Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schdexberd uf Schwäbisch (Stexpert auf Schwäbisch)

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
byStegi McExpertDE
02.04.2016
05.05.2016
2
1.493
1
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 
02.04.2016 799
 
---------- noch nicht korrigiert-----------

I woiß scho, dess Schdegi koi breides Schwäbisch (mehr) schwätzd abr in der Schdory ganga mir mol davo aus die beida würda uf der schöna Schwäbische Alb wohna. I würd saga: los gohd's!

Schdegie:

"Schdegi! Wo bleibschd " rief mai Muadr vo unda. I war dodal ufgeregd, endlich konnde i wiedr zu Dim. Klar, mir wohna ned arg weid weg vo einandr, abr oinawäg seha mir uns kaum. Dim wohnd ca. oi halb Schdund vo mir weg. Eigendlich sind nur 3 Ordschafda dazwische abr dahana uf der schwäbische Alb wohnad ned so viele Leid. Während i so mai Gedanka nachhing lief i die Schdiag nondr ond zog mir mai Schuhe an. I war schbäd dro,weshalb mai Muadr au leichd gnervd aussah.

I mog's dahana zu wohna, des oinzige was echd anschdengend isch, sind die Buss. Die fahra älle zwoi Schdunda amol. Der ledzde um 18.37 Uhr an mainr Haldeschdelle. Jedzd schdelld eich amol vor ihr wolld feiern gonga Sehr umschdändlich. Endwedr schbield einr Fahrr ond darf nix drinka odr ihr beschtelld eich a Daxi. Was allerdings recht deir isch. Ihr kennd sichr dieses Vorurdeil vom giziga bziehungsweise schbarenda Schwoba. Nun uf mai Freind ond mi driffd des leidr zua. Niemand will fahra wega den hoha Schbridbreisa abr au niemand will Daxi fahra, weil's so deir isch.

I hadde gar ned bmergd, dess mir scho da sind. Erschd als mai Muadr den Wägele schdobbde ond mi erwardungsvoll ansah. "Ade Mama, brauchsch mi ned abhola, Dim fährd mi am. Do'schdig wiedr .hoim " "Ok, Ade Schdegi basschd hald uf di uf ond sag däm Dim au lieb Grüße vo mir". Mid einem "Mach i" schdand i uf ond schdieg aus däm Augo. Kurz nachdem i mai Dasche aus däm Kofferraum gehold hadde schdand i au scho vor Dims Tier. Kaum hadde i an der Tier klingeld schdand au scho Dims Muadr vor mir ond bgrüßd mi. “Ja hoi, Schdegie! Schee di amol wieder zum sähe! Du, dr Dim isch grad no under dr Dusch. Abr kosch ja schommal in soi Zimmer ganga.”

Gesagd, doa. Grad als i mi uf Dims Bedd gsedzd hadde ging die Tiere uf ond oi halb naggdr Dim kam roi. Klar han i den Bursche scho oft au scho ganz naggd gsehn,wir send ja scho seid oim Jahr a Pärle, abr von dene Anbligg haud mi jedes mol ufs neie wiedr um. Der Dim muss sich echt richdig erschegged han, so wie der mi aglozd. I mussde den Momend natierlich nudza ond schdand gschwend uf um dem, äwwlno, verwirrda Dim an Kuss zu geba.

“Schdegie? Was machsch au du hier? I han gdacht du kommschd erschd morga?”Kichernd vergrab i mai Meggel an soim Hals. “Du alter Grasdaggl. Noi I komm heit scho. Hasch des echd vergessa?”
Langsam abr sichr fing sich Dim wiedr ond erklärde mir noh, was mir so älles macha könndad. Jedoch mussde i ihn dro erinnre, dess mir am Middwoch bei mainr Bäsle zom Geburdschdag oiglanda send. Mai Dete ond mai Dote hadda Dim no ned kennengelernd ond wollda des unbedingd nachhola.

Blödzlich wurd i aus mai Gedanka grissa, als Dim mi hochhob ond wiedr uf sai Bedd sedzde. Was jedzd kommd könnd ihr eich ja denka. Uf jeda Fall verließa mir des Zäwwl für oi baar Schdunda nemme.

(A baar Dag schbäder) Dim:

Als i wach wurd spürde i sofort Schdegies Blick uf mirr. I lies mei Glotzböbbel gschlossa um zum sähe wie Schdegie mi wecka wollt. Er lag immr no in meim Arm. I musst mir s lacha vergneife als i Schdegie plötzlich flucha hörd “Verdammd nommal. Tim, mir müssed ufstanda! Tiiim.”
Abr i lies mir nix anmerga. Er muss si scho a bissl mehr anstrenga um mi wach zua bekomma. I han gnau gspürd wie Schdegie näher kam , deswega war i au auf den Kuss vorbereided.


Joa i wois, des war a bissl kurz abr wie ihr wissed han i bald Prüfunge und muss no a bissl lerna.Es dud mir leid, falls do irgendwo fehlr drinne send. Des ledzde mol als i so breid schwäbisch schwätza bzw. schreiba mussde isch scho a weil her ... Sag amol hand ihr überhaupt ebbes verschande? Wenn ihr wolled ko i mi auxh no an ne deitsche version sedze. Wolled ihr a fordsedzung? Ma könnt no a bissl was dazua schreiba:D
Kommd jemand vo eich au ausm schöna Schobaländle? Ko jemand vo eich au schwäbisch? Wenn ja, wie breid schwädzed ihr des dahoim?

Ach ja, dui Schdory hier widme i der liebe Becca  die mi immer wega moim schwäbisch ufziehed. Dahoim schwätz i zwar edde so breid schwäbisch aber mer hörds scho a bissl.

Ade ond bis bald amol

Eire butterfly-effect
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast