Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Krieg Ulthuans

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
OC (Own Character)
20.05.2016
20.05.2016
1
338
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
20.05.2016 338
 
1. Althrans Rache

Als der König des Volkes der Hochelfen, Anael der Gütige, stirbt verliert das Volk der Hochelfen einen großen Herrscher und der damals noch junge Althran Sturmreiter seinen Vater.
Nun teilt er sich mit seinem Bruder Thyrion den Thron Ulthuans, sie entwickeln sich zu großen Herrschern aber auch zu großen Kriegern, die ihre Feinde vernichten und den Einflussberiech der Hochelfen verdoppeln.

Eimes Tages erfährt Althran, dass sein Vater durch die Klinge des Skaven Kriegsherren Skriek Rattenherz fiel und schwört sich, dass er Skriek bei der ersten Gelegenheit, die sich ihm bietet tötet.

10 Jahre später bekommt er diese Gelegenheit, als Skriek mit seinem Heer auf der von Hochelfen kontrollierten Blutinsel einfällt um sich ein magisches Artefakt zu sichern.
Ohne zu zögern macht sich Althran auf den Weg zur Blutinsel, sowohl um eine Rechnung zu begleichen aber auch um das Artefakt, den Phönixstein, zu schützen.
Als Althran dort mit seinem kleinen Heer eintrifft treffen sie sofort auf die ersten Skaven , die sich auf die Hochelfen stürzen.
Althran schlägt sich mit seinen Kriegern eine blutige Schneise durch die Rattenmenschen, dann entdeckt Althran Skriek auf einem Felsen stehen und Befehle brüllen und stürmt unaufhaltsam auf ihn zu, nur von dem Gedanken an Rache geleitet, als er ihn endlich erreicht, fordet er ihn zu einem Zweikampf heraus aber der feige Kriegsherr schickt seine Leibgarde aus Sturmratten vor, die der Elitekrieger mühelos erledigt.
Nun stürzt sich Althran auf Skriek, die ersten Schläge kann der Kriegsherr blocken aber danach trifft Althran den Arm des Kriegsherren, sodass dieser seine Waffe verliert, was ihn zu einer leichten Beute machte Althran genoss es rache zu üben und schlitzte Skriek schließlich die Kehle auf, woraufhinn dieser gurgelnd in sich zusammensackt.
Während Althran Skriek auslöschte, geschah das gleiche mit Skrieks Armee, die Gefahr war abgewandt und so kehrte die Armee nach hause zurück, aber der Krieg endete nicht und für Krieger gibt es immer etwas zu tun.


Fortsetzung folgt...

Das ist meine erste Geschichte also würde ich mich freuen, wenn ihr mir Tipps und Kritik schreibt.

Danke
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast