Blicke

von blueworld
GeschichteAllgemein / P16
Jesse Pinkman Walter White jr / Flynn
03.04.2016
03.04.2016
1
532
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
03.04.2016 532
 
"Mr. White!! Yo, das ist jetzt mindestens das fünfte Mal, das ich dich anrufe!! Wenn du nicht rangehst, muss ich vorbei kommen, und das wollen wir beide nicht! Also GEH RAN!"

"Mr. White?! Ich fühle mich langsam echt verarscht! Ich steige jetzt ins Auto!"

"Okay, ich bin gerade auf dem Weg zu dir, und yo, wenn du nicht willst, das ich in dein Haus komme, dann geh jetzt an dein scheiß Handy!"

"Letzte Chance für dich, du Arschloch! Ich stehe mit meinem Wagen vor deinem Haus...
Ich sehe nur dein Auto, also ich komme jetzt...
Du hast es ja nicht anders gewollt!!"


Jesse steht vor der Haustür seines ehemaligen Lehrers. Hätte ihm damals jemand gesagt, das dieser Typ mit ihm Meth kochen würde, hätte er ihn für verrückt erklärt.
Genauso wie wenn man ihm gesagt hätte, das dieser Mega-Spießer es nicht für nötig halten würde, zur Arbeit zu kommen oder sich wenigstens abzumelden.
Er atmet einmal tief durch, ehe er seine Hand zu Klingel hebt.
Natürlich weiß er, das es absolut vermieden werden sollte, zu diesem Haus zu fahren und möglicher weise sogar die Familie anzutreffen.
Aber es war ja nur Mr. Whites Auto zu sehen.
Außerdem beunruhigt Jesse der Gedanke, das er Grund für das Fehlen seines Kollegen dessen Zustand sein könnte. Schließlich hat, bzw hatte er Krebs... das ist nicht zu unterschätzen und der Tod kommt schneller und plötzlicher als erwartet, wie er von seiner Tante weiß.

Jesse blickt auf. Seine Hand ist immer noch zum klingeln bereit gehoben.

Ding-dong.

Eine Zeit lang ist nichts zu hören, bis plötzlich ein komisches Klicken näher kommt.
Jesse wundert sich. Was kann das bloß sein?

Plötzlich fällt es ihm wie Schuppen von den Augen... Mr. Whites Sohn! Wie hieß der Typ nochmal...? Ach ja, Walter Junior! Der Junge hatte Krücken!

Jesse wendet sich schon zum Gehen, als die Tür hinter ihm aufgeht.

"Hallo?"
Jesse dreht sich um. Ein Junge, so um die 16, mit dunklen Haaren und skeptischem Blick, sieht ihn an.
"Ähm yo Hallo..."
"Kann ich ihnen helfen?"
Jesse räuspert sich. "Ich bin ein ehemaliger Schüler deines Vaters - Jesse Pinkman. Ich wollte eigentlich zu ihm... ist er da?"
"Er ist gerade mit meiner Mutter beim Arzt... Aber die beiden müssten gleich wieder zurück kommen. Sie können solange hier warten."

Jesse denkt nach. Mr. White würde ihn vermutlich umbringen, würde Jesse bei seiner Ankunft hier sitzen und auf seine Familie stoßen. Wenn er jedoch mir der Ehemaliger-Schüler-Geschichte kommt, ließe es sich vielleicht so drehen, das er mit Mr. White kurz alleine sprechen könnte.


Wenig später findet sich Pinkman auf dem Sofa der Familie White wieder. Neben ihm Junior.
Während Jesse in die Glotze starrt und irgendwelche Werbungen über sich ergehen lässt, spürt er immer wieder Blicke auf sich.
Einige Minuten vergehen, bis Jesse das "unauffällige" Beaugen nervt und er ruckartig seinen Kopf dreht, um den Blick zu erwiedern.

Walter Junior zuckt zusammen.

"Yo, ist was?!"

"Es ist nur... deine Augen...




...sie sind schön"

__________________________________________________________________________

Lasst mir ein Review da, falls ihr weiter lesen wollt! :D
Review schreiben