Boat of Love

von LuniLup
KurzgeschichteHumor, Parodie / P12 Slash
Cletus Rufus
17.04.2016
17.04.2016
1
3.053
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
17.04.2016 3.053
 
Disclaimer: Mir gehören weder Cletus, noch Rufus, Goal, McChronicle, Pimpy und Schnicksy, oder aber das Deponia-Universum. Das einzige, auf das ich Anspruch erheben darf, sind Alisha, James und die Idee zu der Geschichte.

Alisha und James sind im Übrigen zwei weitere Elysianer, die eng mit Cletus befreundet sind. Warum Cletus, Alisha und James noch mit den anderen am Reisen sind? Nun, Rufus hat es geschafft, den Ältestenrat zu überzeugen, dass Cletus durchaus käuflich sei. Doch anstatt die Reise abzusagen, beschloss der Ältestenrat einfach noch James und Alisha mitzuschicken, damit das Ergebnis noch objektiver wird. Dazu sollten Rufus und McChronicle als eine Art Reiseführer fungieren. Goal ist natürlich auch mit am Start, hätte Rufus ja sonst ordentlich die Stimmung verhagelt.

Boat of Love

Alisha zog ihre Augenbrauen zusammen, während sie sich die Worte des Clowns, Pimpy, wenn sie sich richtig erinnerte, noch einmal durch den Kopf gehen ließ. James, ihr Verlobter, stand neben ihr und wirkte auch ziemlich ratlos. Eigentlich hätten sie jetzt natürlich ihr Foto nutzen können, aber Pimpy hatte das abgelehnt, da sie beide Elysianer waren. Und DAS sah man ihnen ebenso gut an, wie auch Cletus und Goal. Alishas blonde Haare waren ordentlich zusammengebunden und ihre Haut war zwar nicht so blass, wie die der meisten Orbitelfen, aber nichtsdestotrotz heller als die der meisten Deponianern und auch um einiges reiner. James schwarze Haare waren währenddessen gewaschen und seine Kleidung saß ordentlich und faltenfrei. In Gedanken ging Alisha schnell alle möglichen Paare durch: „Goal und Cletus? Nein, da haben wir wieder das gleiche Problem, wie mit James und mir. Goal und McChronicle? Schon besser, aber immer noch nicht so wirklich. James und ich haben uns ja schon als verlobt geoutet, also scheiden wir beide schon aus. Hm, Rufus und Goal? Nein, dass kauft uns der Clown auf gar keinen Fall ab, klingt ja auch schon voll unrealistisch. Wer bleibt noch? Also wir müssen irgendwie ein glaubwürdiges Paar faken. Am Besten noch etwas ungewöhnlich, damit Pimpy auch auf jeden Fall zustimmt. Und wir haben nur einen Versuch. Welche, na ja, Versuchspersonen, haben wir? Da wären McChronicle, Cletus und Rufus, Goal habe ich ja eben in jeder möglichen Konstellation ausgeschlossen. Rufus und Mac fallen als Paar raus, die würden sich sofort verraten. Mac und Cletus? Ja, schon realistischer. Wäre jedenfalls ungewöhnlich. Und beide würden vermutlich lange genug an sich halten, um sich nicht zu verraten. Aber halt, geht trotzdem nicht. Rufus würde sich doch schlapp lachen, und alles kaputt machen. Noch dazu würde er das bestimmt ausnutzten und Cletus bis zur Weißglut treiben. Und wenn der wütend ist, verrät er sich ziemlich schnell. Also müssen wir Rufus auf jeden Fall einbeziehen. Deshalb...Rufus und Cletus? Mal sehen. Mit ein bisschen tricksen kriegen wir es sicher hin, dass sie nicht mehr ganz so gleich aussehen. Und ungewöhnlich wäre es auf jeden Fall. Und selbst wenn sie sich streiten würden, Rufus hat genug schwachsinnige Argumente, mit denen er Cletus kontern könnte. Dazu würde er selbst mit einbezogen werden, also keine zu dummen Sprüche. Und Cletus hat genug Talent, um eine Beziehung glaubhaft zu schauspielern. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass James und ich beide dazu überzeugen können, sind ja nicht aus Personalmangel zu zwei der größten Diplomaten ernannt worden. Wer von beiden wohl der Passive sein wird? Na ja, kommt drauf an, wer sich querstellt und wer schmollt. Also, jetzt nur noch Pimpy überzeugen, dass wir den Test gleich machen dürfen, dann noch schnell ein Foto schießen und schon können wir nach Porta Rustica! Hoffentlich kapiert James gleich sofort worauf ich hinaus will…" Damit beendete Alisha ihren Gedankengang und begann ihren Plan in die Realität umzusetzen. „Weißt du, Pimpy, es gibt da noch ein Paar..“ Der Clown sah sie mit hochgezogenen Augenbrauen an und fragte: „Ah ja? Wer denn, Schnucki?“ James im Hintergrund hatte kurz eine Augenbraue hochgezogen, ehe auch ihm klar wurde, wen Alisha meinte, deshalb antwortete er: „Siehst du die beiden da hinten? Den Fatzke in weiß und der andere im Mantel? Tja, die beiden. Sieht man zwar nicht, und denkt man auch nicht, aber die beiden sind zusammen, schon seit drei Jahren.“ Pimpy lehnte sich schräg rüber, um einen Blick auf Cletus und Rufus zu werfen, die in genau diesem Moment Alishas und James Behauptung unfreiwillig und unwissentlich unterstrichen. Rufus hatte offensichtlich mal wieder einen seiner unangebrachten und idiotischen Kommentare von sich gegeben. Und während Goal und McChronicle sich darüber amüsierten, verbarg Cletus genervt und vielleicht auch leicht verzweifelt sein Gesicht in seinen Händen, woraufhin Rufus ihm mit dem Ellenbogen in die Seite stieß, von weitem sah es sanft aus, vom nahen war er wahrscheinlich mehr als schmerzhaft. ,,Tja, also, es sieht auf jeden Fall so aus. Und das ist schon ganz schön ungewöhnlich, also zumindest euer Pärchen. Okay, ihr beiden, ich sag euch was. Die beiden Turteltäubchen da, also, besorgt mir ein Bild und lasst es testen!" ,,Heißt das, dass wir eine Chance bekommen?" ,,Richtig, Schnucki!" „Cool! Komm jetzt James, wir müssen da noch was klären." James nickte nur, musste er sich doch gerade zusammenreißen, um nicht laut loszulachen.
Sobald Alisha und James bei der Gruppe ankamen, richtete sich die gesamte Aufmerksamkeit auf die beiden. „Also", begann Alisha, „wir haben eine gute, eine schlechte und eine verdammt witzige Nachricht. Na ja, zumindest für alle außer Rufus und Cletus." Sofort warfen diese sich unbehagliche Blicke zu, bis sie bemerkten, WAS sie gerade mit WEM machten. Währenddessen zogen Alisha und James die Gruppe mit sich, und somit fort von Pimpy und Schnicksy, bis sie außer deren Hör- und Sehweite waren. „So, die gute Nachricht: ein bestimmtes Pärchen darf den Liebestest machen, die schlechte: Alisha und ich dürfen es nicht machen, deshalb mussten wir uns spontan ein Paar überlegen, deshalb hier die witzige: das Pärchen sind Rufus und Cletus!", damit beendete James seinen Bericht. Schweigen machte sich breit, bis Goal und McChronicle in schallendes Gelächter ausbrachen, und auch James grinsen musste. Einzig Alisha konnte dem Drang widerstehen. Cletus währenddessen schob seine Unterlippe schmollend vor und murmelte gekränkt: „Immer muss ich für euch inkompetente Obstkuchen den Kopf hinhalten!" Rufus währenddessen begann zu toben und zu wüten: „WARUM? WARUM, WARUM, WARUM, WARUM? ICH MEINE, WOLLT IHR MICH VERARSCHEN? ICH SOLL MIT IHM ZUSAMMENSEIN?!" „Ja, aber du bist der aktive." „WAR..halt, habt ihr eben gesagt, dass ich oben bin?" „Ja, aber natürlich nur zum Schein." „Ja, ja, ja, ja, egal. Hauptsache ich bin oben!" „Oh, Gott, ich bin von Idioten umgeben", stöhnte Cletus genervt und rieb sich seine Nasenwurzel. Rufus grinste gehässig, während er einen Arm um Cletus Hüfte schlang, ihn an sich heranzog und überheblich erwiderte: „Ganz ruhig, Schatz, du hast ja noch mich!" Cletus zappelte herum und befreite sich von Rufus Arm, während er zeterte: „Lass mich los, du..du inkompetente Orange!" Goal und McChronicle lagen mittlerweile vor Lachen am Boden, ebenso wie James. Alisha grinste, genauso wie Rufus, nur Cletus wollte sich anscheinend in den Fluss stürzen. Doch dann bekam sein Gesicht einen entschlossenen Ausdruck, als er bestimmt sagte: „Na gut, aber ich will für dieses komische Bild eine atemberaubende Aussicht, es MUSS so aussehen, die Betonung liegt auf aussehen, als würden wir uns küssen und Rufus wäscht sich vorher." Nun wurde es wieder still, während alle Cletus anstarrten. „Du willst bitte was?!", fragte Rufus, der einfach nicht glauben konnte, dass der andere gerade das gesagt hatte, was er verstanden hatte. Cletus verschränkte trotzig die Arme vor der Brust und antwortete mit vor Arroganz nur so triefender Stimme: „Also wenn, wenn ich schon so tun muss, als wäre ich schwul UND mit dir zusammen UND der passive...dann aber so richtig!" Mit diesen Worten wand er sich um und meinte noch über seine Schulter hinweg: „Mitkommen Alisha! Wir suchen jetzt eine zumindest halbwegs passable Lokation, James kümmere dich um Rufus....und leihe ihm in Gottes Namen was von deinen Klamotten aus, man kann sich seinen Aufzug ja kaum antun!" Alisha folgte dem anderen, während James sich Rufus zuwandte. Diser hatte mittlerweile aufgehört zu grinsen, erblich aber als James müde seufzte und ihm den Arm um die Schulter legte und sagte: „Okay, dann versuchen wir es mal, dich halbwegs zurecht zu machen für Cletus. Wenn das nicht läuft, wird er uns nämlich beide versuchen umzubringen...und Alisha wird sich das Ganze wohl so komisch finden, dass sie uns nicht helfen wird."
