Perfect

GeschichteAllgemein / P12
Emilio Sanchez Kim Wolf
07.05.2016
26.02.2017
6
6.245
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
30.12.2016 1.209
 
Am Morgen ihres Hochzeitstages lag Kim noch im Bett, während Emilio schon in der Küche zugange war. Nach etwa zehn Minuten kam er mit einem Tablett ins Schlafzimmer „Guten Morgen meine Süße, alles Liebe zum Hochzeitstag", sagte er während sich Kim langsam aufsetzte. „Oh wie süß du bist, danke alles Liebe zu UNSEREM Hochzeitstag", sagte Kim und küsste Emilio, welcher mittlerweile im Bett neben ihr saß, „Ich liebe dich und bin so froh, dass es dich gibt", sagt Kim und küsste Emilio nochmals. „Ich doch auch. Ohne dich wär mein Leben lange nicht so toll, wie es jetzt ist", sagte Emilio zu Kim.

Dann frühstückten sie gemeinsam im Bett und unterhielten sich über ihren Abend mit Leonie bzw. Timo. „Es ist echt toll, dass Timo und Leonie endlich noch mal nach Deutschland gekommen sind. Es war auch total schön was mit Leonie zu machen ich hab sie echt so vermisst und du wirst nicht glauben was sie mir gesagt hat. Sie will Timo heiraten und wartet auf einen Antrag", erzählte Kim total aufgeregt. Das erinnerte sie an ihre eigene Situation, nur das von der Heirat von Leonie und Timo nicht so viel abhängt wie von ihrer eigenen und auch nicht alle glauben würden, dass es sich nur um eine Scheinehe handle. (Emilio kam aus Venezuela und hatte kein Visum)

„Der Abend mit Timo war auch echt Klasse und ist auch nicht so ausgeartet wie unser Abend bevor die beiden nach Paris gegangen sind. Aber das ist ja echt wieder so ein Zufall, denn Timo hat mir erzählt, dass er Leo zwar einen Antrag machen will, aber Angst hat, dass sie den nicht annimmt", sagt Emilio und Kim meinte: „Na toll, nicht das beide jetzt wieder schweigen und am Ende unglücklich sind." Aber Emilio meinte nur: „Das soll heute erstmal nicht unser Problem sein, wir genießen jetzt erstmal unseren Tag und machen heute Abend richtig Party mit Timo und Leo und vielleicht rede ich nochmal mit Timo und versuchen ihn davon zu überzeugen, dass Leo ihn über alles liebt und deshalb auch den Heiratsantrag annehmen würde. Aber jetzt komm du erstmal her und küss mich!"

Kim und Emilio verbrachten einen wunderschönen Vormittag zusammen bevor Timo und Leonie am späten Nachmittag fast Abend kamen, um sich mit ihnen auf die bevorstehende Partynacht im NoLimits vorzubereiten. Emilio redete tatsächlich noch mit Timo und versuchte ihm unauffällig klar zu machen, dass Leonie auf jeden Fall den Antrag annehmen würde, weil sie ihn über alles liebte, was ihm doch auch eigentlich klar sein müsste nachdem was sie alles zusammen erlebt hatten und sie doch eh nichts mehr auseinander bringen könnte.

Als sie sich dann alle zurecht gemacht hatten gingen sie zuerst noch eine Pizza essen und dann ab ins NoLimits. Bis in die frühen Morgenstunden feierten, tanzten, tranken sie und hatten eine Menge Spaß. Alle fühlten sich an die Zeit erinnert, als Timo und Leonie noch nicht in Paris waren, aber dafür genossen sie ihre gemeinsame Zeit zum Feiern jetzt umso mehr.

Am nächsten Morgen als sie alle bei Kim zu Hause in ihrem Zimmer aufwachten hatten sie alle extreme Kopfschmerzen. „Geht's euch auch so schlecht wie mir", fragte Kim die anderen die ebenfalls nicht besonders fit und vor allem noch sehr verschlafen aussahen. „Total", meinte Leonie. „Aber das war mir wert", sagte Emilio, „das war echt ne super tolle Nacht, so viel Party hab ich lang nicht mehr gemacht." „Stimmt", meinte auch Timo, „was das angeht ist Paris zwar etwas besser aufgestellt als Düsseldorf, aber die Leute sind natürlich lange nicht so toll wie ihr und die meisten Partys sind zwar von der Location her echt mega, aber die Leute sind echt langweilig drauf." „Gut, dass du uns zum Party machen hast, aber jetzt lasst uns erstmal frühstücken", meinte Emilio dann.

Beim Frühstück ging es sehr ruhig zu, da sie doch noch alle sehr müde waren und erstmal einen Kaffe zum richtig wach werden brauchten. Nach einer Weile fragte Timo, ob sie heute noch etwas unternehmen sollten. Kim sagte: „Gerne, aber bitte was ruhiges ich hab immer noch totale Kopfschmerzen und schlecht ist mir auch. Also Freizeitpark wär nicht so gut, aber sonst..." „Ok, was haltet ihr von schwimmen gehen?", fragte Leonie, „das Wetter ist ja echt total super heute." „Super Idee, dann lasst uns jetzt schnell die Sachen suchen damit wir los können", meinte Emilio dann.

Auf dem Weg zum Schwimmbad gingen Emilio und Kim eine Weile schweigend nebeneinander bis Emilio sagte: „Süße was ist los du bist so still und bleich?" „Nichts ich hab wie gesagt nur was Kopfschmerzen von gestern und dann wird mir halt noch immer schlecht, obwohl ich mich schon übergeben hab...aber so schlimm ist das auch nicht und ich glaub das wird auch besser, wenn ich mich jetzt bewegen kann...", sagte Kim und küsste Emilio zärtlich. Der Tag im Schwimmbad wurde super und Kim, Leo, Timo und Emilio hatten eine Menge Spaß und auch Kim ging es schnell besser. Auf dem Weg nach Hause meinte Kim nur zu Emilio: „Guck es geht mir besser, wie ich es gesagt hab." Die Tage vergingen und Timo, Emilio, Leonie und Kim hatten eine Menge Spaß zusammen.

Dann kam der Tag und Timo und Leonie mussten zurück nach Paris. Am Abend davor waren sie noch im NoLimits und verbrachten den letzten Abend gemeinsam. Doch Timo verhielt sich die ganze Zeit total merkwürdig. Als Kim und Leonie gemeinsam auf Toilette waren fragte Emilio seinen Freund: „Was ist los mit dir? Du bist den ganzen Abend schon so komisch drauf" „Ich will Leo einen Antrag machen, weiß aber nicht wann...", antwortete Timo aufgeregt. Emilio meinte: „Am Besten jetzt gleich wenn die zwei von der Toilette kommen." Als Leonie und Kim von der Toilette kamen, ging Timo vor Leonie auf die Knie und fragte sie: „Leo, Du bist das Beste was mir passiert ist. Ich liebe Dich. Willst Du mich heiraten?" Leonie stand vollkommen geschockt da und sagte dann: „Ja, natürlich will ich dich heiraten." dann küsste sie Timo leidenschaftlich und fiel ihm in die Arme. Sie alle verbrachten noch einen jetzt noch besseren Abend im NoLimits und feierten Timo und Leonies Verlobung.

Am nächsten Morgen brachten Kim und Emilio, Timo und Leonie zum Flughafen. Kim sagte zu Leonie: „Schade, dass ihr nicht länger oder besser noch für immer hier in Düsseldorf bleiben könnt. Die Zeit war echt mal wieder super schön. Ich werde dich echt vermissen." „Du wirst mir auch wahnsinnig fehlen", meinte Leonie dann und umarmte Kim, „aber wir schreiben und Skypen auf jeden Fall und zu unserer Hochzeit müsst ihr auch unbedingt kommen." Dann umarmten sich alle und Timo und Leonie mussten schon zu Sicherheitscheck. Als sie weg waren meinte Kim zu Emilio: „Wir vier waren echt schon ein super Team. Schade, dass Timo und Leo jetzt in Paris leben." „Ja, wir hatten echt eine tolle Zeit zusammen hier in Düsseldorf, wobei Mallorca auch nicht schlecht war, außer, dass du gefehlt hast. Aber soo weit weg ist Paris ja nun auch nicht und das nächste Mal fahren wir nach Paris und feiern da", sagte Emilio.