Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Team

Kurzbeschreibung
DrabbleDrama, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
01.04.2016
01.04.2016
2
595
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.04.2016 394
 
Autor: Ganondorf Dragmiere
Genre: Freundschaft, Humor
Rating:P16 Slash
Charaktere:
© Adem, Er, Er, Kuno by GanondorfDragmiere
Legende:
„…“ = Wörtliche Rede


Anmerkung zu dieser Geschichte:
Diese Geschichte gehört dem von Nairalin erstelltes [Wichteln] Winter-Drabbles [Fanfiction, Freie Arbeiten - Gestartet] Wichtelprojekt an.

Meine Vorgaben zu diesem Wichtelprojekt stammen von Forbidden to Fly:

Drabbleform:
Egal

Max. erwünschtes Rating:
P16 (Slash)

Fandom:
Formel 1 & Formelsport, Skispringen, Männerfußball

Sonstiges:
- zu Formel 1 & Formelsport: bitte _ohne_ Vettel, Hamilton, Alonso und/oder Maldonado
- Skispringen: am liebsten etwas über die Norweger, vielleicht mit der gerade gelaufenen Skiflug-WM in Österreich
- Männerfußball: SV Werder Bremen oder der BVB wäre super, bei Werder Bremen gerne über Clemens Fritz (und auch sehr gerne Slash)


An Forbidden to Fly:
Als dein Ersatzwichtel hoffe ich, dass du mit der Umsetzung zufrieden bist. Zwar kenne ich mich in deinen Fandoms absolut nicht aus, aber das muss nicht heißen, dass man das nicht irgendwie auch als FA umsetzen kann.
Es handelt sich um zwei Double-Drabble, wovon die Protagonisten des ersten wie unter Charakter ersichtlich, nur als Er und Er aufgeführt sind. Sätze die von Er gesprochen werden, werden ebenfalls kursiv dargestellt.



Ganondorf Dragmiere





Dicker Nebel.
Sicht nehmend.
Versperrend.
Alles verschlingend.
Der Zaun in der Ferne nicht zu erkennen.

Lautlos rollt der Wassertropfen über das Blatt.
Fällt geräuschlos zu Boden. Sich zu den anderen gesellend, die lange vor ihm auf dem Grün ins matschige Erdreich gedrungen waren.

Sonnenlicht versucht durch die Wolkendecke zu dringen.
Vergebens.
Zu dick.
Einer Mauer gleich.

Schritte die sich nähern.
Schlurfend, schmatzend klingen.
Deren Stillstehen bei dreizehn endet.

„Mieses Wetter.“
Gedämpfte Stimme.
Fern klingend.
Leise.

Erinnerungen an das Rennen vergangene Woche. Gleiches Dreckswetter. Hatte erst nach anderthalb Stunden aufgeklart. Dampf war vom feuchten Asphalt emporgestiegen.

„Beinahe hätte es dich rausgehauen.“
Er lachte dabei, als er die Erinnerung zurückkehren ließ.
Wäre beinahe schief gegangen. Hätte einen üblen Crash gegeben. Mit vier der vorderen und drei der hinteren Rennwagen.
War auch nicht umsonst als Todeskurve weithin gefürchtet.
Selbst dem besten Fahrer stellten sich die Nackenhaare auf.

„Bleibst du hier?“
Er antwortete nicht.
Sah dem Regen zu.
„Das Wetter ist nicht gut.“
Wieder antwortete er nicht.

Und sie schwiegen.
Eine Weile.

„Weißt du noch zweitausendundsieben?“
Ein Lächeln.
„Die Himmlische. Klar.“
Natürlich erinnerte er sich daran. Eau Rouge.
Erster Platz. Erster Sieg der Saison.

„Du fährst?“
„Für uns beide.“
Natürlich würde er fahren.


Nulllinie.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast