Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A Girl beyond the Walls

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
16.05.2016
15.07.2016
29
35.959
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.05.2016 1.229
 
Bens Sicht:

Seit Stunden rennen wir jetzt schon durch diese verfluchten Gänge und findes nichts, Nichts was wir nicht schon kennen oder auch nur ansatzweise darauf hinweist, dass es überhaupt einen Ausgang aus diesem Labyrinth gibt.
"Lass uns Pause machen, Minho." keuche ich, und werde langsamer. Minho lässt sich gegen die Mauer fallen und sieht auf seine Uhr. "Nur noch zwei Stunden." sagt er und runzelt die Stirn. Er wirft einen besorgten Blick in die Richtung, aus der wir gekommen sind.Ich schraube meine Wasserflasche auf und lasse dummerweise den Deckel fallen und er rollt weg. Ich biege in den nächsten Gang um den Deckel zu holen, da schrecke ich auf. An der Ecke zum nächsten Gang, liegt eine Hand! "Minho?!" rufe ich unsicher und gehe den Gang entlang. "Was ist?!" schreit er zurück. Gottseidank lässt er mich nicht alleine. Nach kurzer Zeit holt er mich ein. Langsam biegen wir in den Gang ein. Tatsächlich! Auf dem Boden liegt jemand! "Was zum...?!" ruft Minho. Vorsichtig sehen wir uns die Person genauer an. Ein Mädchen. "Ist...ist sie tot?" frage ich leise. Minho hockt sich neben sie. "Schwacher Puls. Aber sie lebt noch." sagt er, wobei er alles andere als begeistert davon zu seien scheint. "Was ist das?" frage ich und deute auf ihr schwarzes Taillenband. Etwas silbernes blitzt da im Sonnenlicht auf. Minho beugt sich runter und zieht etwas hervor. Es sieht aus wie ein Griff. "Ein Dolch." sagt er und hält ihn hoch. Was? Wieso sollte sie einen Dolch bei sich haben?! Wie ist sie überhaupt hergekommen?! "Das sind die gleichen Buchstaben wie auf unseren Vorräten." sagt er und streicht über die eingravierten Buchstaben. "Zeig mal her." Damit reiße ich ihm den Dolch aus der Hand. A.N.G.S.T. Das steht auf unseren Vorräten und hier steht es auch. "Das heißt ANGST hat sie hergebracht?" frage ich ungläubig. Minho nickt. "So sieht's aus." "Aber das ergibt doch gar keinen Sinn. Wieso sollten sie ein Mädchen, das kurz vorm Abkratzen ist, zu den Griewern ins Labyrinth stecken?" "Ben, wann hat hier je irgendwas Sinn ergeben?!" faucht Minho. "Oder siehst du einen Sinn darin, Jugendliche auf die Lichtung zu bringen?!" ergänzt er. Ich schüttle den Kopf. "Wurde sie gestochen?" frage ich halblaut. "Sieht nicht so aus." sagt er und steht auf. "Komm, wir haben keine Zeit dafür. Die Tore schließen sich bald." Minho geht den Gang zurück. "Warte! Wir können sie nicht hier lassen." rufe ich ihm nach. "Ach nein? Wieso denn nicht?" kommt seine kühle Stimme zurück. "Weil sie dann sterben würde. Minho!Willst du sie mit den Griewern kuscheln lassen?" "Was sollen wir denn mit ihr machen?" knurrt er mich an. "Bringen wir sie zur Lichtung. Überleg doch mal. Sie ist nicht über die Lichtung reingekommen, sie muss also irgendwie anders hergekommen sein. Und vielleicht kommen wir auf diesem Weg raus." "Na gut." sagt er und nimmt das Mädchen hoch. Ich stecke ihren Dolch ein.      

Wie war's?" "Habt ihr was gefunden?" "Was ist das?" lauter solche Fragen schnappe ich auf, als wir auf der Lichtung ankommen. "Hol Newt." raunt Minho. Alles klar. "Newt!" rufe ich über die Lichtung.

Da kommt er mir auch schon entgegengelaufen. Die Hände voller Erde und mit Schweißperlen auf der Stirn. "Was gibt's?" fragt er. "Du musst mitkommen. Wir haben was Im Labyrinth gefunden." Sage ich außer Atem. Ich sehe wie sich seine Augen weiten. "Gefunden? Im Labyrinth?" Begeisterung taucht auf seinem Gesicht auf. "Habt ihr einen Ausgang gefunden?" fragt er aufgeregt. Ich schüttle den Kopf. "Besser." sage ich. "Besser?" Fragend sieht er mich an. "Die Überraschung wartet im Krankenzimmer auf dich." sage ich und er legt den Kopf schief. "Im Krankenzimmer?" Ich nicke. "Na komm." Zusammen gehen wir zu Minho, der mit gerunzelter Stirn vor einem der Betten steht. "Was ist jetzt?" Ertönt Newts Stimme und Minho dreht sich um. "Gut das du da bist. Wir haben heute etwas im Labyrinth gefunden." sagt er und man merkt ihm sein Misstrauen wirklich an. Er tritt beiseite und Newt geht näher an das Bett heran. Er wirft nur einen flüchtigen Blick auf das schlafende Mädchen und dreht sich dann erschrocken um. "Was?!" ruft er. Minho nickt. "Ich weiß. wir haben sie bewusstlos im Labyrinth gefunden. Abschnitt 7." sagt er. Stolz zücke ich den Dolch. "Den hatte sie bei sich." melde ich mich zu Wort. "A.N.G.S.T. es steht genau das selbe wie auf unseren Vorräten drauf." ergänzt Minho. "Das heißt, A.N.G.S.T hat sie hergebracht?" fragt Newt. Ich nicke. "Ok. Ich sage Alby bescheid. Es gibt eine Versammlung." ruft er im Rausgehen. "Denkst du, es war eine gute Idee, sie herzubringen?" fragt Minho und zieht die Augenbrauen hoch. "Ich weiß nicht. aber es wäre bestimmt keine gute Idee gewesen, sie dort zu lassen. Das hätte sie nicht überlebt." "Und was wenn sie eine Spionin ist?! Was, wenn A.N.G.S.T wollte das wir sie finden und herholen, damit sie in Ruhe alles kaputt machen kann?!" "Dann hätte A.N.G.S.T. sie nicht ins Labyrinth gebracht. Hätten wir sie nicht gefunden, wäre sie dort draußen gestorben. Wenn A.N.G.S.T. wollte, dass sie die Lichtung zerstört, hätten sie sie ja wohl nicht in den Tod geschickt, oder?"

Wenig später sitzen alle Hüter im Versammlungsraum. Ich außnamsweise auch. Alby hat seine 'Rede' über unseren Fund beendet. Jeder soll seine Meinung dazu sagen und Vorschläge machen. "Wir schicken sie zurück ins Labyrinth, ist doch klar. A.N.G.S.T. wollte das sie dort stirbt, also lassen wir sie dort sterben. Sie würde uns sowieso nur schaden." Die Stimme gehört zu Gally. "Minho." Albys   autoritäre Stimme. "Ich will sie auch nicht hier behalten, aber Ben hat vorhin gesagt, dass es besser wäre zu warten bis sie aufwacht." Die Blicke der Hüter richten sich auf mich. "Er hat gesagt, dass sie, weil sie ja nicht über die Lichtung ins Labyrinth gekommen ist, irgendwie anders reingekommen sein muss. Vielleicht kommen wir auf diesem Weg ja raus." fügt er hinzu. Augenblicklich entsteht Gemurmel unter den Lichtern. "Ich denke, er hat Recht." sagt Newt. Natürlich habe ich Recht. "Und sollte sie nichts wissen oder eine Spionin sein, können wir sie immer noch ins Labyrinth schicken." Alby nickt. "Ok. Wer ist dafür, zu warten bis sie aufwacht, und zu schauen was sie weiß?" Albys Stimme bringt die Ruhe zurück in den Raum. Über die Hälfte der Hüter sind dafür. "Gut. Clint, Jeff ihr kümmert euch darum, dass sie schnellstmöglich wieder aufwacht." Die beiden nicken und verlassen den Raum. "Das war's für heute. Gute Nacht." Damit verlässt Alby das Zimmer.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast