Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A li(c)e in Wonderland

von La me
GeschichteFantasy, Horror / P16 / Gen
Die Grinsekatze Diedeldum & Diedeldei OC (Own Character)
15.05.2016
15.05.2016
2
2.643
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.05.2016 566
 
Alice öffnete die weiß gestrichene Holztür zu ihrem Zimmer, stellte ihren Rucksack ab und ließ sich mit einem Seufzen auf ihr Bett fallen. Ihr Blick schweifte durch ihr Zimmer und blieb wie jedes Mal an ihren Bücher hängen. Sie liebte Bücher, konnte in den Geschichten verschwinden und in ihrer Fantasie ein Held sein.

In einer der unteren Reihen stand ein Buch zwischen mächtigen Romanen eingequetscht und wurde von ihnen dominiert, ein Märchenbuch, das jeder kannte. Alice im Wunderland.
Dort reiste ein Mädchen mit ihrem Namen in eine fremde Welt und erlebte ein großes Abenteuer, lernte seltsame Wesen und verrückte Menschen kennen. Alice mochte das Buch sehr, es war für sie einmalig, etwas besonderes. Doch sie selbst war leider nicht wie dieses Mädchen, sie war unscheinbar, in ihrer Jeans und dem weißen Sweatshirt. Auch ihr Aussehen unterschied sich in dem von der Märchen-Alice, denn die Buchheldin hatte blondes Haar und blaue Augen, wogegen Alice braune Haare und grüne Augen hatte.

Alice fühlte sich, als würden ihre Gedanken sie erdrücken, weshalb sie ihre Schuhe anzog und das Haus verließ. Sie lebte in einem kleineren Dorf, jeder kannte jeden und überall waren Wälder und Wiesen. Alice spazierte einen Feldweg entlang, der in den Wald führte. Die Sonne schien,  erwärmte den Boden und der Wind wehte durch die Baumkronen und scheuchte die Vogelschwärme auf.

Alice genoss das Gefühl, wie der Wind durch ihr offenes Haar strich und sie betrat den Wald. Der Boden wurde stellenweise von dem Licht erhellt, doch die meisten Sonnenstrahlen wurden von den Bäumen aufgefangen, dass es im Wald aussah, als würde es bereits dämmern. Alice ging die bekannten Wege entlang, kletterte über einige umgefallene Bäume und schob wildes Gewächs bei Seite. Mit einem Mal jagte eine starke Windböe durch den Wald, ließ das erste Laub aufwirbeln und strich kalt über Alice' Körper.
Sie bekam eine Gänsehaut, doch sie verschwand nicht und Alice fühlte sich mit einem mal unwohl. Was das nur war? Wurde sie beobachtet? Nein... hier war doch niemand. Unruhig drehte Alice sich um und suchte ihr Umfeld nach anderen Personen ab, doch keiner war da. Alice strich sich über die Arme, doch sie konnte sich nicht beruhigen. Auf einmal hörte sie hinter sich ein Rascheln und sie drehte sich um. Hinter den Büschen konnte sie etwas weißes ausmachen, rote Augen starrten sie an und eine Art Knurren ertönte. Alice wich einen Schritt zurück und ein fremdes Wesen kam hinter seinem Versteck hervor.
Es war ein weißer Hase, er war riesig, besaß Klauen und ging Alice in geduckter Haltung bis zu den Knien. Seine Ohren zuckten und anstatt der normalen Nagezähnen besaß er scharfe Reißzähne. Alice' Fluchtinstinkt setzte ein und sie rannte sofort vor dem Vieh weg. Sie sprang über die Baumstämme, stolperte über Wurzeln und schlug sich durch hohes Gewächs. Alice müsste gleich am Wandrand sein, dachte sie. Doch der Weg schien nicht zu enden, die Wege schienen noch dunkler als sonst, die Dornenbüsche gewaltiger als zuvor.
Die fremden Schritte näherten sich schnell und als Alice über eine weitere Wurzel stolperte, spürte sie, wie das Tier gegen sie stieß. Wo vorher Waldboden war, war jetzt ein großes Loch, schwarz und tief. Mit einem angsterfüllten Schrei fiel und fiel sie. Das Loch schien bodenlos zu sein, doch wurde ihr Fall abgebremst, als sie in ein riesiges Spinnennetz fiel. Doch das Netz riss und Alice fiel tiefer in die fremde Dunkelheit.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast