Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

dimension-Der Schattenkrieg

MitmachgeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
Fox McCloud Mario OC (Own Character) Pit
06.05.2016
06.06.2017
29
66.527
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.05.2016 653
 


Wer auch immer er ist


Er atmete schwer, als er sich erneut in den Dreck geworfen aufrappelte. „Für den Anfang gar nicht mal so schlecht, Ethan“, sagte ein grüngekleideter junger Mann und hielt ihm seine Hand hin. „Wenn du meinst“, hustete der grünhaarige Junge. Er ergriff die angebotene Hand und klopfte sich den Staub von der beigen Hose.  „Hast du dir etwas getan?“, fragte der eine Kopf Größere den Jungen besorgt. Doch Ethan schüttelte den Kopf, wobei einige hellgrüne Strähnen in sein Gesicht fielen. „Mir geht es gut. Von mir aus können wir gleich weiter trainieren“, meinte er strahlend.
„Na, ich weiß nicht…“
Der junge Mann, dessen spitze Ohren von seinem blonden Haar verdeckt wurde, betrachtete den aufgeregt sein Holzschwert vom Boden aufhebenden  Jungen kritisch.„Vielleicht sollten wir erst einmal eine Pause einlegen“, schlug er dann nach kurzem Zögern vor.
Ethan nickte nur vergnügt.
Beide setzten sich auf eine blaulackierte Bank und Ethan bemerkte, wie sein Nebensitzer sich entspannt zurücklehnte. Mit einem Lächeln auf den Lippen sich ebenfalls zurücklehnend, betrachtete der Achtjährige seine Umgebung. Wie schön doch das dunkelgrüne Gras war, welches vom Wind sanft bewegt wurde. Auch das geheimnisvolle Rauschen der Blätter gefiel ihm, sowie die warmen Sonnenstrahlen, die auf seine freien Arme schien.
Alles hier wirkte so echt, so real.
„Du, Link…“, der kleine Junge betrachtete den hylianischen Kriegern neugierig von der Seite.
„Ja“, der Angesprochene wandte sich Ethan zu. Dabei wehte ihm der Wind einige Strähnen aus dem Gesicht. Wie konnte dies alles nicht echt sein, da es doch so wirklich schien?
„Weißt du eigentlich, wer das da vorne ist?“, der Junge wies mit einem Kopfnicken zum Eingang eines in der Nähe des Trainingsplatzes liegenden Waldes, indem ein dunkler Schatten hineinhuschte.
„Ach, das ist doch nur Meta Knight“; meinte Link gelassen.
„Aber du willst ihn doch nicht zu einem Kampf herausfordern?“, fragte er Ethan, als der Krieger Hyrules den Jungen sein hölzernes Schwert fester umklammern sah. Doch der Achtjährige winkte ab.
„Nein, natürlich nicht“, flüsterte er mit einem freundlichen Lächeln.
„Aber“, noch einmal blickte er zum Wald, „Wieso soll ich diesen Meta Knight nicht herausfordern? Es würde doch bestimmt Spaß machen, mal gegen jemand anderes zu kämpfen, als nur gegen dich.“ Mit einem Leuchten in den dunkelbraunen Augen sah Ethan Link fragend an. Dieser seufzte nur.  „Ich glaube, du weißt gar nicht, über wen du hier sprichst“, behauptete der blonde Krieger.  „Egal, wer dieser Meta Knight auch ist, ich werde ihn in einem Kampf besiegen!“, verkündete der kleine Junge vorlaut und stand das Holzschwert fest in der rechten Hand haltend auf. „Moment mal!“ Schnell hatte Link das Handgelenk des Achtjährigen ergriffen. „Selbst ich würde mich nicht mit dem anlegen, wenn ich ihm nur mit meinem Schwert entgegentreten dürfte“, meinte der hylianische Held, wobei er auf das Masterschwert, welches er neben die Bank gelehnt hatte, deutete.
Ethan setzte sich wieder und Link fuhr fort: „Meta Knight ist einer der schnellsten Schwertkämpfer. Seine Bewegungen sind so flink, dass man ihnen nur schwer ausweichen kann. Zudem kann sein Schwert Galaxia sich elektrisch Aufladen und Tornados erzeugen.“  Er seufzte. „Selbst wenn du mich bezwingen würdest, heißt das noch lange nicht, dass du dann der Stärkste wärst, Ethan.“
„Aber…“, der Junge wollte Irgendetwas erwidern, hielt jedoch inne.
Traurig blickte er in Richtung Wald.
„Hey, jetzt mach doch nicht so ein niedergeschlagenes Gesicht“, lachte der blonde Krieger, „Dafür lade ich dich auch zu einem geheimen Wettkampf ein, bei dem Meta Knight antritt.“ Plötzlich wurde Ethan hellhörig.
„Meta Knight sagst du.“ Sofort lächelte der grünhaarige Junge wieder.
„Ja, und kaum Jemand weiß von diesem Kampf“, hauchte Link mit verschwörerischer Mine. Ethan fing vor Vorfreude zu jubeln an.
„Dann abgemacht, heute Abend gegen 19:00 Uhr (11:00 Uhr), vor der Fortuna-Arena“, hörte Ethan Link noch sagen, bevor ein blaues Fenster vor ihm erschien und er sich auszuloggen begann. „Dann bis heute Abend“, sagte der kleine Junge noch und verschwand dann in einer grauen Wolke.



Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast