Die Taube und der Lügner

von Wortweber
GeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P12
22.04.2016
30.05.2016
10
20356
 
Alle
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Nur eine kure Vorbemerkung zur Entstehung der Geschichte:
Ich bin kein Fandomanhänger (wie man an meinen Geschichtengenres unschwer erkennt). Ich bin mehr so ein Fandomhopper (und wieder ein neues Wort kreirt). Mich inspiriert meist nicht ein ganzes Fandom, sondern nur einzelne Charaktere genug, um ihnen eine Geschichte zu widmen. Und da ich seit Jugendjahren meist von den zwiegespaltenen, charismatischen Bösewichten mit tragischem Hintergrund angezogen wurde, konnte ich Loki nicht außen vor lassen. Keine Huldigung an den Gott des Chaos, sondern eher so eine Art prosaisches Psychogramm ist das, was vor mehr als einem Jahr dabei herausgekommen ist und jetzt hier landet. Als literarische Reaktion auf blindfanatisches Fangirlgekreische. Und dennoch wünsche ich allen, Lokihassern und -anhängern, viel Spaß, rege Kommentare und Diskussion!

---

Subjekt P9378XE
Name: Mildred Parsons
Geschlecht: weiblich
Alter: 22 Jahre

Subjekt P9378XE ist das Ergebnis eines neurowissenschaftlichen Experiments von Doktor Angelique Parsons. Die Neurophysiologin erforscht seit geraumer Zeit das Phänom der Hochsensibilität, kurz HSP (Orig.: Highly Sensitive Person).
Empirische Statistiken belegen, dass 15-20% der Menschen auf der ganzen Welt von diesem Phänomen betroffen sind. Die besonders hohe Empfindsamkeit wird auf eine besondere Konstitution der Reize verarbeitenden neuronalen Systeme zurückgeführt. Genauere Untersuchungen und wissenschaftliche Belege gab es jedoch bisher nicht.
Symptomatisch für HSP ist die schwächer ausgeprägte Ausfilterung von Sinneseindrücken, was zu einer intensiveren und detaillierteren Wahrnehmung führt. Praktisch jeder Sinneseindruck kann stärker und damit detaillierter wahrgenommen werden.
Darüber hinaus ist eine weite Bandbreite von Merkmalen bekannt, beispielsweise: ausgeprägte, subtile Wahrnehmung, erhöhte Schmerzempfindlichkeit, sehr ausgeprägtes Langzeitgedächtnis, psychosoziale Feinwahrnehmung (Befindlichkeiten, Stimmungen und Emotionen anderer Menschen werden leichter und detaillierter erkannt), stärker beeinflussbar durch Stimmungen anderer Menschen, ausgeprägtes intuitives Denken, langer emotionaler „Nachklang“ des Erlebten, Denken in größeren Zusammenhängen, ausgeprägter Altruismus, Gerechtigkeitssinn, Harmoniebedürfnis, Gewissenhaftigkeit u.a.
Infolge dex Experiments von Dr. Parsons, wurde das vegetative Nervensystem von Subjekt P9378XE (einer HSP) weit über das natürliche Maß hinaus affizierbar (d.h.: anregbar).
(Anm.: Medizinische Unterlagen anbei)
Damit ist der Eingriff von Dr. Parsons als erfolgreich eingestuft worden, jedoch zeigten sich die Ausmaße der Veränderung sehr schnell. Ziel war es, die natürliche Auffassungsgabe einer HSP in Bereiche zu erweitern, die weit über Intuition hinausgehen. Dieses wurde erreicht.
Subjekt P9378XE ist in der Lage Gefühle und Stimmungen von Menschen in ihrer Nähe wahrzunehmen, Lügen aufzudecken, Hintergedanken zu erkennen und ähnliches. Ihre Wahrnehmung erreichte jedoch nicht das gewünschte Ziel, eine Intuition für zukünftige Ereignisse zu schaffen.
Als Nebenwirkung traten dafür eine dauerhafte Überstimulation auf, die zu Panik- und Angstzuständen, psychischen sowie seelischen Zusammenbrüchen führte, aufgrund des fehlenden natürlichen Filters, der das Wahrzunehmende sortiert. Die mangelnde Fähigkeit der Probandin ihre Wahrnehmung abzuschalten gefährdet ihre Existenz, so dass völlige Isolation vonnöten war.

Aktualisierung November 2011
Versuche in den letzten Jahren brachten Erkenntnisse über weitere Fähigkeiten von Subjekt P9378XE. Wird Körperkontakt zu einem zweiten Lebewesen (tierisch o. menschlich) hergestellt, bekommt die Probandin direkten Zugang zu dessen Gefühls- und Gedankenwelt. Besonders bemerkenswert ist die Wirkung auf psychische und physische Verletzungen. Der Kontakt mit Subjekt P9378XE führt bei einer überwiegenden Mehrheit der Kontaktpersonen zu einer Beschleunigung von Heilungsprozessen.
Das weiterhin bestehende Problem der nicht vorhandenen Selbstschutzmöglichkeit lässt einen Einsatz für das Avengers-Projekt jedoch nicht zu.

- Löschung aller elektronischen Shield Unterlagen. Akte offiziell geschlossen. -

Aktualisierung Juli 2014
durch: N. Fury
Kontaktaufnahme mit dem außerirdischen Volk der Asen von Asgard durch Kontaktperson gestartet. Korrektur des neuralen Systems im Bereich des Möglichen. Verhandlungen aufgenommen.

Aktualisierung Januar 2015
durch: N. Fury
Eingriff genehmigt. Abholungstermin am 23.3.2015, 14:00 Uhr, durch Kontaktperson. Subjekt P9378XE wird zur Behandlung nach Asgard gebracht.