Reign over me

von XBlairX
GeschichteDrama, Romanze / P12
Dauphin Francis Mary Stewart OC (Own Character) Sebastian "Bash" de Poitiers
29.03.2016
06.05.2017
20
40599
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Im a cute princess
Im princesshalicious
So glamourous
I eat from diamond dishes
(Ashley Tisdale Princess)

,,Ist es schon bald so weit?", wollte Heather wissen. Sie konnte das Schloss schon sehen und fand es atemberaubend. So ein prachtvolles Schloss hatte bestimmt etliche Zimmer und dort fand man sicher viele Adlige. So ein Schloss hatte sie zuvor nicht gesehen.Es faszinierte sie sehr und sie konnte es kaum abwarten bis es schon so weit war und sie dort leben konnte. Sicher wusste sie, sie konnte nicht sehr lange bleiben, da sie nicht die Königin von Frankreich wurde, aber wenn Mary es werden würde, würde sie sie dort leben lassen. Da war sie sich sicher auch wenn die beiden nicht die besten Freundinnen waren.
Die Zeit verging und sie wurde immer aufgeregter.Du darfst nicht so nervös sein. Alles wird so laufen, wie du es dir immer erträumt hast und wer weiß vielleicht findest du ja sogar einen Ehemann[,dachte Heather.
Die kleine Tür wurde geöffnet.  ,,Prinzessin",sagte ein Mann und hielt ihr die Hand hin, um aus der Kutsche auszusteigen. Sie lächelte und strahlte, als sie den französischen Boden mit ihren edlen Schuhen berühren konnte. Doch die Freude hielt nicht sehr lange an. Sie erwartete Mary und Greer oder Kenna. Enttäuscht ließ sie sich vom Mann hineinführen und staunte. Alles war perfekt, doch der Ort machte ihr auch in gewisser Hinsicht Angst. Kein Ort konnte so schön und sicher sein, wie man es ihr versprochen hatte, aber es interessierte nicht sehr viele, ob Heather sicher war. Sie war ja nicht die Königin Schottlands. Sie wurde im Kloster zwar gut erzogen, doch sie wusste nicht so viel wie Mary. Über den französischen Hof wusste sie nicht sehr viel. Heather wollte so viel herausfinden, wie es nur möglich war. Sie ließ sich immer noch von diesem Mann führen und war sehr froh darüber, denn alleine hätte sie sich womöglich verlaufen. Der Mann hielt vor einem Saal. Die Wachen sahen Heather und den Mann erwartungsvoll an. ,,Prinzessin Heather wird erwartet" Die Türen gingen auf und sie  konnte Königin und König erkennen. Dies musste der Thronsaal sein.
Doch nicht nur Königin und König waren da. Dies musste eine Feier sein, denn viele Frauen und Männer amüsierten sich, während sie tanzten tranken und lachten. Heather atmete erleichtert auf. Dies war nichts Besonderes. Was hatte sie denn erwartet? Plötzlich konnte sie über sich selbst lachen. Sie konnte Greer erkennen und war froh. ,,Heather! Da bist du ja",sang sie fröhlich. Greer war eine gute Freundin und Heather hatte nicht viele gute Freundinnen. Mary war immer das Wichtigste gewesen und zwar in jeder Situation. ,,Hier bin ich!",sagte sie ebenfalls glücklich. ,,Warte. Geh bloß nicht weg! Ich hole Mary. Sie hat sich schon Sorgen gemacht" Heather schaute sich noch einmal um und sah, wie viel Spaß alle hatten. Sie hätte auch gerne so viel Spaß also mischte sie sich unter und versuchte so zu tanzen wie die anderen. Jede Bewegung machte sie nach und sie kam sich nach einer Zeit etwas lächerlich vor, weshalb sie aufhörte. ,,Ihr hört schon auf?" Heather erschrak und drehte sich um, um zu sehen, wer gerade zu ihr gesprochen hatte. Sie lächelte und die Situation war ihr äußerst unangenehm. Sie sah einen gutaussehenden jungen Mann mit braunen Haaren, schönen braunen Augen, perfekten Gesichtszügen und einem Gesamtbild von einem König. Heather errötete und wollte ihr Gesicht verstecken. ,,Ich tanze eigentlich sehr gerne", sagte sie und verspürte das Bedürfnis, sich mit ihm zu unterhalten. ,,Dann tanzt mit mir, Lady. . .?"
Sie lächelte den jungen Mann an. ,,Lady Heather", vervollständigte sie seinen Satz und reichte ihm die Hand. ,,Und ich würde liebend gerne mit euch tanzen, lord . . .?"
Er schüttelte den Kopf und sah amüsiert aus. ,,Kein Lord",sagte er und fing an zu tanzen. ,,Nur der Bastard des Königs" Das überraschte Heather und sie nickte. ,,Und der Name des Bastards ist?", fragte sie interessiert. Er machte den Mund auf, um zu antworten, doch unglücklicherweise trat sie ihm auf dem Fuß. ,,Wie ungeschickt",sagte sie und sah ihn entschuldigend an.
Der mysteriöse Mann schüttelte den Kopf. ,,Mach dir keine Gedanken" Heather schaute auf ihre ungeschickten Füße und versuchte, sich nur auf den Tanz zu konzentrieren, doch so ganz einfach war das nicht. Sie sah dem Mann in die Augen und wartete auf seine Antwort. ,,Sebastian" Sie schenkte ihm ein Lächeln . ,,Ein wirklich sehr schöner Name" Er schenkte ihr ebenfalls ein Lächeln und seine Augen funkelten. ,,Was hat euch hier hergebracht?"
,,Man merkt also, dass ich nicht von hier komme?"
,,Ich habe es gemerkt, weil ich mich an euer Gesicht erinnern würde" er grinste und fügte hinzu : ,,und an eure Art zu tanzen, Heather"
Heather hörte auf zu tanzen und ihr fiel ein, dass sie noch mit Mary sprechen musste. ,,Sebastian, es tut mir leid, sagen zu müssen, dass ich mich nicht weiter mit euch unterhalten kann, da ich meine Schwester finden muss"
Er nickte langsam, kam etwas näher an Heather heran, sodass sie die Luft anhielt und nahm ihre Hand. Er küsste ihre eine Hand und Heather atmete langsam wieder aus. ,,Ich bedaure, aber unsere Wege werden sich noch kreuzen"
Heather nickte schnell und fügte höflich hinzu: ,,ich hoffe sehr"
Heather machte sich gerade auf den Weg, den Raum zu verlassen, da rief Sebastian ihren Namen. Sie drehte sich um und wartete. ,,Ich sorge dafür", rief er ihr zu und Heather verschwand mit einem Lächeln im Gesicht.
Sie wusste zwar nicht wie, aber irgendwie fand sie Greer und bei ihr Mary sowie ihre Hofdame  
Kenna und Lola. ,,Mary, ich habe dich sehr vermisst",sagte sie und umarmte sie fest. ,,Wir dich doch auch",erwiderte Mary und strahlte förmlich. Sie sah gut aus. Sie trug wie gewöhnlich ihre Haare offen und ein festliches Kleid. Heather dagegen hatte ihre dunklen Haare geflochten und trug einen Umhang. Heather fand keine Gemeinsamkeiten mit Mary und auch sonst keiner. Auch wenn sie Zwillinge waren, hätte keiner auch nur geraten, dass sie Schwestern waren. ,,Und wie ist dein zukünftiger Ehemann?", wollte Heather wissen.
,,Wundervoll. Wir lernen uns jetzt erst richtig kennen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, ihn zu heiraten"
,,Das freut mich"
,,Also Mary, wo werde ich schlafen?"
,,Ich werde es dir zeigen"
Heather konnte es nicht abwarten, mehr vom Schloss zu sehen.
Review schreiben