Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle für Einstein

MitmachgeschichteAllgemein / P12 / Gen
19.05.2016
28.12.2016
24
11.744
2
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
09.08.2016 924
 
10:00 Uhr Zeichenraum Frau MiesbachIch warte bis alle Schüler, aus der 10. Klasse endlich da sind.  Es hat ja auch noch nicht geklingelt. Es sind noch 5 Minuten bis zu dem Klingeln. Die Schüler treffen so langsam ein. Ich habe mir für die erste Zeichenstunde was Besonderes überlegt. Jeder Schüler soll zeichnen, was er gerne macht oder zeichnet. Als es zur klingelt, sehe ich das nur, Vale fehlt jedoch will ich nicht auf ihn warten da für die anderen sonst die Zeit abgeht. »Hallo liebe Schüler ich habe mir für die erste Zeichenstunde überlegt, dass ihr Zeichnen dürft, was ihr wollt oder eben gerne unternehmt.« Sage ich lächelnd.

10:10 Uhr MartinAls ich höre, dass wir zeichnen dürfen, was wir wollen, freue ich mich ziemlich drüber. Eigentlich wollte ich, an meinem Manga den ich grade zeichne weiter machen. Nur ich sehe mich einfach so in dem Zimmer um. Besonders auf meine Mitschüler achte ich die schon fleißig am Zeichnen sind. Mir fällt sofort eine Mitschülerin auf, die jemanden sehr ähnlichsieht nur ich kann nicht sagen wem. So fange ich an sie in einem ziemlich süßen Mangastile zu zeichnen. Ich konzentriere mich ziemlich auf das zeichnen, nur ich sehe sie immer wieder mal an. Manchmal treffen sich unsere Blicke nur da sehe ich sofort auf meine Zeichnung. Es macht mir ziemlich viel Spaß die Zeichnung anzufertigen. Ich vergesse dadurch alles um mich rum.

10:15 Uhr ValeIch komme mit Absicht 5 Minuten zu spät. Ich wollte unbedingt noch eine Rauchen bevor ich zum Zeichenunterricht gehe. Ich habe inzwischen aufgeraucht. Das gute ist eben das ich schon 18 bin und mir die Lehrer nicht verbieten können ob ich eine Rauche oder nicht. So mache ich mich auf den Weg in das Zeichenzimmer. »Du bist zehn Minuten zu spät.« Sagt Frau Miesbach. »Entschuldigen sie nur ich wollte noch meine Zigarette in Ruhe zu Ende rauchen.« Sage ich widerspenstig, weil ich weiß, dass sie mir es nicht verbieten kann. »Das Rauchen kann ich dir nicht verbieten, da du schon 18 bist. Jedoch kann ich dir einen Eintrag ins Klassenbuch geben, für das zu spät kommen.« Sagt Miesbach grade ein wenig gereizt. »Tun sie es doch wenn sie es machen müssen.« Sage ich jetzt gereizt. »Schluss jetzt setze dich endlich und du kannst übrigens zeichnen was du willst oder was du gerne in deiner Freizeit unternimmst.« Sagt die Miesbach immer noch gereizt.So setze ich mich auf den einzig noch freien Platz den es gibt. Auf der rechten Seite sitzt ein Mädchen was zwar mein Beuteschema ist nur ich interessiere mich eher für die Lehrerin die Falk heißt. Dadurch dass ich an sie denke, male ich ein Bild von ihr nur ich stelle mir sie nur in Unterwäsche vor. So male ich genau die Falki nur in Unterwäsche, die mir gefällt. Dabei muss ich immer mehr lächeln. Ich bin mit dem Bild ziemlich schnell fertig. Nur ich sehe immer wieder, wie Martin der reiche Pinkel dem Mädchen immer wieder Blicke zuwirft.Dadurch fange ich an mit lachen. Er wirft mir plötzlich einen ziemlich bösen Blick zu. Wenn Blicke jetzt töten könnten wäre ich tot. Nur dadurch fange ich noch mehr an zu lachen, weil ich das ziemlich witzig finde. »Kannst du Idiot nicht aufhören mit dem Lachen? Es nervt nämlich ziemlich.« Sagt Martin ganz plötzlich wütend. »Wegen dir kleinem Scheißer höre ich grade nicht auf zu lachen. Zeichne du lieber dein Bild von dem Mädchen weiter.« Sage ich inzwischen auch wütend, dabei zeige ich provokativ auf sie. Martin wird dadurch ziemlich rot im Gesicht. »Ich bin kein kleiner Scheißer du ekelhafter Macho.« Schreit Martin plötzlich wütend. »Komm doch her wenn du eins auf die Fresse willst du kleiner Hosenscheißer.« Schreie ich inzwischen auch wütend. »Jungs es reicht hört auf.« Ruft die Miesbach. Nur ich lasse mich davon nicht beeindrucken und stehe auf. Auch Martin steht auf. Genau in dem Moment wo wir uns gegenüberstehen, kommt plötzlich die Miesbach auf uns zu. »Es reicht Jungs ihr beide sofort in das Büro von Herr Berger.« Sagt sie wütend.

10:30 Büro von Herr BergerIch hatte grade eine Freistunde, die ich dafür nutzen wollte, meine nächste Stunde vor zu bereiten. Nur mit der Vorbereitung war es vorbei als es an meiner Tür klopft. »Herein.« Sage ich ein wenig gereizt. Es kommen Martin und Vale in das Zimmer rein. Man sieht ihnen sofort an das die beiden ein Problem miteinander haben. »Weswegen seid ihr hier Jungs?« Frage ich neugierig. »Frau Miesbach schickt uns, weil wir uns gezofft haben.« Sagt Martin gereizt. Ihn scheint es nicht so zu gefallen, dass er bei mir ist. »Stimmt das Vale?« Frage ich streng. »Ja das stimmt.« Sagt er auch gereizt. »Ach halte doch deine verdammte Fresse du Arsch. Du hast dich doch nur über mein Bild lustig gemacht.« Sagt Martin wütend, ohne dass er reden darf. »Ach halt doch selbst deine Fresse du reicher Pinkel. Ich habe mich über deinen bösen Blick den du mir zugeworfen hast witzig gemacht.« Sagt Vale gereizt auch ohne reden zu dürfen. »Ruhe ihr beiden. Jetzt weiß ich warum Frau Miesbach euch zu mir geschickt habt. Eure Strafe dafür das ihr euch so angeht ist für jeden von euch 1 Monat Stalldienst. Jedoch werdet ihr den getrennt voneinander machen. Ihr dürft jetzt gehen. Wehe euch ich höre euch auf den Gang brüllen oder ich höre das ihr euch prügelt. Falls das passiert werden eure Strafen härter Ausfallen.« Sage ich streng. Beide nicken einfach nur und gehen nach draußen ohne auch nur ein Wort zu sagen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast