Rose of Aparoi

GeschichteFreundschaft, Sci-Fi / P12
29.03.2016
29.03.2016
8
4142
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich habe meine finale Übungsmission durchgeführt und mit 9 von 10 Sternen bestanden. Mein Ausbilder Gregory Voltik gratulierte mir, dass ich als erste weibliche Pilotin in die Aparoi Special Space Armada eingeteilt wurde. Meine Augen tränten vor Freude, da die ASSA so etwas wie die ultimative Sturmeinheit des Corax Sectors ist und nur die allerbesten Piloten hier hineinkommen. Bei grossen Feierlichkeiten nach der Mission erhielten meine Gruppe und Ich unsere Ehrenmedallie und das offizielle Abzeichen der ASSA. Voltik gratulierte uns noch einmal mit seinen Finalen Worten: "Meine Hochachtung Piloten! Ihr habt alle bewiesen, dass es kein Fehler ist auch Frauen in unsere Special Force aufzunehmen und vorallem du ,Georgia, du hast uns allen gezeigt wie man eine Mission PERFEKT durchführt! Meine Damen passt auf euch auf und möge euer Weg immer zum Leben führen."

Ich zog mich mit meiner guten Freundin Kate O´Donell etwas aus den Feierlichkeiten zurück um mit ihr über die Folgenden Wochen zu reden und mit ihr auf unseren gemeinsamen Erfolg anzustoßen. "Dem alten Gregory haben wir es gezeigt! Wir sind die ersten Frauen in Kampfschiffen und wir werden dem Ruf der ASSA nur gutes zukommen lassen!" sagte Kate. Ich stimmte ihr zu und erwiederte: "Ich freue mich schon auf die zwei Wochen des USTW. Da wird unserem neuen Ausbilder die Kinnlade runterklappen, wenn wir die so machen wie die Übungsmission." Munter führten wir unser Gespräch weiter, bis auf einmal Panik herrschte. Voltik sprang ans Rednerpult: "Wir haben eine Notsituation. Das gesamte Lylatsystem ist in Gefahr und somit auch wir, obwohl wir nur ein Randsektor sind. Andross ist wieder bei voller Vitalität und hat ganz Lylat den Krieg erklärt. Unser Hauptgeneral, der extra zur Feier dieses Tages zu uns reiste, kommt nun ans Pult." Der Mann stand auf und ging nach vorn. Markant in seiner Roten Uniform mit den gülden glänzenden Knopfen und der grossen Generalsmütze, trat er ans Pult. Es war General Pepper, der Mann, der den Legendären James McCloud und seinen Sohn ausgebildet hat.
Pepper fing an:" Bewahrt alle Ruhe. Die Situation ist ernst und es wird höchste Alarmbereitschaft und Konzentration gefordert. Pilotinnen der ASSA, ja ihr Neulinge kommt auch her. Wir sind nun offiziell im Krieg und brauchen euch. Ihr werdet euer USTW wie gewohnt in den kommenden 2 Wochen durchführen und dann sofort euer dort erhaltenes Equipment zusammenpacken, eure Star Fighter Munitionieren und diese zum Spacecruiser Phalanx Delta steuern um zum Coraxnebel zu gelangen. Schlaft euch nun aus und strengt euch besonders im kommenden Training an." Kate und ich nahmen es gelassen und gingen zu Miyu und Fay, die uns herwinkten. Fay fragte mich "Kommt ihr heute mit zu uns aufs Zimmer? Wir wollten besprechen wer in welche Einheit kommt und uns mental aufs USTW vorzubereiten, also holt eure Gitarren Mädels." Und so verbrachten wir den Abend, indem wir zusammen sangen und schon fast vergassen, dass wir ab morgen ordentlich zu schwitzen hatten.


___________________Der nächste Morgen________________

Es war unglaublich antrengend von vorne bis hinten. Wir mussten um 4 aufstehen und bis um 18 Uhr durchgehend einen Wechsel aus Ausweichen, Schiessen und Manövrieren durchmachen, bis dann endlich am Abend die erfreulichen Worte kamen: "Also gut Mädels, ab in die Kantine" Unser neuer Ausbilder war der Neffe von General Pepper, Bejamin Pepper. Wir nannten ihn aber alle immer nur Sir. Aber auch diese harte Zeit überstanden Kate, Fay, Miyu und Ich, doch kurz vor Ende der 2. Woche kam erstmals etwas sehr beunruhigendes auf uns zu. Miyu und Fay wurden nach Corneria versetzt, also direkt in den Brandherd der Armee von Venom, doch sie hatten Glück, da aufgrund von Komplikationen ihr nächster Halt Epsilon Draconis 10 war, wo ihnen innerhalb des Aufenthalts neue Schiffupgrades geliefert wurden. So bekam Miyu einen doppel-Plasmalaser und 10 Novabomben, während Fay eine Recovery-Wave, Zwillingslaser und 5 Stellar-Bombs erhielt.
Auch Kate und Ich wurden mehr in Richtung Frontline versetzt. Momentan befinden wir uns am Galactic Primary Outpost nahe Papetoon, dem Planet auf dem Andross´ Armee die Klimakontrolle zerstörte. Ich stand am Abend dieses Tages in unserem Zimmer am Fenster und betrachtete nachdenklich den prächtigen Ausblick auf Solar, der Sonne der Binary Subdivision. Kate schlief schon, ich sollte dies nun auch tun, da morgen unsere erste Mission in der ASSA auf Papetoon stattfindet.