Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

splatoon: color der regenbogen inklin

GeschichteFantasy, Freundschaft / P12 / Gen
29.03.2016
29.03.2016
1
469
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
29.03.2016 469
 
"Wie konnte sowas passieren?" Fragte der hoch ansitzende. Ich saß, mit ketten und weißem kleid auf dem boden der rats sitzung. Wieso? Ich wusste es selber nicht. Warum bin ich dan hier. Ich dachte ich komme grade wegs auf den weg in die welt, und dann hatten mich ketten hier angelegt und hierher gebracht. Aber eins wusste ich, ich hatte große angst. Ich hatte doch nichts falsches gemacht. Ich strich mir über meine regenbogen farbigen haare. Und da erkannte ich es selber. Ich hatte eine ungewöhnliche farbe. Oder besser mehrere farben. Ich schaute rauf zum tor der mich nach draußen befördert hätte. Das wäre meine chance gewessen endlich die ausen welt zu sehen. "Hochs sitzung." Sagts ein blauer inklin. Er war anscheinend der handlanger des sitzungs rates. Er flüsterte was das ohr des obersten und trat dann zurück. Der hoch sitzungs rat stand auf und schrie schon fast: "mit ihr in den kerker. Morgen entscheiden wir über ihr urteil. Ich brauche den besprechungs rat!" Und so ging er. Ich wurde an den armen gepackt und weg geschleift. Ich zappelte wie wild rum und schrie: "NEIN! NEIN! NEIN! NEIN!...." immer wieder.

Nun saß ich hier. In kalten mauern, mit nur einem fenster was ein wenig licht gab, die beine eng am körper und zitternd. Dort lag ich. Ich hatte große angst. Das schlimmste wäre wenn......nein nein nein! Soweit kann es nicht kommen! Vielleicht dürfte ich die aussenwelt nie betretten oder werde verfärbt aber niemals zu dennen. "Color...." flüsterte eine stimme meinen namen. Ich schaute rauf. Man konnte noch meine tränen spuren und meine roten augen sehen. Ich schaute mich um, doch es war nimmand zu sehen. "Color......beim fenster." Sagte wieder die gleiche stimme. Ich ging zum fenster bzw. Gitterfenster und guckte raus. Das was ich sah, überraschte mich. Ein elektrowelz. Aber was macht der hier? "Da bist du ja color!" Sagte er. Warte elektrowelze können nicht sprechen! Ich flog nach hinten. "Ach du meine güte....." ger flutschte einfach durch die gitter stäbe und flog zu mir "hast du dich verletzt?" Ich rieb mir den hinterkopf. "Nein geht schon. Aber warum kannst du sprechen?" Fragte ich. Er sah mich zuerst überrascht an, doch dann sah er mich verständnisvoll an und sagte: "ich kann dir das nicht so gut erklären, aber jemand anderes und dich kriegen wir schon noch raus!" Mit fest entschlossenem blick ging er zur tür, flutschte auch da durch die gitterstäbe, holte ein schlüssel und schloss die tür auf. Ich ging zur tür und machte sue langsam auf. Ich schaute ob die luft rein ist und ging dan raus. "Komm" sagte der elektrowelz und ging in eine richtung. Ich folgte ihm.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast