mal bitte. Haltet die Leiter ich schaue oben zu Lisa, “ befahl der Held und kletterte die Leiter rauf. Als Sportacus oben ankam fand er Lisa bewusstlos neben der Bremse. Sportacus zog die Bremse an und legte Lisa auf sein Bett. „Lisa hörst du mich?“ versuchte Sportacus Lisa anzusprechen. Dem Held plagte ein schlechtes Gewissen dafür, dass er Lisa so hart angegangen war. Da Lisa sich nicht rührte, flog Sportacus das Luftschiff erstmal wieder zur alten Stelle. „Könnt ihr bitte Pixel holen ich mache mir Sorgen“, bat Sportacus einen der Kinder. Pixel war schnell da und untersuchte Lisa. „Lisa hat sich euren Streit sehr zu Herzen genommen. Lisa hat sehr viel Energie verbraucht und nur wenig gegessen, “ sprach Pixel. „Danke Pixel, “ sprach Sportacus. Pixel gab Sportacus einen Powersnack und gab ihm noch etwas Süßes dazu. Der Held gab Lisa sowohl den Apfelsaft, als auch eine Schokolade in ihren Mund. Es dauerte etwas, aber endlich machte Lisa ihre Augen auf. „Sportacus was ist passiert?“ sprach Lisa schwach. „Lisa bin ich froh, dir geht es besser“, lächelte Sportacus erleichtert. „Lisa es tut mir sehr leid dass ich so böse auf dich war“, entschuldigte sich Sportacus und setzte sich zu Lisa. Lisa richtete sich auf und lächelte etwas. „Ich nehme die Entschuldigung an“, sprach Lisa und stand auf. Doch Lisa war schwindelig und konnte sich nicht auf ihren Beinen halten. Sportacus sah es und reagierte schnell: „Lisa halt ich hab dich.“ „Bleib noch im Bett bis es dir besser geht“, sprach Sportacus sanft zu Lisa. „Du hast recht danke“, sagte Lisa und legte sich ins Bett bei Sportacus. Als es dämmerte ging es Lisa deutlich besser als am Mittag. „Hey Schätzchen wie geht es dir jetzt?“ fragte Sportacus Lisa. „Mir geht es endlich besser Sporty“, strahlte Lisa und versuchte zu laufen. Lisa freute sich so dass sie Sportacus umarmte. „Lisa ich hab mir es überlegt und...“ begann Sportacus zu reden und Lisas Augen strahlten. Denn Lisa erfuhr dass Stephanie Sportacus klar gemacht hat dass die Urlaubsidee gut ist. „Zwei Tage kann ich Ferien machen. Denn Stephanie und Magnus vertreten mich, “ sagte Sportacus zum Schluss. „Lazy Town verlassen wir auch nicht. Ich dachte das wir Camping machen, “ sprach Lisa und Sportacus war einverstanden. „Super Sporty dann werde ich dir Bescheid sagen, wenn es soweit ist, “ sprach Lisa und wollte runter. „Okay Lisa warte ich begleite dich noch bis zu dir, “ sprach Sportacus und ging mit Lisa runter. Alle Kinder sahen dass sich Lisa und Sportacus wieder vertragen haben. „Freut mich für euch dass ihr euch wieder versteht“, sprach Stephanie und ging ins Haus.
An Lisas Haus angekommen wollte Lisa schnell ins Bett. „Gute Nacht Sporty bis morgen“, sprach Lisa zu Sportacus und schaute ihn an. „Wünsche ich dir auch mein Engel und tut mir leid“, sprach Sportacus freundlich. Beide lächelten und küssten sich zum Schluss und gingen Schlafen.

ENDE