Clan der Wölfe ~Sturmwind~

GeschichteAllgemein / P12
Brangwen Dearlea Faolan Heep Mairie Morag
15.05.2016
15.05.2016
2
807
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
15.05.2016 638
 
Ich tappste auf die Lichtung als ich plötzlich von einem Älteren Wurf umgerannt wurde. Galana die mächtige Anführerin des McNamara Clans hatte dieses Geschehen beobachtet und kam zu mir und half mir auf , besorgt fragte sie mich : Ist alles inordnung ?´ Ich fragte sie stadessen : Warum behandeln mich alle so , sie antwortete mit einem Seufzter: Sturmwind du bist anderster als sie, sieh mal ´Sie zeigte auf meine gespreitzte Pfote : Theoretisch dürfen sie dich so behandeln allerdings sind die Regeln etwas anderster im McNamara Clan alle denken wir würden die Malcadh hier normal behandeln was wir aber nicht tun, selbst ein Malcadh werden bei uns wie richtige Rudelmitglieder behandelt, bei den anderen Clan werden sie gebissen würden sie nicht rechtzeitig die unterwerfungsrituale vollziehen.Aber ich denke es hat nur damit etwas zu tun das du für dein Alter ungewohnt zierlich  bist und klein, aber das gibt sich schon mit der Zeit mach dir darüber keinen Kopf, magst du zu deinen Eltern Brangwen und Morag gehen ?´Ich nickte und flitzte zu meinen Eltern hin, sie sahen mich lächelnd an.Ich fragte Morag : Mutter kannst du mir eine Geschichte erzählen ?´Sie sah mich an und sagte mit einer sanften Stimme : Tut mir leid süße, aber ich muss was mit deinem Vater besprechen, frag doch mal Shadow.´Dabei deutete sie zu der schneeweißen Wölfin bei Una einer Schwarzenwölfin.Ich nickte und ging zu den beiden und fragte : Shadow erzählst du mir eine Geschichte ?´Shadow lächelte : Soll ich dir eine von den Bären und den Gardenwölfen erzählen ?´Ich rief begeistert : Ja bitte !´Sie setzte sich hin und began zu erzählen : Die Bären teilen sich mit den Gardenwölfen die Beute friedlich miteinander, nicht wie wir wir teilen unsere Beute ja nur mit unserens gleichen, aber wenn man bedenkt das die Bären fast so sind wie wir sind wir doch unterschiedlich denn sie laufen auf zwei Beinen,fressen Knollen , fischen und springen hoch, auch den Panzen von der Beute fressen sie.Doch Bären und Wölfe kommen ziemlich gut miteinander klar dies hatte ein silberner Wolf Faolan erwiesen, sein Name bedeutet Geschenkk des Flusses er wurde so bennant da seine Mutter Donnerherz mit der Kraft völlig am ende war da ein Puma ihr Junges stiehl doch dann fand sie Faolan, die beiden haben zueinander gefunden und sich gegenseitig das Leben Geschenkt, Faolan wuchs bei ihr auf und lernte von ihr und heute ist er in der Garde des heiligen Vulkanes und wacht über die Glut von Ga Hoole.´Ich staunte darüber nicht schlecht und meinte dann : Ich will auch so sein wie ein Bär´Sie sah mich belustigt an während ich versuchte mich auf die Hinterbeine zu erheben doch ab diesen Tag fasste ich ein Ziel : Ich würde alle Bräuche von den Bären erlernen auch wenn ich dafür bis in die Sonne springen musste ich will alles können wie die Bären.
Ich versuchte dies weiterhin bis zum Abend als ich von meiner Mutter Morag in den Familienbau gescheucht wurde.Doch mitten in der Nacht wo alle schliefen schlich ich mich aus dem Bau und begab mich zum  Fluss doch kaum war ich da machte ich eine Pause da mir meine Pfoten schmertzten, doch ich sah ein kleines Bärenjunges gelangweilt rumsitzten, ich ging zu ihm und sagte freundlich : Hallo wer bist denn du ?´Er brummte : Mein Name ist Eo und deiner ?´Ich antwortete : Mein Name ich Sturmwind ich komme aus den McNamara Clan, in diesem Moment spürte wie über mir eine Maskenschleiereule flog doch diese beachtete ich nicht weiter. Ich fragte Eo schüchtern: Wollen wir Freunde sein ?´Er antwortete begeistert : Ja , mit mir wollen nicht so viele spielen da meine Mutter Bronka mit dem Bären aller Bären verwant ist.´Ich meinte: Bei mir ist es genauso nur wegen meiner gespreitzten Pfote.

Für Nacht für Nacht schlich ich mch zu ihm und began die Bräuche der Bären zu lernen
Review schreiben