„Was meinst du, Cletus? Hier auf dem Hauptplatz?" „Hm, nein, eher weniger. Wie wäre es im Spiegelkabinett? Da könnten wir bestimmt etwas richtig interessantes machen....obwohl, vergiss es, die Lokation ist richtig mies...fast so sehr wie Rufus Gestank." So ging die Unterhaltung, die bald in einer Diskussion endete, immer weiter, bis sie bei dem Kassenhäuschen er Achterbahn standen und Alisha vorschlug: „Okay, ich habe keine Lust mehr auf deine Beschwerden. Du willst eine geile Lokation? Gut, dann wirst du mit Rufus da hoch klettern, wenn der Stern im Hintergrund leuchtet, dadurch gibt das eine scharfe und klare Schattensilhouette von euch beiden." „Warte, wo genau soll ich hochklettern!? Bitte, bitte, sag das ich nur auf das Dach von diesem Kassenhäuschen hoch muss!" „Nein, auf den höchsten Punkt des Loopings!" „Alisha, ich...ich flehe dich an, ich gebe mich geschlagen und wir können wirklich jede Kulisse nehmen, nur...bitte nicht diese!" „Tja, tut mir leid, aber ihr beiden werdet da hoch müssen!" Cletus erblich noch mehr, und seine Haut schimmerte in einem ungesunden Grau. Seine Knie gaben nach und er taumelte zurück, bis er die Wand in seinem Rücken spürte und ließ sich an dieser hinabgleiten. Alisha hatte wirklich kurz Mitleid mit ihrem besten Freund, wusste sie doch genau von dessen Höhenangst. Doch leider war sie sehr nachtragend und hatte die Angewohnheit nichts zu vergessen und jedem alles mindestens drei Mal schlimmer zurückzuzahlen. Deshalb kniete sie sich nun vor ihn und hob sein Gesicht gen Licht, um Cletus noch ein bisschen herzurichten. Deshalb nahm sie den modifizierten Haarreif aus Cletus Haaren, sodass dieses in sachten Wellen weich und seidig um das kreidebleiche Gesicht des anderen fielen und das dunkle Haar bildete einen scharfen Kontrast zu der Hautfarbe. Alisha holte ein Stofftaschentuch aus ihrer Tasche und wischte Cletus den Schweiß von den Schläfen und zupfte generell noch ein bisschen an dessen Haaren und seiner Kleidung herum. Der andere ließ das ganze widerstandslos über sich ergehen, während er jetzt schon in Furcht seine Augen schloss. Schon bei der bloßen Vorstellung dort hoch zu müssen, setzte sein Herz einige Schläge aus, nur um dann fast dreifach so schnell weiter zu schlagen. Verdammt, er würde das ganze nicht überleben. Der einzige Grund, warum er auf Elysium leben konnte war, weil er nie nach unter sah. Und jetzt? Jetzt sollte er sich auf eine dünne Metallstange setzten, auf morsches Holz und halb auf Luft.
„Also, deine Kleidergröße?" „Um...ich weiß nicht...." „Na ja, mein Zeug müsste dir ja noch so eben passen." Rufus nickte nur, während überlegte, welche Lokation die anderen wohl ausgewählt hatten. James währenddessen öffnete seine Reisetasche und kramte etwas darin herum. Als erstes holte er ein kleines Fläschchen hervor, dass er Rufus in die Hand drückte und ihm fast schon befahl sich seine Haare mit dem Zeug einzureiben, damit diese nicht mehr so fertig waren...und diese auch besser dufteten. Im Grunde genommen also wie einmal Haare waschen zum mitnehmen. Danach folgte noch ein anderer kleiner Flakon, in dem eine wohlriechende Flüssigkeit war, die Rufus sich diesmal auf seinen Körper verteilen sollte. Währenddessen suchte er Elysianer einigte Klamotten raus. Es war nichts großartig spannendes oder auffälliges, nur eine einfache, dunkel Jeans und ein helles T-Shirt, dazu noch eine warme Jacke, denn so wie James Alisha kannte, würde sie Cletus auch eine wirklich unangenehme Situation aufzwingen. Deshalb wollte er lieber nichts weißes oder wirklich wertvolles verleihen. Rufus verschwand kurz hinter einem Schrottberg, um sich umzuziehen. Als er wiederkam, hatte er immer noch seine Kappe auf. „Rufus, zieh die Mütze aus!" „Nein, ich will nicht!" Mit diesen Worten zog Rufus eines seiner Erkennungsmerkmal noch weiter nach unten. „Rufus....!" „Dann gib mir wenigstens was als Ersatz!" James seufzte genervt, während er das Gefühl hatte, als würde er mit einem Kleinkind diskutieren. Doch letztlich zog er noch einen eleganten Hut aus seiner Reisetasche. Dieser erinnerte stark an den eines Mafioso. Schwarz und ein weißes Band als kleines Detail. Rufus musterte den Hut misstrauisch, ehe er ihn doch mit dem seinigen austauschte, wenn auch nur zögerlich.
Rufus blickte abschätzend das Gerüst hoch. „Seit ihr euch sicher, dass das sicher ist?", fragte McChronicle zweifelnd, während er seine Brille wieder zurück auf sein Nasenbein schob. Und auch Goal sah nicht gerade überzeugt aus, ebenso wie auch James. Alisha ignorierte die Frage und beobachtete lieber Cletus und Rufus, die dort hochkletterten. Langsam machte sich auch in ihr wirklich eine große Unsicherheit breit. Sie hätte doch nachgeben sollen und Cletus Bitte akzeptieren sollen. Aber jetzt war es sowieso schon zu spät.

