Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schicksal

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
OC (Own Character)
21.05.2016
01.08.2016
7
7.317
 
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
01.08.2016 1.379
 
Leonie und ihre Freunde waren immer noch bei Klaus, als sie eine Nachricht von Alice empfingen. Sofort rannten sie zu dem Raum wo ein riesiger Bildschirm war.
"Was ist passiert, Alice?", fragte Dan besorgt.
"Ich…"
"Du hast es doch sicherlich bequem hier auf diesem Stuhl, oder?", kam eine männliche Stimme, doch man konnten den Mann nicht sehen.
"Wer ist da?", fragte Klaus.
Dann kam die Gestalt zur Kamera und grinste sie an. Es war Volt.
"Volt! Wieso hast du Alice als Geisel!?", fragte Marucho den Haos Spieler.
"Ich will gegen euren Haos Bakugan Spieler antreten. Er wird allein kommen, niemand von euch wird ihm folgen oder mitkommen. Wenn ich einen von euch auch nur sehe, wird es eurer kleinen Freundin hier schlecht ergehen."
Volt nahm die Video Kamera in die Hand und zeigte nun, wieso. Alice saß zwar auf einem Stuhl, doch dieser war an einem Seil befestigt und schwebte über ein Hai Aquarium.
"Volt wie kannst-"
"Halt die Klappe, Dan Kuso. Ich will nur gegen euren Haos Bakugan Spieler antreten, mehr will ich auch nicht", erwiderte Volt.
"Na schön ich werde allein zu dir kommen, wo soll ich mich mit dir treffen?"
"Ich werde mich mit dir auf der Erde treffen und deine Freunde bleiben schön da wo sie gerade sind, nur du kommst auf die Erde", sagte Volt, "Du wirst mich an einem verlassenen Ort neben dem Vergnügungspark finden."
Damit machte Volt die Videokamera aus und der Bildschirm wurde schwarz.
"Baron das ist eindeutig eine Falle, wenn du jetzt den Kampf annimmst, wird er sich deine Haosenergie holen", sagte Dan.
"Aber wir können Alice auch nicht im Stich lassen", entgegnete ihm Klaus.
"Egal was ihr sagt, ich werde zurück zur Erde gehen um gegen Volt anzutreten."
Mit diesen Worten ging er davon und Klaus half ihm zur Erde zu gelangen. Nun konnten die anderen Bakugan Spieler nur hoffen, dass sein Freund es gegen Volt schaffte.


Währenddessen ganz woanders in einem Versteck entwickelten Gus und Spectra ein paar ihrer anderen Bakugans weiter.
"Nachdem sich Helios ausgeruht hat, werde ich mir dieses Aquos Bakugan schnappen", sagte Spectra.
"Gut, Meister. Ihr solltet jedoch vorsichtig sein, denn dieses Mädchen ist stark", gab ihm sein treuer Freund Gus zu bedenken.
"Ich bitte dich, dieses Mädchen ist keine Gefahr für mich. Sie ist nur ein normales kleines Mädchen, dass sich jetzt sicherlich super stark findet, da sie dich besiegt hat und das ist ihr Fehler", sagte der blonde Bakugan Spieler, "Ich werde sie irgendwie rauslocken müssen, aber nur wie?"
Gus und Spectra dachten einen Moment nach, da bekam der blonde eine Idee.
"Sobald sie wieder auf der Erde sind, werde ich sie suchen und wenn ich ihr Versteck gefunden habe, werde ich dort einbrechen. Ich suche nach ihrem Bakugan und wenn ich es habe, wird sie es sicherlich suchen gehen. Sobald sie auf der Straße ist, werde ich sie mir schnappen."
"Guter Plan, Meister", meinte Gus.
"Machen wir weiter mit den Karten."


