Wie oft denn noch?! Ich bin nicht schwul!

SongficHumor, Romanze / P16 Slash
Amerika China England Frankreich Kanada Russland
29.05.2016
29.05.2016
1
2.600
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
29.05.2016 2.600
 
Hier ist übrigens der Song dazu^^: https://www.youtube.com/watch?v=hS9KPwfylmg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
„Was ist das bitteschön für eine bescheuerter Ort für ein politisches Treffen?!“, fragte Arthur den Amerikaner vorwurfsvoll. Noch schaute Alfred Arthur optimistisch an und versuchte ihm und den anderen der Aliierten seine Idee zu erklären: „ Eigentlich ist das hier ja kein richtiges politisches Ländertreffen. Ich dachte mir wir könnten doch mal alle etwas als Freunde unternehmen. Außerdem wollte ich euch unbedingt mal in mein Land einladen.“ „Warum treffen wir uns dann ausgerechnet vor einem Baumarkt, aru?!“, fragte Yao, welcher nicht gerade überzeugt von der Idee war. „ Ist doch cool zusammen mit seinen Freunden in der der Freizeit im Baumarkt zu chillen und zu überlegen was man alles bauen könnte, was dann eh nach einer Woche wieder kaputt geht“, sagte Alfred überzeugt von sich. Arthur schlug sich nur mit der Hand vor den Kopf. „In einem dieser Momente frage ich mich mal wieder warum er so geworden ist. Was habe ich nur bei seiner Erziehung falsch gemacht?“, dachte Arthur bitter. „Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Es ist doch schön etwas mit seinen Freunden in der Freizeit zu unternehmen“, sagte Ivan fröhlich. „I-Ich finde die Idee eigentlich auch gar nicht so schlecht“, meldete sich Matthew leise zu Wort. „ Bevor wir uns dann wieder alle anfangen zu streiten, lasst uns doch einfach reingehen“, sagte Francis.

Chillin with my homies at the Home Depote
Buyin screws and nails, manly shit you know?


„Sind bei dir eigentlich alle Läden so groß?“, fragte Yao, „Hier verläuft man sich ja fast, aru.“ „ Of course! Ich bin doch Number One. Deswegen müssen es auch die Läden sein“, antwortete ihm Alfred stolz. „Wartet mal ich habe da hinten ganz viele Wasserrohre gesehen“, sagte Ivan und lief gebannt den Gang entlang. „Hey jetzt warte doch mal!“, rief ihm Yao zu und versuchte ihn einzuholen. Somit verblieben Alfred, Arhur, Francis und (Wer?) Matthew zurück. Arthur schaute sich gelangweilt das Werkzeug an ,welches in den Regalen lag, während sie weiter durch den Gang liefen. „Kauft ihr auch was?“, fragte Francis ebenfalls sichtlich gelangweilt. „Ich nicht. Was ist mit dir Iggy?“, sagte Alfred. Arthur konnte es absolut nicht leiden wenn man ihn so nannte. „Idiot. Nenn mich nicht immer so“, beschwerte sich Arthur. „Ich kaufe mir vielleicht einen neuen Bohrer.“ „Honhonhon wofür brauchst du den denn?“, fragte ihn Francis mit einem zweideutigem Gesichtsausdruck. „ Na nur für zuhause falls ich mal etwas bohren muss. Zum Beispiel für…-

My homie says to me „What kind of drill you want?“        
So I said I wanted one right in the ass.  

Weiter kam er nicht mit erzählen, als er bemerkte wie Francis und Alfred krampfhaft versuchten ihr Lachen zu unterdrücken. „Was ist den daran so komisch?“, fragte Arhur sarkastisch. „ Das war zweideutig gemeint und das klang gerade so als wärst du total gay“, sagte Arthur und verfiel daraufhin zusammen mit Francis in lautes Gelächter. „Hey seid ruhig ihr Idioten! Ich bin definitiv nicht schwul!“, schrie Arthur die beiden an. „Guckmal Iggy es gibt hier sogar einen mit einem pinken Griff“, kicherte Francis und hielt ihm den Bohrer hin. „Womit habe ich das nur verdient? Ich bin nicht gay. Das wüsste ich doch“, dachte Arthur genervt.

I´m not gay
I´m not gay
It was a joke guys come on
I´m not gay
I like vag more then a pornstar scandal
But can I get the drill with the bright pink handle?

Nach einer Weile schaffte es Arthur endlich die beiden mehr oder weniger wieder zu beruhigen. Sie suchten dann noch Ivan und Yao und beschlossen den Baumarkt ohne etwas zu kaufen zu verlassen. „Bitte sag mir dass das jetzt nicht der einzige Ausflug war für den wir hierher gekommen sind“, sagte Arthur genervt zu Alfred. „Natürlich nicht! Als nächstes wollte ich mit euch eine Runde Football im Park spielen!“, sagte Alfred motiviert. „Aber dann würden doch nur 3 Leute in jedem Team sein“, sagte Francis misstrauisch. „Na und! Es geht um das Spiel und nicht wie viele Leute du hast oder nicht hast“, konterte er. Da sie wussten, dass der hyperaktive Amerikaner nicht eher Ruhe geben würde bis sie mitspielten, folgten sie ihm wieder willig in den Park.
„Ich werde natürlich der Teamchef sein!“, sagte Alfred entschlossen. „Und wer wird dann der 2. Teamchef?“, fragte Ivan. Matthew hob zögerlich die Hand. „I-Ich würde gerne“ Jedoch bemerkte ihn keiner außer Francis. „Wie wäre es mit Matthew?“, schlug der Franzose den anderen vor. Alfred schien von seinem Vorschlag begeistert zu sein. „Oh ja gute Idee! Ein Geschwisterduell! Dann nehme ich natürlich auch Iggy mit in mein Team!“ „Und ich unterstütze natürlich Matthew“, sagte Francis. „Ich will dich vernichten Alfred, deswegen geh ich mit zu Matthew“, sagte Ivan mit einer dunklen Aura um sich. „Okay Yao kommt dann mit in mein Team und damit wäre die Aufteilung komplett“, sagte Alfred entschlossen.

Playin´tackle Football with my homies in the park
Had to wrap it up cause it was gettin´dark
The other team was looking straight scary as shit
But my quarterback, he ain´t having none of it

„Hört mir zu! Yao du gibst mir Rückendeckung. Arthur du gibst mir auch Rückendeckung, aber deine Hauptaufgabe ist es mich zu beschützen falls ich gesacked oder getackled werden sollte“, erklärte ihnen Alfred. „What the hell bedeutet bitteschön „gesacked und getackled“? Heißt das ich soll seine Eier bei gesacked beschützen oder wie? Aber das wäre doch gay“, dachte Arthur verwirrt. „Warum dürfen wir nur Rückendeckung geben, aru?“, beschwerte sich währenddessen Yao. „Weil ich der Hero nunmal bin!“, sagte Alfred zu ihm. „Hey seid ihr endlich fertig mit eurer Strategie?“, rief ihnen Francis zu. „Yes, können anfangen!“, antwortete ihm Alfred. „Three,two,one, Hike!“, rief Alfred um das Spiel zu beginnen. Sogleich flog der Football, den Ivan warf direkt auf Alfred zu. Arthur schaute dem Spielgeschehen zu, bis ihm wieder einfiel dass es seine Aufgabe war Alfred vor gesacked und getackled werden beschützen sollte. Also rannte er zu ihm vor und packte Alfreds bestes Stück.

He looked at me and told me no matter where I was it
My priority job was to protect the sack
So fourth down, he bends over and yells "Hike!"
So I went and grabbed his balls

Der Amerikaner schaute überrascht und entsetzt zugleich zu Arthur und sprang von ihm weg. „What tust du da?!“, schrie er ihn an. „Hey du hast zu mir gesagt ich soll dich vor gesacked werden beschützen und der Football flog genau in DIESE Richtung“, versuchte sich Arthur zu rechtfertigen. „ Gesacked bedeutet dass du mich beschützen sollst falls jemand aus dem anderem Team versucht mich zu Fall zu bringen bevor ich den Pass werfen konnte!“, sagte Alfred. „Das wusste ich doch nicht! Du weißt genau, dass ich von Football keine Ahnung habe!“, verteidigte sich Arthur. Nun mischte sich noch Francis ein: „Was ist aber wenn das doch Absicht von Arthur war und er nur so tut als hätte er keine Ahnung von Football? Vielleicht ist er ja doch schwul.“ Arthur wurde das alles allmählich peinlich und er bemerkte wie er langsam rot wurde. „Ich bin nicht schwul! Wie oft denn noch?!“, schrie er sie an. „Also für mich sah es schon so aus als ob du das gern getan hat, aru“, sagte Yao zu ihm. Alfred patschte Arthur auf den Kopf. „Es ist doch nicht so schlimm wenn du gay bist, aber zeige es doch bitte nicht so offen.“ „Warum glaubt mir denn keiner? Ich bin nicht schwul. Oder vielleicht doch? Obwohl es hätte auch schon Vortei-… halt was denke ich da?!“, dachte Arthur.

I´m not gay
I´m not gay
I´m just doing my Job, step off
I´m not gay
It´s not like I was purposefully tryin´to feel them
Ivjust care about the safety of your future children

Nach diesem Ereignis beschlossen sie, dass es doch besser wäre kein Football zu spielen. Arthur hatte eh die Nase voll von dem Tag. Am liebsten würde er jetzt den nächsten Flieger nehmen und zurück in sein verregnetes Heimatland reisen. „Hast du noch irgendwas vor oder können wir endlich wieder nachhause?“, beschwerte sich Francis bei Alfred. Der Amerikaner antwortete ihm: „ Ich wollte noch mit euch nach Hollywood rüberfahren und am Abend können wir dann noch was in einer Bar trinken.“ „Endlich mal eine halbwegs sinnvolle Aktivität“, sagte Yao. Also quetschten sie sich alle in Alfreds Auto und fuhren nach L.A.. Nach circa einer dreiviertel Stunde waren sie endlich da.
„Und das hier vorne ist der berühmte „Walk of Fame“ den ihr sicher auch kennt“, zeigte Alfred den anderen während sie durch die Stadt liefen. „Hier ist es ja echt warm. Bei mir zuhause ist es immer nur kalt und es schneit oft“, staunte Ivan. Francis stimmte ihm zu und zog daraufhin sein Shirt aus. „Du Idiot! Was soll das denn werden?!“, fuhr in Arthur an. „Bleib ruhig Iggy. Außerdem sieh dich doch mal um. Hier laufen fast alle Typen ohne Shirt rum“, erklärte er dem Briten. Arthur musste sich eingestehen, dass er Recht hatte, hier liefen wirklich fast alle Leute ohne Shirt rum. Sie gingen weiter durch die Stadt und ließen sich ab und zu einige Sehenswürdigkeiten von Alfred erklären. Jedoch konnte sich Arthur nicht konzentrieren, denn er musste ständig auf den nackten Oberkörper von Francis starren. „Er ist ja schon recht gut trainiert und sieht echt gut aus“, dachte Arthur.

Strollin with  my homies in West Hollywood
Wasn´t my idea because I´m not gay
Dude walks by me with his Shirt off, and I was like
"Damn bitch you fine!"
Fuck..

Jedoch riss ihn Alfred aus seinen Gedanken. „Hey Iggy starr doch nicht die ganze Zeit so auf Francis.“ „Honhonhon er weiß halt, dass ich sexy bin“, erwiderte Francis. „Pff das habe ich gar nicht! Ich hab nur gedacht, dass du recht gut durchtrainiert bist I-Idiot“, sagte Arthur. „Du gibt also zu, dass Francis gut gebaut ist? Langsam denke ich auch, dass du schwul bist, aru“, warf China ein. „Lasst doch mal den armen Arthur in Ruhe. Merkt ihr nicht, dass er sexuell verwirrt ist, da?“, sagte Russland. „Nein nicht du auch noch Ivan“, sagte Arthur verzweifelt. „Hey lasst uns doch alle gleich in die Bar gehen und da kannst du dich dann glücklicher trinken Iggy“, sagte Alfred und steuerte sofort auf eine Bar zu. Arthur wollte erst gar nicht mitkommen, jedoch schliff ihn Francis hinter sich her.

I´m not gay guys
That ain´t me
I´m just comfortable with my sexuality
So I can admit when I see a guy who has a handsome face, and pretty eyes
And a rock hard chest, and rippling abs
And the tightest ass, and those sculpted calves
And those bulging quads, and the perfect bod
And oh my god, take your pants off

Als sie angekommen waren, setzte sich Arthur direkt alleine auf einen Platz vor dem Tresen und bestellte sich beim Barkeeper ein Glas Whiskey. Er nahm ein paar Schlucke und schaute betrübt in sein Glas. Er bemerkte wie sich jemand neben ihn setzte. „Hey Süßer bist du heute alleine hier?“, fragte ihn die Person die neben ihm saß. Er drehte sich zu der Person und blickte in die blauen Augen eines Mannes mit kurzen, schwarzen Haaren. „Ich bin nicht schwul. Wie oft denn noch?“, sagte Arthur erneut und senkte seinen Kopf ein wenig. „Tut mir Leid Dude wenn ich dich jetzt überrumpelt habe. Du weiß aber schon dass du gerade in einer Schwulenbar sitzt?“, fragte er verwundert. Arhur war erschrocken und schaute in die Richtung wo die anderen alle standen. Francis und Alfred winkten ihm nur von ihren Plätzen aus zu und warfen ihm ein schelmisches Grinsen zu. Arthur trank daraufhin hastig sein Glas mit Whiskey aus und bestellte gleich ein weiteres Glas. Der Mann der neben ihm saß legte seine Hand auf Arthurs Schulter. „Ich kann verstehen wie du dich fühlst. Am Anfang war das bei mir auch so. Ich wollte es nicht wahr haben, dass ich schwul bin und habe es mir immer ausgeredet. Aber in Wirklichkeit habe ich immer auf andere Männer geguckt und bekam schon Kopfkino wenn sie nur ohne T-Shirt an mir vorbei liefen. Gib dich einfach der Sache hin und akzeptiere es so.“ Arthur musste eingestehen, dass er schon irgendwas Recht hatte. „Ja du hast Recht vielleicht sollte ich wirklich nicht dagegen ankämpfen“ „Genau habe Mut dazu zu stehen! Oder trink einfach noch ein paar Flaschen Alkohol falls du es doch nicht schaffst“, munterte der Fremde Arthur auf, „Ich werde mich jetzt auch los machen. Viel Glück!“
Arthur beschloss dem Rat des unbekannten Mannes zu folgen. Jedoch betrank er sich um so Mut zu kriegen. Nach 2 Flaschen Whiskey war er nun bereits komplett betrunken. Er lag mit dem Kopf auf dem Tresen und dachte: „Ja ich bin gay. Genau! Ist mir egal was ihr von mir denkt!“ Daraufhin stand er mit Mühe auf und torkelte auf die Richtung zu, in der Alfred, Francis und Matthew standen. Ivan und Yao konnte er nicht in ihrer Nähe sehen. Arthur war nun fast bei ihnen angekommen und hörte nur wie sie über irgendetwas redeten. Der betrunkene Brite packte daraufhin Francis´ Hintern.  Dieser drehte sich überrascht und sah ihn an. „Ja, ich bin gay“, hauchte er dem Franzosen ins Ohr.

I´m gay
I´m fucking gay
I´m the dude wearing nail polish yelling "Hey!"
I´m the dude at the Party who´ll grab your butt
And when you turn around and look at me I be like "What?"

Alfred schien ihn nun auch bemerkt zu haben. „Iggy hast du wieder zu viel getrunken? Du verträgst doch keinen Alkohol.“ „Halt die Klappe. Ich weiß schon was ich tue“, sagte Arthur und taumelte betrunken zu ihm rüber. Jedoch verlor er das Gleichgewicht und wurde daraufhin von Alfred aufgefangen. Während er in seinen Armen lag sagte der Amerikaner zu ihm: „Es ist doch nicht schlimm, dass du schwul bist. Wir sind doch auch alle schwul.“ „Ach echt?“, fragte Arthur überrascht. „Ja natürlich. Schau doch nur mal zu Ivan und Yao rüber“, mischte sich Francis ein und zeigte auf eine hintere Sitzreihe. Arthur sah, dass Yao auf Ivans Schoß saß und sie sich mit einem anderem Pärchen unterhielten. „Siehst du? Außerdem haben wir schon länger vermutet, dass du auch schwul bist“, sagte Francis zu ihm. „Sagt mal kann es sein, dass ihr in mich verliebt seit?“, fragte Arthur die beiden. Alfred und Francis tauschten kurze Blicke aus und sagten dann fast gleichzeitig: „Ja“ Der Brite war nun vollkommen mit seinen Gefühlen überfordert. Er verharrte noch eine Weile in den Armen von Alfred.

Yeah
I´m gay
I´m hella gay
I watch Zac Efron movies every saturday
And normal self expressioncdoesn´t suit me either
That´s why my degree is in Musical theater
I´m so gay man

„Hey ich glaube er ist eingeschlafen. Das war wohl heute zu viel für ihn gewesen“, sagte Alfred leise zu Francis. „Weißt du zufällig wo hier das nächste Hotel ist?“, fragte ihn Francis mit einem zweideutigem Grinsen. „Ja weiß ich. Glaub aber nicht, dass ich dir Arthur so einfach überlasse“, antwortete ihm Alfred. „Das hatte ich auch nicht vor. Wir können doch alle zusammen etwas Spaß haben“, erwiderte der Franzose. Alfred schien kurz nachzudenken. „Okay!“, sagte er entschlossen und trug zusammen mit Francis den schlafenden Arthur aus der Bar raus. „Ihr Idioten...“, murmelte dieser noch leise im Schlaf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Ende kann sich jeder selbst denken
Ansonsten würde ich auch in der p18 Slash Abteilung landen xD

Die Idee dazu ne Fanfiktion zu machen kam mir übrigens 1 Uhr nachts als ich nicht einschlafen konnte, also nicht wundern OwO

Ich hoffe es hat euch trotzdem gefallen und Reviews sind natürlich gerne gesehen^.^
Review schreiben