Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

-Hurt-

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Infinite SHINee
11.04.2016
16.04.2016
4
3.725
1
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
13.04.2016 953
 
Heyho

Schon wieder ein neues Kapi ^•^

Ich würde mich über weitere Reviews echt doll freuen ^^

Vielen Dank an: Hunnie-Love und Lu-Luhan für die Reviews







Key PoV

Ich achtete kaum noch auf das Geschehen im Bus und gab mich vollkommen der Musik hin.
Auf einmal fuhr ein Ruck durch meinen Körper und ich schlug mir mein Bein an der Lehne vorne an.
Der Busfahrer konnte wohl auch nicht vernünftig anhalten, jedes Mal stieß ich mir irgendwas an wenn dieser Idiot am Steuer bremste, was bei dem eher eine Vollbremsung war.
Gerade als ich losgehen wollte stellte mir Onew sein Bein in den Weg, sodass ich nach vorne stolperte und gegen Woohyun knallte.
Dieser riss erschrocken seine Augen auf und hielt mich fest damit ich nicht auf den Boden fiel.
Ich hob meinen Kopf an und meine Nasenspitze berührte seine.
Ich spürte förmlich die Hitze in meine Wangen aufsteigen und drückte mich hektisch von ihm weg.
Ein Raunen ging durch den Bus und manche fingen an zu Lachen.
„T-tut mir leid.“, stotterte ich und lief mit schnellen Schritten an ihm vorbei aus dem Bus raus.
Das war einfach peinlich gewesen. Ich konnte nur von Glück reden das es Woohyun war mit dem ich zusammengestoßen bin, er war immer nett zu mir im Gegensatz zu seinen Freunden und jetzt fiel ich auch noch gegen ihn.
Er würde mich jetzt bestimmt auch anfangen zu mobben und mich hassen.
„Key, warte mal.“, rief Woohyun mir nach und schnappte sich meine Hand.
Ich drehte mich zögernd zu ihm um.
„Was ist denn?“, fragte ich kleinlaut.
Er ließ von meiner Hand ab und bedeutete mir schon mal zum Schwimmbad zu laufen da die anderen sich schon auf den Weg gemacht hatten und ein gutes Stück von uns entfernt liefen.
„In letzter Zeit bist du komisch. Ich meine, noch komischer als sonst. Ich weiß das meine besten Freunde nicht wirklich nett zu dir sind, aber da wir uns aus dem Kindergarten kennen und wir dort mal befreundet waren, hab ich immer ein offenes Ohr für dich, versprochen.“, sagte er und warf mir ein Lächeln zu das die Herzen vieler Mädchen in dem Moment zum Schmelzen gebracht hätte, doch mich munterte es nur auf, das reichte.
Ich nickte ihm zu. „Danke. Das freut mich echt.“, nuschelte ich in meinem nicht vorhandenen Bart.
„Dann fangen wir jetzt mal an. Wieso machst du kein Sport mehr mit?“
Ich biss mir leicht auf meine Lippen und kaute nervös auf ihr herum.
„Verrätst du es auch niemanden?“, flüsterte ich, nachdem er seinen Kopf schüttelte und mir sein Versprechen gab, hob ich mein Shirt an, sodass er  meinen mit blauen Flecken übersäten Bauch sah.
Woohyun sog scharf seine Luft ein.
„Das musst du melden!“, zischte er mir zu.
„Kann ich nicht. Jetzt komm. Ich will nicht mehr darüber reden.“, antwortete ich ihm und lief vor ihm her.
Ich sah wie Jonghyun vor dem Eingang stehen blieb und auf jemanden zu warten schien.
„Kibum. Also du und Woohyun. Das gefällt mir nicht. Er ist ein schlechter Umfang. Du solltest ihm nicht zu viel Vertrauen.“, fing mich Jonghyun ab und schaute mich mit ernster Miene an.
„Und du wärst ein besserer Umgang? Misch dich nicht ein! Wem ich mich anvertraue ist meine Sache! Du hast nichts mit mir zu tun!“, gab ich sauer zurück.
Er schnaubte einmal wütend.
„Stimmt. Es war dumm von mir zu denken das ich dir helfen könnte. Du hast meine Hilfe gar nicht verdient!“, fauchte er und lief in das Schwimmbad rein.
War es nicht das beste ihn von mir fern zu halten?
Ehrlich gesagt wollte ich ihn bei mir haben aber auf der anderen Seite auch nicht.
Ich folgte ihm und ging in die große Gemeinschaftsumkleidekabine, während die anderen sich umzogen zog ich mir lediglich Jacke und Schuhe aus.
„Was ist Key! Schämst du dich für deinen Körper und willst deswegen nicht mitmachen?“, lachte Minho frech grinsend und klatschte sich mit YiFan oder besser als Kris bekannt ab.
Ein paar lachten verächtlich auf, ich erwartete auch auf irgendeine Bemerkung von Jonghyun, doch dieser blieb ruhig und schien immer noch angepisst.
„Leute, langsam ist es nicht mehr witzig.“, legte Woohyun ein und schüttelte seinen Kopf, er holte ein Handtuch aus seiner Tasche und stellte sich zu mir.
Sunggyu, Woohyuns bester Freund beobachtete uns mit einem wütenden Blick.
Was hatte der denn gefressen?
Ich nahm ihm seinen besten Freund schon nicht weg!
Wir versammelten uns alle am Schwimmbecken.
Herr Min schaute kurz zu mir und schüttelte verständnislos seinen Kopf, sagte aber nichts mehr dazu.
„Ihr werdet jetzt zum aufwärmen 10 Bahnen schwimmen. Kibum? Mit dir möchte gleich unter 4 Augen sprechen.“, sagte er und schaute beim letzten zu mir.
Gezwungener Weise nickte ich und wollte schon mal zu den Liegen gehen um mich auf eine von diesen zu setzten.
Minho machte mir allerdings einen Strich durch die Rechnung und beförderte mich mit einem Ruck ins Wasser.
Das Wasser umschlang mich und durchnässte meine Kleider bis aufs ganze.
Ich schwamm schnell wieder nach oben und schnappte gierig nach Luft.
Jonghyun ging zum Rand des Beckens und streckte mir seine Hand entgegen, diesmal aber schlug ich sie weg und zog mich selber an dem Becken hoch.
„Wie oft soll ich dir noch sagen das ich deine Hilfe nicht brauche.“, zischte ich leise sodass nur er es hören konnte.
„Ich will sowas nicht noch mal sehen! Minho, für diese Stunde bekommt du eine 5 aufgeschrieben wegen Fehlverhalten!“, streng sah der Lehrer uns alle einmal an und gab ein Zeichen das sie jetzt mit den Bahnen beginnen sollten.
Woohyun drückte mir als er zum Becken ging noch sein Handtuch in die Hand und lächelte mich warmherzig an.











Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast