exchange with love ♥

GeschichteAllgemein / P16
OC (Own Character)
16.05.2016
04.06.2016
3
3456
1
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Rosalie

Ich steige aus dem Taxi. Vor dem achso tollen Internat stehen 8 Schüler und zwei Lehrer. Der Taxifahrer gibt mir meinen Koffer und gebe ihm sein Geld. Ich laufe schüchtern auf die Leute zu. „Hallo, du bist die erste. Wie ist den dein Name?“ fragt der etwas ältere man mit braunen Haaren und Anzug. „Rosalie Martens aus Großbritannien.“ Sag ich leise und unverständlich. „In Ordnung dein Pate ist Jannis Röber, er wird dir dein Zimmer zeigen welches du dir mit Lejla und Emma teilst. Ein blonder Junge, etwas größer als ich kommt zu uns. „Ich bin Jannis.“ Sagt er kalt. „Rosalie.“ Sag ich schüchtern und betrachte meine Schuhe. Dabei merke ich nicht wie Jannis schon ach ihnen läuft. „Kommst du?“ ruft er mir nach. Ich nicke, nehme Koffer und folge ihm. Auf dem Weg zu meinem Zimmer schaue ich nur auf den Boden. Ich sollte selbstbewusster werden hat Papa gesagt. Vielleicht will ich das aber nicht? Warum wollen das alle? Ich bin so wie ich bin!
Wir bleiben vor einer Tür stehen, Jannis klopft an und ein Mädchen mit Lockenkopf öffnet die Tür. „Hallo Jannis. Wer bist du denn?“ fragt sie freundlich. Das erste mal traue ich mich jemanden hier ins Gesicht zu schauen. Sie lächelt freundlich. „Ich bin Rosalie. Du bist Lejla oder?“ sie nickt und zeigt mit einer Handbewegung das ich eintreten soll. Jannis räuspert sich. „Rosalie ich hol dich nacher ab.“ Sagt er und verschwindet. „Du kannst dir eins aussuchen, die andere ist noch nicht hier.“ Erklärt Lejla höflich und zeigt auf die zwei freien Betten. Ich nehme das in der Ecke. Meinen Koffer schmeiße ich auf das Bett und fange an ihn auszuräumen. „Wo kommst du her Rosalie?“ damit versucht Lejla ein Gespräch anzu fangen. Ich antworte schlicht mit Großbritannien. Aber nach einer zeit tut mir schon wieder leid das ich so kühl war. „Nenn mich Rose.“ Sag ich diesmal  freundlicher und schau aus dem Fenster. Von unserem Fenster aus sehe ich gerade weitere neue. Ich sehe ein Mädchen mit braunen Haaren und eins mit blonden, die mit braunen scheint sehr schüchtern zu sein, wie ich. Die andere ist etwas aufgeweckter. „Wo kommst du den her Lejla?“ frag ich sie und setzte mich auf mein Bett. „Afghanistan, ich bin ein Flüchtin.“ Sagt sie traurig. „Oh das tut mir leid.“ Ich schaue sie mitleidig an.  Sie nickt aber lenkt dann vom Thema ab. „Wie ist dein Eindruck auf das internat?“ fragt Lejla. „Ich finds sehr schön hier, mein Pate Jannis scheint nicht begeistert von mir zu sein  aber naja.“ Sag ich. „Ich denke das wird sich noch ändern. Was machst du den so gerne?“ fragt Lejla freundlich. „Ich reite gerne, ich hatte schon einmal box unterricht und lese gerne.“ Antworte ich und zeige ihr ein Bild von mir und meinem Pferd. „Ist das dein eigenes?“ ich nicke, Pinto ist mein Schatz, ich liebe ihn und er ist einfach so lieb.




Leonie

Fröhlich steige ich aus dem Taxi welches mich vom Flughafen abholt hat. Aus dem Kofferraum hole ich meinen Koffer und zusammen mit diesem lauf ich auf einen Mann zu welcher wie der Direktor aussieht. „Wer sind sie wenn ich fragen darf?“ fragt er. „Leonie Richter.“ Antworte ich stets höflich. Er nickt und ruft ein Mädchen zu sich. „Lotta das ist Leonie, Leonie das ist deine Patin Lotta.“ Ich stelle mich selber noch mal vor. „Mein Name ist Leonie Richter, ich komme aus Frankreich und bin16 jjahre alt.“ Das  braunhaarige Mädchen lächelt. „Ich bin Lotta und bin auch 16.“ Zusammen gehen wir nach ihnen. „Du teilst dir ein Zimmer mit mir und Payson, sie ist aber noch nicht hier.“ Erklärt mir Lotta. Freundlich nicke ich. „Soll ich helfen? Also mit deinem Koffer?“ fragt Lotta. Ich nicke dankend und überreiche ihr meine Sporttasche wo mein  Laptop, tablet, I Pod und so drin ist. Auch ein paar Bilder von freunden und mir. Ich ziehe meinen recht großen Koffer hinter mir her. Wir bleiben vor einer langweiligen weißen Tür stehen wo vorne eine kleine Tafel hängt. „Da schreibt man seinen Namen rein.“ Erklärt Lotta und nimmt die Kreide welche daneben hängt. In fein säuberlichen Schrift schreibt sie Lotta hin, ich mache es ihr nach und schreibe Leo hin. Danach betrete ich das zimmer. Es ist groß, sehr groß sogar. Drei Betten stehen an der einen Wand und Kleiderschränke und Schreibtische an der anderen und auch ein Schreibtisch am Fenster. Lotta nimmt gleich das erste bett, ich entscheide mich für das zweite. „Stört es dich wenn ich den Fensterschreibtisch nehme?“ frag ich. Sie schüttelt den Kopf. Wie cool! Das ist wirklich eine schöne Aussicht, auch wenn man es nicht denkt. Ich lege meine Handtasche auf den schreibtisch und hole mein Handy raus. Ich schaue erstmal wie viele Nachrichten ich habe. 173, ruhe hat man auch nie oder? Wer oder was mir geschrieben wurde/hat war mir eigentlich so ziemlich egal. Es waren bestimmt wieder Gruppen, höchstwahrscheinlich auch meine alten Freunde. „Warum kannst du eigentlich so gut deutsch?“  fragt Lotta mich. „Meine Mama hat es mir früh beigebracht.“ Antworte ich. Ich find es echt cool zwei sprachen zu können. Eigentlich ja drei, Englisch kann ich auch noch. „Und was hast du so für Hobbys?“ fragt Lotta weiter. „Ich baue sehr gerne an dingen herum und du?“ sage ich und zeige ihr ein Motorrad welches ich aufgepeppt habe. Sie staunt ziemlich. „Das sieht aus wie ein meister werk! Ich baue auch gern an sachen rum.“ Sie grinst, ich grinse auch.  Lotta ist so mega cool. Ich mag sie sehr. Ich denke dass wir auch ziemlich gleich sind. Das wird bestimmt eine tolle Freundschaft! Hier ist es echt cool, ich bin froh das ich da bin.


.........

Hey erstmal
Also zuerst will ich sagen mein Laptop ist kaputt, deswegen hab ich auch mit dem handy geschrieben! Ich wurde oft gefragt wann das Kapi kommt und hier ist der erste kleine einblick.  ABer sobald mein Laptop geht schreib ich wieder mit dem und die kapis en beaser. Natürliuch würde ich mich über eine ehrliche meinung freuen^^
lg und bis bald
Review schreiben