Coming Up For Air

von Valentia
OneshotDrama, Romanze / P16 Slash
Ian Gallagher Mickey Milkovich
29.03.2016
29.03.2016
1
922
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hallo noch mal!

Hier den OS habe ich tatsächlich zehn Sekunden nach dem letzten angefangen, weil Gallavich zu schreiben unheimlich viel Spaß macht. Allerdings habe ich ihn nicht hochgeladen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich ihn mag.
Aber aufgrund des Mangels an Shameless-FFs dachte ich mir dann, dass ich auch froh wäre, wenn irgendwer überhaupt etwas posten würde, also bitteschön, für Euch. Sorry, dass es trotzdem so kurz ist.
Das P16 ist übrigens grundsätzlich wegen der Sprache gesetzt, nur zur Vorsicht.
Der Titel ist - natürlich - von dem Gallavich-Song überhaupt geklaut: Basic Instinct by The Acid.
Empfehlungen, Reviews und Favos machen mich gleich doppelt glücklich, also scheut Euch nicht. :)

LG, Valentia



________________________________________________________________________________________________________________





Coming Up For Air



Die Zeit, die Mickey alleine mit Ian verbringen kann, lässt ihn fühlen als könne er endlich wieder atmen. Als würde er aus dem Wasser wieder an die Oberfläche tauchen, nachdem er viel zu lange unten gehalten wurde.

Mickey fragt sich oft, ob das Liebe ist, und er weiß es nicht. Aber was er weiß ist, dass es das beste Gefühl ist, das er kennt.

Was genau der Grund ist, warum er es nicht zulässt.

Denn wenn sein Arsch von Vater ihm auch nur eine nützliche Sache beigebracht hat, dann ist es die, dass man sich besser auf nichts und niemanden einlässt, weil man am Ende immer gefickt wird, diesmal sogar wortwörtlich, und dann alleine dasteht.

Und auch wenn Mickey das nie zugeben würde, von Ian allein gelassen zu werden würde ihn ins Grab bringen.

Also hält er lieber die Klappe über seine scheiß Gefühle und sieht zu, wie Ian mit einem viagraabhängigen, reichen alten Sack vögelt, weil er selbst nicht den Mumm dazu hat, zu Ian zu gehen und ihm verdammt noch mal zu sagen, dass er die Finger von dem Kerl lassen soll, weil jeder andere auch die Finger von Ian zu lassen hat.

Weil Ian sein ist, zur Hölle!

Das, was dem aber am nächsten kommt, ist den alten Sack mitten auf der Straße zu verprügeln und dann mit Ian vor der Polizei abzuhauen.

Mickey Milkovich nimmt niemals die drei besonderen Worte in den Mund, stattdessen wartet er, bis seine Brüder im Haus der alten Frau sind, läuft wieder zurück zum Van und küsst Ian. Und zu Mickeys Verwunderung regnet es keine regenbogenfarbenen Süßigkeiten und er trägt nicht plötzlich pinke, hautenge Unterhosen und guckt sich Desperate Housewives an.

Und Mickey findet, er hat endlich mal etwas richtig gemacht.

Aber dann hasst er sich wieder, als er die Hand von dieser Hure hält, die in ihrem viel zu kurzen Hochzeitskleid aussieht wie aus einem billigen Porno entsprungen, und Ian sitzt an der Bar und trinkt und trinkt und trinkt und Mickey fühlt sich einfach nur taub. Mandy nennt ihn später eine Pussy, und fuck, wenn er ein ehrlicher Mensch wäre, hätte er seiner Schwester gesagt, sie habe noch nie so recht gehabt.

Ja, Mickey hat viel zu viele Fehler gemacht, aber es ist trotzdem nicht alles seine Schuld.

Das denkt er, als er drei Jahre später im Knast sitzt und Ian ihn am Ende tatsächlich alleine gelassen hat. Nach allem, was Mickey für ihn getan hat. Dem ganzen Scheiß. Und Mickey hat keine verfickte Ahnung, wie er jeden Tag die Kraft findet, aus dem Bett zu steigen.

Ian besucht ihn auch nicht noch mal - Svetlana hat es wohl entweder aufgegeben Ian zu bezahlen oder Ian verlangt einfach zu viel - und plötzlich fühlt sich Mickey als würde er nie wieder richtig atmen können. Alles nur wegen Ians scheiß bipolarer Störung, die er von seiner verfickten Mutter geerbt hat, und wegen Sammi dieser Schlampe, für die Mickey noch eine Überraschung hat, wenn er aus dem Knast kommt, und wenn er dieser Fotze dann mit Krücken nachjagen muss.


»Wirst du?«

Ian sieht ihn einfach nur an. Fast schon leblos.

»Warten?«

Da ist nichts in Ians Gesicht.

»Ja. Ja, Mick, ich warte.«



Mickey weiß, dass es eine Lüge ist, und er weiß auch, dass Ian das weiß, aber er redet sich ein, dass sie vielleicht doch noch eine Chance haben, wenn er aus dem Knast kommt. Und sich das scheiß Tattoo hat neu stechen lassen.

Daran denkt er jedes verfickte Mal, wenn er sich den neuen Insassen krallt und gegen die Wand presst, rote Haare wie Ian, und Mickey weiß, dass es einfach nur ein scheiß schlechter Witz ist.

Mickey fühlt sich jeden verdammten Tag als würde er ertrinken, aber er weiß, dass er eines Tages, wenn Ian ihn bloß lässt, wieder wird atmen können.

Und ehrlich, der ganze andere Scheiß interessiert doch auch nicht.




~*~