Alte Zeiten längst Geschichte?

OneshotAbenteuer, Romanze / P12
Cleo Sertori Emma Gilbert Lewis McCartney Rikki Chadwick
15.05.2016
15.05.2016
1
1.933
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
15.05.2016 1.933
 
Hi Liebe/r Leser/in,

vorweg möchte ich enoch kurz etwas erwähnen. Diese "Geschichte" schrieb ich einst vor sehr langer Zeit, lange bevor ich von dieser Plattform wusste. Auslöser für das Verfassen von der Story war, mein Ärger bzw. Frust über die Storyline der 3. Staffel von H2O. (unter anderem den Split von Zane & Rikki, meinem absoluten fav. Paar) Als ich mich dann hier anmeldete, stellte ich sie mit dem Gedanken online, sie irgendwann mal fortzusetzen. Nach und nach verlor ich die Lust und ehrlich gesagt auch die Ideen, um die Geschichte weiter zu schreiben. Mir war bewusst, dass die Geschichte nicht sonderlich gut werden würde. Ich wusste diese FF würde keine Zukunft haben und entschied mich daher, sie auf einen OS zu begrenzen. Das 1. Kapitel ist um ehrlich zu sein jetzt auch nicht sooo berauschend, aber mit Rücksichtnahme meines Alters zum Zeitpunkt des Verfassens, ist es der Text doch irgendwie hinzunehmen :'). Diese Tatsache führte auch dazu, die Geschichte doch online zu lassen und nicht zu löschen.

Nichts desto trotz, wünsche ich jedem der hier landet, ein fröhliches Lesen.

LG

_______________________________________________
Hey Leute :-)

Das hier ist meine aller erste Fanfiction überhaupt. Seid deshalb bitte gnädig und verzeiht mir den einen oder anderen Fehler. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich es ursprünglich nie geplant hatte, sie in irgendeiner Weise jemandem zu zeigen, geschweige denn sie zu veröffentlichen. Mehr oder weniger der Hauptgrund dafür war, dass ich 1. noch nichts von FF.de wusste und 2. diese Geschichte schon sooo alt ist, dass sie nicht wirklich gut geschrieben ist. Letzteres ist auch der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich mich dafür entschieden habe, sie nur bei einem Oneshot zu belassen und nicht zu vervollständigen.

Achja und eines noch zum Schluss:       
Wie fast jede/r Autor/in würde ich mich natürlich sehr über ein kurzes Feedback freuen. Ich bin euch natürlich auch nicht böse wenn ihr mir eure Wünsche und Anregungen, bezüglich des weiteren Verlaufs der Geschichte erzählt. Vielleicht besteht ja die Chance, dass ich etwas davon  mit einbaue. :-)

Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Also entweder aus der Sicht des Erzählers oder aus der Sicht einer Person.

So genug herum geredet.. kommen wir nun zum ersten Kapitel..

_____________________________________________________________________________

Kapitel 1 - Ich liebe Dich. Hab ich immer. Werde ich immer.

Aus Rikki's Sicht:

Es war endlich soweit, Sommerferien!

Wieder war ein Jahr vergangen nachdem die ganze Geschichte mit dem Tentakel und dem Kometen geschehen ist.  Es hatte sich einiges getan. Wir waren zwar noch immer die gleichen 3 – Bella, Cleo & ich. Wir hatten immer noch unseren Spaß zusammen an Land als auch im Wasser. Hatten noch immer unsere Fischschwänze und das wichtigste unsere gemeinsamen Erinnerungen.

Weiter zu den anderen. Bella und Will waren das vorzeige Pärchen schlechthin. Es gab nie Streit zwischen den zweien. Nie. Ich hab nie verstanden wie sie es so gut hin bekommen haben aber wahrscheinlich lag es an ihren Charakteren. Selbst Wills Schwester sah es endlich ein und wünschte den beiden viel Glück. Es ging mittlerweile schon über ein Jahr blendend voran. Ihre Beziehung wurde immer besser. Sie dachten auch immer öfter nach ob sie nicht den großen Schritt wagen wollen und ihren Partner ihren Eltern vorstellen wollen. Zufälligerweise waren sogar Wills Eltern gerade zu Besuch in der Stadt. Auch bei Cleo lief wieder alles super. Lewis war in dem letzten Jahr so oft es ihm möglich war zwischen der USA und Australien hin und her gependelt, was es Cleo etwas leichter machte sich dann wieder von ihm für eine lange Zeit zu trennen. Sie führten zwar nur eine Fernbeziehung aber es funktionierte. Täglich versuchten sie sich endloslange E-Mails zu senden. Cleo war zwar immer wieder traurig darüber dass er sie wieder verlassen musste, kam aber auch recht schnell darüber hinweg weil wir ihr immer wieder einzureden versuchten das es kein Abschied für immer ist. Emma war endlich wieder da. Es war unglaublich sie wieder zu sehen. Wir konnten es gar nicht fassen was sie uns alles von ihrer Weltreise erzählte. Auch Bella und Emma verstanden sich von Anfang an. Wahrscheinlich weil sie sich sehr ähnlich waren. Beide waren einfühlsam, klug und doch sehr ehrgeizig. Wir nutzten jede freie Minute zu 4 die wir hatten und unternahmen entweder endlos lange Shoppingtrips oder schwammen unbeschwert durch die tiefen des Ozeans. Mittlerweile war auch das ehemalige Juicenetcafe wieder voll im Geschäft. Zane schaffte es wieder vollkommen Schuldenfrei zu werden. Er machte aus der kleinen Fruchtbar etwas ganz Großes. Sie war inzwischen eines des beliebtesten Lokals der ganzen Gegend. Ich war wirklich stolz auf ihn. Auch wenn ich es wahrscheinlich nie vor ihm oder sonst wem freiwillig zugeben würde. Wir verstanden uns wieder richtig gut. Einmal waren wir sogar zusammen Essen, was Emma und Cleo nicht für gut hießen nachdem was alles passierte. Irgendwie verstand ich die zwei sogar, doch ich hatte noch immer etwas für ihn über und ich wollte es auch da es sich richtig anfühlte. Wenn ich eins wusste dann dass mich mein Instinkt nicht täuschte. Es war das Richtige. Es lief zwar richtig gut bei dem Date, es passierte zwar mehr als ich wollte, doch ich wollte diesen Kuss nicht verhindern. Viel mehr hatte ich es innerlich gehofft. Mein Verstand sagte mir es war das Falsche. Aber ich hörte auf mein Herz. Ich kann mir schon jetzt ausmalen was passieren wird sobald es die 3 erfahren. Aber ich wollte es ihnen nicht vorenthalten. Wenn ich es ihnen nicht erzählen kann wem dann?

Wir trafen uns im Café zwar gegen meinen Willen aber ich wollte nicht die Spielverderberin sein. Pünktlich um 3 waren alle außer Cleo dort. Wir wussten zwar dass sie immer zu spät kam, aber so viel zu spät war selbst für sie unüblich. Langsam war es 6 Uhr und wir machten uns schon Sorgen. Dann kam auch noch Zane ins Lokal, sah mich an und machte eine Andeutung ich soll zu ihm ins Büro kommen. Unsicher ob ich dem folgen sollte, gab Emma einen klaren Kommentar dazu ab.
E: Geh nur.     
R: Bist du dir sicher dass das eine gute Idee ist? Ich mein Cleo ist immer noch nicht da. Wir sollten uns lieber auf den Weg machen und sie suchen.     
E: Wahrscheinlich ist sie nur auf Mako. Wir werden sie schon finden. Aber keine Sorge wir warten vorerst noch auf dich falls es nach hinten losgeht.     
R: Ihr seid die Besten. Es wird sicher nicht lange dauern und sicher nur wieder irgendein sinnloser Versuch sein.     
E: Ist schon ok. Wir warten hier auf dich.
Also machte ich mich auf in Zanes Büro. Es war voller Erinnerungen. Und dann fiel mir wieder ein was alles zwischen uns passiert ist. Ich war mir auf einmal nicht mehr wirklich sicher ob es das war was ich wollte. Ich zögerte noch bevor ich eintrat. Als ich die Tür öffnete, sah ich ihn. Lässig lehnte er an seinem Schreibtisch und warf mir einen Blick zu.
Z: Schön dass du gekommen bist.
R: Ja. Was gibt’s?
Z: Ich wollte nochmal mit dir reden. Nach unserem Essen letztens, als du bereits weg warst wurde mir so einiges klar. Ich will dich und mir ist egal was ich dafür tun muss. Egal wie lange es dauert. Meine Gefühle werden nie weg gehen. Ich weiß ich hab viele Fehler gemacht, und du kannst sie nicht vergessen.          
R: Da liegst du richtig. Viel zu viele. Du weißt nicht was es war zu sehen wie du mit Sophie herummachst.
Z: Ich will jetzt nicht alles auf sie schieben. Dazu gehören immer zwei. Ich bin genauso schuld wie sie auch. Ich war so dumm und hab mich von ihr hinreißen lassen, und damit alles zerstört. Bitte gib mir noch eine Chance. Es hab mich geändert. Ich bin nicht mehr der Alte.          R: Das hatten wir schon alles durch. Ich hab einfach keine Lust mehr immer wieder und immer wieder Chancen zu verteilen. Ich weiß jetzt schon dass es nichts wird. Viel zu oft hast du mir schon das Gegenteil bewiesen. Ich muss jetzt sowieso gehen. Cleo ist weg. Wir müssen sie suchen. Ciao.          
Z: Rikki warte.
Ich drehte mich um und  Zane packte mich an der Hüfte und zog mich zu ihm. Er schaute mir tief in die Augen. Ich wusste nicht.
Z: Ich liebe Dich. Hab ich immer. Werde ich immer. Nur Dich.
Langsam und sanft drückt er mich zu sich und küsste mich. Es war mir irgendwie klar dass das passieren würde. Jetzt war ich mir noch weniger darüber klar was ich wollte. Ich riss mich los und stürmte aus dem Raum rüber zu den Mädls. Ich wusste nicht ob ich ausrasten sollte vor Wut oder unter Tränen zusammenbreche. Ich entschied mich für die erste Variante. Ich wollte nur weg und Cleo suchen um mich abzulenken.
R: Gehen wir?
B: Was ist denn passiert?
R: Nichts. Los wir müssen Cleo finden.
Ich raste aus dem Café und wollte gerade ins Wasser springen um nach Mako zu schwimmen. Da kam auch schon Zane angerannt und meinte ob er mitkommen soll. Das letzte was ich jetzt gebrauchen konnte war ihn in der Nähe zu haben.
Z: Ich komm mit.
R: Das ist keine gute Idee. Du bleibst hier.
Z: Was ist wenn mit Cleo etwas passiert ist was dir genauso passieren kann? Das lasse ich sicher nicht zu. Ich werde dich beschützen.
R: Ich brauch keinen Aufpasser, ich kann sehr gut allein auf mich aufpassen.

Und schon sprang ich vom Steg und verschwand im tiefblauen Ozean. Ich war der Meinung dass ich ohne ihn besser dran war. Er soll sich irgendeine neue aufreißen und mich in Ruhe lassen. Aber ich schwamm nicht nach Mako. Weil ich genau wusste dass dort alle warten. Und ich wollte nur allein sein. Aber ich wollte dorthin. Dort fühle ich mich richtig. Aber allein war ich dort zu 100% nicht. Bellas Geburtstag stand an und wir wollten für sie eine große Überraschungsparty schmeißen. Für feiern war ich wirklich nicht in der Stimmung. Ich schwamm einfach vor Mako herum. Irgendwo. Wo mich keiner fand. 1 Stunde dachte ich über alles nach. Dann machte ich mich auf den Weg zum Mondsee. Bella war inzwischen wieder abgehauen aus welchem Grund auch immer und Cleo mittlerweile wieder aufgetaucht. Ihr Akku war leer und sie musste mit Kim, ihrem Vater und Sam noch ihre Tante besuchen. Wäre das auch geklärt. Alle waren da. Cleo, Emma, Ash, Zane, Will und sogar Lewis war wieder mal im Lande. Er hat zurzeit Sommerferien genau wie wir und bleibt die ganzen Wochen über hier. Alle fragten sich wo ich gesteckt habe. Ich konterte mit einer anderen Frage.
R: Was machen wir morgen zu Bellas Geburtstag?
C: Ich bin dafür dass wir hier alles einmal dekorieren und Musik und alles mitbringen.          E: Ja auf jeden Fall. Ich und Ash kümmern uns um die Getränke.
L: Ich sorge für die ganzen Elektrischen Sachen und für Strom.
Z: Ich helfe dir dabei. Du brauchst doch sicher Hilfe.
C: Snacks bringe ich mit. Ach ja Rikki? Kannst du bitte morgen dafür sorgen dass Bella im Café zu beschäftigen, damit sie nicht vor 15:00 Uhr erscheint? –Bitte.
R: Klar.. Wieso nicht.
C: Gut dann wär ja alles geklärt. Wir sehen uns morgen pünktlich alle hier!
Die Jungs verließen die Höhle. Nur noch wir drei waren noch hier. Wie in alten Zeiten. Nur war dies schon längst Geschichte.

_____________________________________________________________________________

Also das war mal das erste Kapitel. Bitte hinterlasst mir (selbst wenn es nur ein kurzes ist) ein Review und sagt mir was euch gefallen hat und was nicht. Und was ich noch verbessern könnte.

Bis dann.

Alles Liebe
Eure Black-Magic!
Review schreiben