Rufus tastete sich noch leicht nach vorne, doch ansonsten war er relativ sicher. Vor allem, da er schon öfter noch höher geklettert war. Cletus hingegen zitterte, und das lag bestimmt nicht an dem Wind der hier oben wehte. Sobald sie wirklich oben am höchsten Punkt angelangt waren, erkannte Rufus, dass Cletus mittlerweile schon so blass war, dass seine Haut grau war und an seinen Schläfen ran der Schweiß hinab. Auch zitterte er immer stärker, während sein Atem stoßweise kam und sein Blick starr und undeutlich in die Ferne gerichtet war. Die schmalen Hände krallten sich fest um das Metall. „Cletus?", fragte Rufus zögernd und verunsichert. „Ich habe wirklich verdammt große Höhenangst", antwortete der andere tonlos. Rufus wusste zwar nicht viel über Angstreaktionen, doch sogar ihm war klar, dass Cletus kurz vor einer Ohnmacht stand. Rufus biss kurz auf seiner Unterlippe herum, ehe er seine Endscheidung traf. Vorsichtig rutschte er an Cletus heran und zog diesen in seine Arme. Anders als beim ersten Mal befreite dieser sich diesmal aber nicht von den Armen des anderen, sondern drückte sich sogar noch näher an diesen und krallte seine Hände nun in das T-Shirt des Größeren. Kurz musste Rufus sich wegen dem Gewicht des anderen noch einmal kurz neu ausbalancieren, doch kurze Zeit später ging es wieder. Zögerlich hob er seine Hand und ließ sie durch das Haar des anderen gleiten. Erst jetzt bemerkte er, dass diese offen waren und auch wie weich. „Cletus, wir sollten so langsam mal in Pose gehen, dann können wir auch bald wieder runter." Rufus spürte die Kopfbewegung des anderen an seiner Brust, als Cletus nickte. Beide lösten sich nur leicht voneinander, gerade genug, um dem anderen ins Gesicht zu sehen. Rufus sah die bodenlose Furcht des anderen in den meergrünen Augen und wisperte leise und beruhigend: „Mach die Augen zu." Cletus schluckte trocken, aber letztlich schloss er wirklich die Augen. Rufus lehnte sich soweit nach vorne, bis nur noch Millimeter sie von einander trennten. Er spürte, wie Cletus Hand sich noch fester in sein T-Shirt grub und musste selbst tief durchatmen, als er sich noch ein Stück nach unten lehnte, sodass seine Lippen die des anderen kurz streiften und ihre Nasen sich anstupsten. Und Rufus Plan funktionierte tatsächlich: Cletus war so verwirrt, dass er kurz vergaß, wo sie sich befanden, ebenso wie seine Höhenangst. Sie verharrten noch kurz so, bis sie Alisha hörten, die rief, das sie, Zitat: „Endlich ihre Ärsche von da oben runterkratzen sollten, weil es langsam wirklich langweilig wird!". Tatsächlich löste Rufus sich von Cletus und fragte leise: „Geht´s, oder....?" Der andere nickte zögerlich, sodass Rufus sich langsam noch mehr von ihm löste und sie beide begannen, nach unten zu steigen.
Sobald sie unten waren, wurden sie schon von Goal und McChronicle begrüßt, während Alisha und James mit dem Foto beschäftigt waren. „Okay, wir gehen jetzt hin, machen den verdammten Test, dann fahren wir nach Porta Rustica. Und denkt dran, ihr beiden müsst auch weiterhin so tun, als ob ihr ein Paar wärt." Mit diesen Worten scheuchte Alisha die anderen nach vorne, und Rufus und Cletus nebeneinander.
„Glückwunsch, Schnucki, drei Herzen, bei dem Love-O-Meter", kommentierte Pimpy dort die Anzeige. „Ja, ja, was auch immer, wir müssten dann jetzt langsam los!" Alisha war sichtlich genervt, was James dazu brachte, leise zu lachen. Letztlich machte genau das sie wieder liebenswert. Kurze Zeit später waren dann auch alle im Boot, wenn es auch wirklich eng war. Deshalb setzte Alisha sich einfach kurzerhand auf James Schoss, der das ganze nicht weiter hinterfragte, sondern eine Zeitschrift aus der kleinen Reisetasche holte und darin herumblätterte, Alisha las parallel mit. McChronicle und Goal unterhielten sich leise über irgendetwas belangloses und Pimpy sang seinen, wie Alisha es später bezeichnete, Zuhältersong. Einzig Rufus und Cletus waren seltsam ruhig. Der Kleinere war immer noch blass und anscheinend leicht verstört, durch ihre Klettertour vorhin, dass merkte Rufus deutlich. Und wieder zögerte er kurz, ehe er ihn näher an sich heranzog und nach der bleichen Hand des anderen griff. Dieser ließ es einfach zu, weniger weil er ihre Tarnung nicht auffliegen lassen wollte, sondern eher, weil es doch irgendwie ganz schön war, wenn jemand sich so um ihn sorgte.

Und damit sind wir schon am Ende dieser Story! So, wie hat es euch denn so gefallen? Was war euer Highlight? Meins waren ja Cletus sehr kreative Beleidigungen (#inkompeteneObstkuchenUndOrangen). Oder was war für euch der absolute Tiefpunkt? Gab es etwas, was ihr verbessern würdet oder was euch gefehlt hat? Ich würde mich auf jeden Fall über Reviews und/oder Mails freuen! Aber natürlich will ich keinen dazu zwingen, ist immerhin eine freiwillige Sache. Bald werde ich auch eine andere Geschichte hier im Deponia-Fandom starten! Ich würde mich freuen, wenn ich da vielleicht jemanden von hier auch wieder begrüßen dürfte…. Hoffentlich hat sich die Zeit, die ihr für's lesen gebraucht habt, gelohnt!
Bis zum nächsten Desaster,
LuniLup

Kleiner Nachtrag: Hier der Link zu beiden Fortsetzungen, wer noch nicht genug hat (warum auch immer):
1. Fortsetzung: Dinner of Gratefulness: http://www.fanfiktion.de/s/583db52a0004b6621f420edf/1/Dinner-of-Gratefulness

2. Fortsetzung: Kleine Katastrophen aus dem Leben zweier Männer: http://www.fanfiktion.de/s/586fa2270004b66239141c5e/1/Kleine-Katastrophen-aus-dem-Leben-zweier-Maenner
Review schreiben