The Charlotte Project (Übersetzung)

von Diane Nox
GeschichteAllgemein / P12
Yuu Otosaka
17.05.2016
14.03.2018
4
3961
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Die Originalgeschichte wurde von riorio veröffentlicht und wird von mir aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, was vom Autor gestattet wurde. Das Original ist unter folgendem Link zu finden: https://www.fanfiction.net/s/11586674/1/The-Charlotte-Project


Erinnerungen… (Prolog)

Jeden Tag… seit damals… habe ich, Otosaka Yuu, mich diese eine Sache gefragt… Warum? Warum habe ich meine Erinnerungen verloren?
Ich erinnere mich noch sehr gut daran wie ich um die ganze Welt gereist bin, um sämtlichen Kräftenutzern diese zu nehmen…
Ich erinnere mich noch sehr gut an den Namen, unter welchem ich deshalb weltweit bekannt geworden bin, der „Einäugige Sensenmann“.
Aber, warum? Warum habe ich etwas vergessen, dass mir für immer wichtig gewesen wäre? Wie konnte ich mein Aufeinandertreffen mit Tomori und den anderen vergessen? Wie war es möglich, dass ich Tomori vergessen habe? Wie habe ich dieses Versprechen vergessen können, dass ich ihr gegeben habe? Wie?
Ich möchte es zurück, ich möchte meine Erinnerungen zurück… Es kümmert michnicht ob ich das stärkste menschliche Wesen bin oder nicht. Nein, das einzige was ich will ist, mich wieder an meine Zeit in Hoshinoumi Academy´s Schülervertretung, an das Sammeln der vielen Kräftenutzer dort zu erinnern; ich möchte mich wieder an jeden Tag vor diesem Zwischenfall erinnern können, bevor die Erinnerungen an mein Leben, nein, an meine große Liebe mir genommen wurden während ich jede einzelne Kraft von jedem einzelnen Kräftenutzer bekommen habe…
Das ist mein einziger Wunsch… Ich will meine Erinnerungen zurück…

„Yuu, kommst du mit uns in die Cafeteria?“
„Es ist langsam Zeit, sonst bleibt kein Rinderzungen-Curry übrig.“
„Jetzt sei nicht so langsam und beeil dich… Wir gehen.“
„Ja… Komme… Takajo… Yusarin… Tomori…“
Seit diesem Tag ist mein Leben wieder in geregelten Bahnen verlaufen. Auch wenn ich meine Erinnerungen nicht zurückbekommen habe, ich weiß jetzt einige wichtige Fakten, die meine Freunde mir gesagt haben…
Ich bin noch immer an der Hoshinoumi Academy und ich habe immer noch ungefähr ein Jahr, bis meine Fähigkeiten komplett verschwinden werden, aber ich bin mit meinen Freunden glücklich und das ist das Leben, welches ich mir wünsche, es ist perfekt.
Die Arbeit in der Schülervertretung ist deutlich weniger geworden, denke ich, oder sollte ich sagen, dass die Arbeit für uns ein Spiel geworden ist… Unsere große Vorsitzende, welche behauptete meine Geliebte zu sein, als ich an diesem Tag aufwachte, lässt uns jetzt normale Arbeit machen wie ganz normale Schülervertreter.
Aber die meiste Zeit verbringen wir damit unseren Spaß zu haben. Ich meine, die hohen Tiere wissen nicht, dass ich nun alle Fähigkeiten der gesamten Welt besitze, und wir nutzen die Chance natürlich um einfach nur Spaß zu haben.
Ich weiß, dass es nicht fair ist, aber alles ist so großartig… Wir kriegen nicht einmal Ärger weil wir Schülervertreter sind und verschwenden unsere Zeit…
Das Einzige, was mich stört, ist, dass sowohl Takajo als auch Tomori mir nicht sagen wollen, wie ich sie getroffen habe, und Yusarin kannte ich da noch nicht, also kann ich sie auch nicht fragen…
Ich könnte einfach meine Kräfte nutzen und ihre Gedanken lesen, um eine Antwort zu bekommen, aber das wäre ihnen gegenüber nicht fair. Wenn sie zögern… muss es ja einen guten Grund geben…
„Wie lange willst du noch dein Essen anstarren?“, fragte Tomori mich da. Wir waren bereits in der Cafeteria an einem Tisch mit unserem Essen, welches sie mir freundlicherweise mitgebracht haben.
Das ist echt selten, wie Tomori gesagt hat… Vorher haben nur Takajo und ich hier gegessen, die Mädchen waren im Vertretungsraum und hätten uns dann mitten während des Essens zur Arbeit gerufen…
„Ja, ich esse schon…“, antwortete ich so schnell ich konnte; ich wollte ihre Worte nicht ignorieren. Dass ich alles über sie vergessen habe, hat sie schon traurig genug gemacht… Es ist so blöd… Ich will einfach nur meine Erinnerungen zurück!



„Tschüss, minna.“, ich winkte meinen Freunden nach der Schule zu, „Wir sehen uns morgen.“
„Tschüss…“, winkten sie zurück.
Alle, außer Tomori… Sie versuchte einfach mir zuzulächeln, wann immer ich sie verlasse. Ich weiß, dass sie nur versucht, mutig zu sein, damit ich mich besser fühlen kann, aber sie ist sehr schlecht darin, denn ihre Augen sagen alles… Alles, was ich sie habe verlieren lassen durch mein untaugliches Hirn, weil… ich alle Erinnerungen verloren habe… an sie… an unsere Liebe…
Ich lächelte zurück und wandte mich dann ab.
Ein weiterer Tag verschwendet…
„Ein Willkommen zurück von Ayu!“, wünschte Ayumi mir als ich die Wohnung betrat, „Wie geht es meinem Bruder heute?“
„Er lebt noch…“, antwortete ich leicht trüb, was ich nicht hätte tun sollen. Ich habe kein Recht meinen Ärger auf mich an ihr auszulassen.
„Warum sagt mein Bruder solche Sachen?“, fragte Ayumi mit der gleichen Fröhlichkeit und Motivation wie zuvor. „Vielleicht…“, dachte sie, „macht es ihn glücklich Ayu´s Essen zu essen?“ Sie sah mich hoffnungsvoll an, ich musste sie anlächeln… Wie konnte ich so eine süße kleine Schwester vergessen? Verflucht seien meine Erinnerungen!
„Sogar ich glaube, dass es das wird.“ Ich schenkte ihr noch ein Lächeln, worauf sie eines erwiderte.
„Nun… Komm rein…“
„Ja.“ Ich lächelte…
„Willkommen zurück, Yuu.“, wünschte mir mein angeblich älterer Bruder Shunsuke.
„Danke.“, antwortete ich mit einem Lächeln, auch wenn er es nicht sehen konnte, „Schön wieder hier zu sein…“
„Jupp.“ Er lächelte: „Schön dich wieder hier zu haben.“
Ich setzte mich. „Wie war die Schule heute?“
„Wie es eben sein kann, ohne etwas über meine Vergangenheit zu wissen…“, antwortete ich.
„Hey…“, sprach er, „Keine Sorge, es ist nicht deine Schuld.“, er machte eine kurze Pause, „Genieße das Schulleben so gut du kannst… Du hast nur noch ein paar Monate…“
„Ich weiß…“, antwortete ich, „Es ist nur, dass ich es nicht akzeptieren kann.“
„Ich verstehe dich, Yuu, es-“
„Abendessen ist fertig!“, stoppte die Stimme meiner Schwester meinen Bruder, „Bitte kommt ins Esszimmer…“
„Wir kommen!“, riefen wir zurück und standen auf, unsere Unterhaltung war beendet. Ich ging neben meinem Bruder zu unserem Hauptzimmer…
Abendessen war wie immer gut, auch wenn ich nicht sagen kann, dass ich immer noch interessiert daran bin Omellete zu essen…
Während des Essends redeten meine Geschwister über alles mögliche, aber ich konnte nichts anderes denken als „Warum habe ich alles vergessen?
Warum habe ich die Leute, die mir wichtig sind, traurig gemacht?
Warum bin ich überhaupt hier?
Warum tue ich nichts, um meine Erinnerungen zurück zu bekommen?
Bin ich einfach nur faul? Ich habe so, so viele Kräfte, warum benutze ich die nicht?
Ich weiß, dass alle nur so tun, als wären sie glücklich, tatsächlich sind sie alle enttäuscht, traurig. Wenn ich so viele Leute retten konnte, warum kann ich dann nicht die Leute, die mich mögen, die sich um mich sorgen, glücklich machen?“
„Warum… Warum nur?“
„Warum?“, sagte ich laut, wodurch ich die Aufmerksamkeit meiner Geschwister bekam.
„Stimmt etwas nicht, Bruder?“ fragte Ayumi mich.
„Nein, nur… nichts…“, versuchte ich ihr zu versichern.
„Nun, wenn nichts ist, dann iss dein Essen. Du hast es kaum angerührt, was hast du gemacht?“, fragte Ayumi nun, „Mochtest du Ayu´s Essen nicht?“
„Natürlich mag ich es, ich esse schon…“, sagte ich und tat dies schnell. Ihrer Mimik nach hatte meine Schwester es mir abgekauft, aber mein Bruder schien etwas gemerkt zu haben.
Danach passierte nichts mehr und es wurde Zeit, schlafen zu gehen…

„Gute Nacht Ayumi, gute Nacht Bruder…“
„Gute Nacht Yuu…“
„Gute Nacht, Brüder…“

Nun muss ich schlafen gehen mit nichts aus der Vergangenheit, an das ich mich erinnere. Vielleicht, nur vielleicht, werde ich mich eines Tages erinnern und ich hoffe, dieser Tag kommt schnell…
Looking up high…
Found a steel tower,
Wondering how I would feel…
If I fall down…
Was it a dream?
I saw deep red…


“Chasing”…
For what´s far ahead…
Always yearning…
Don´t know why…
But the beauty,
I really want…
May seem,
To be,
Awkward to someone´s eyes…,
Während der MP3-Player ZHIEND abspielte, schloss ich meine Augen… Ein weiterer Tag ist vollkommen verschwendet…
_________________________________________________________
Übersetzung von mir, Original von riorio! Den Link zum Original werde ich einfügen, sobald ich alle bisher vorhandenen Kapitel übersetzt und hochgeladen habe, sonst könntet ihr ja einfach da lesen :D Also, zweite Charlotte FF… Mag wer ne dritte hochladen, dann kriegt Charlotte ne eigene Kategorie…?
Review schreiben