Dan ging unruhig auf und ab, Shun meditierte, Ace, Marucho, Mira und Leonie spielten Karten und Klaus trank Tee. Sie alle warteten gespannt auf die Rückkehr von Baron und sie hofften, dass er gewann. Nach einer guten halben Stunde ging die Tür auf und ihr Haos Spieler kam herein, ebenso wie Alice die Darkus Bakugan Spielerin der Gruppe Die Bakugan Schicksals Spieler. Sofort rannten sie alle zu Baron, außer Klaus, der schon an Barons Gesichtsausdrucks wusste, wie der Kampf verlaufen war.
"Und Baron? Hast du es ihm gezeigt?", fragte Marucho.
"Natürlich hat Baron gewonnen", meinte Dan grinsend.
"Nein… Ich habe verloren…", sagte der Haos Bakugan Spieler leise.
Dan verging das Grinsen sofort und alle sahen ihn entgeistert an.
"Du hast gegen ihn verloren? Das heißt, dass die Vexos nun ein Teil der Eigenschaftsenergie besitzen und zwar Haos", sagte Mira.
"Es tut mir so leid, Leute. Ich… Ich bin ein miserabler Bakugan Spieler."
"Was redest du denn da? Du bist ein richtig klasse Bakugan Spieler, Baron, du hast Volt schon einmal besiegt, jetzt hat er dich besiegt, dass ist nicht schlimm", meinte Dan und legte ihm eine Hand auf seine Schulter.
"Doch es ist schlimm! Jetzt haben die Vexos die Haos Energie und brauchen nur noch Pyrus, Aquos, Subterra, Darkus und Ventus" sagte Baron und drehte sich um, "Ich werde mich erst einmal ein wenig hinlegen. Ich bin müde."
Niedergeschlagen verließ der Haos Spieler den Raum um in sein Zimmer zu gehen. Die Spieler des Widerstands sahen ihn traurig hinterher.
"Wenn Baron sich erst einmal ausgeruht hat, wird er sicherlich wieder der alte sein", sagte Ace zuversichtlich und sah seine Freunde an.
"Nachdem er wieder wach ist, werden wir zurück auf die Erde gehen. Ich muss noch etwas programmieren, denn ich habe etwas wirklich tolles entwickelt, Leute", erwiderte Marucho lächelnd.
"Was ist denn?", fragte Dan ganz aufgeregt.
"Ich werde es euch nicht verraten, es soll eine Überraschung sein", meinte dieser und grinste.
"Na gut."
Sie alle setzten sich an den Tisch und schütteten sich etwas von dem Tee ein. Schweigend tranken sie es aus ihrer Tasse und dachten darüber nach, was sie als nächstes tun sollten und wer wohl als nächstes dran war mit dem kämpfen.


"Bist du bereit wieder zu kämpfen, Helios?", fragte Spectra sein Bakugan.
"Sicher, Spectra. Ich werde dieser kleinen Göre schon zeigen, wer hier das stärkste Bakugan ist", erwiderte Helios.
"Das ist die richtige Einstellung. Wir werden warten bis sie wieder auf der Erde sind, dann werde ich herausfinden wo sie sich verstecken. Danach werde ich in ihr Haus gehen, dieses Aquos Bakugan mir schnappen und so das Mädchen rauslocken."
"Wofür brauchen wir denn das kleine Mädchen?", fragte das Bakugan.
"Es hat die Fähigkeit bekommen, mit ihrem Bakugan per Gedanken miteinander zu sprechen. Ich will wissen wie man dies auch bei dir aktivieren kann", erklärte Specra ihm. Helios wollte gerade etwas sagen, als Gus hereinkam.
"Entschuldigt die Störung, Meister, aber ich habe gerade etwas aus dem Mutterpalast abgefangen", berichtete der Subterra Bakugan Spieler, "Volt hat einem Jungen Namens Baron seine Haosenergie gestohlen."
"Also hat dieser ZenoHeld ja doch noch fähige Spieler die etwas ausrichten können", meinte Spectra und grinste.
"Aber, Meister, dass ist nicht gut."
"Warum denn nicht?", fragte der blondhaarige.
"Soweit ich weiß, wollen ZenoHeld und die anderen Vexos die Organischen Bakugans vernichten, um so mechanische Bakugans auf den Markt zu bekommen."
"Das stimmt, dass ist wirklich nicht gut, aber ich will zuerst dieses Aquos Bakugan und das Mädchen. Ich will wissen, wie man diese Gedanken Fähigkeit in Helios erwecken kann", meinte Spectra.
"Gut, ich werde weiter die Portale überwachen."


Währenddessen standen alle Spieler vor dem Portal, dass sie wieder zurück zur Erde bringen würde.
"Vielen Dank nochmal", sagte Dan zu Klaus.
"Du brauchst dich nicht zu bedanken, hab ich doch gern gemacht."
Dan sprang als erster durch, dann folgten die anderen, doch Alice blieb noch bei Klaus auf New Vestroia.
Wenige Sekunden später tauchten der Widerstand in Maruchos Haus auf.
Der kleine Junge machte einen Rundgang durch das riesige Haus und sie alle staunten nicht schlecht, als sie sahen, dass sogar Tiere in dem Haus lebten.
"Das ist ja hier der reinste Zoo", meinte Ace.
"Meine Mutter mag Tiere. Deswegen haben wir hier ein paar untergebracht", erklärte Marucho lächelnd.  
Dan merkte, dass er noch gar nicht mit Leonie gesprochen hatte und ließ sich zurückfallen.
"Leonie, wenn du willst, kannst du nachhause gehen zu deinen Eltern, sie machen sich sicherlich sorgen um dich."
"Ich werde sie nachher anrufen, im Moment ist es wichtiger zu verhindern, dass die Vexos unsere Eigenschaftsenergien bekommen", sagte sie.
"In Ordnung."
Sie alle genossen die Rundführung und als sie sahen, wie riesig der Raum für nur eine Toilette war mussten sie alle lachen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast